Perry Rhodan Heft Nr. 2370

Die Milliardenstadt

Eine uralte lemurische Anlage -
fünfzigtausend Jahre in der Isolation des Leerraums

von Michael Marcus Thurner

tibi
Tibi: Swen Papenbrock

Hauptpersonen:

Atlan - Nach einem gigantischen Transmittersprung erreicht der Arkonide sein neues Ziel.
Aheun Arcalotz - Nach seiner Flucht aus dem Quartier Lemurica erlebt der Ordin-Priester allerlei Schrecken.
Kenton Self - Nach den Veränderungen auf Arkan-Raphan schaut der Oberste Ratsmann in eine neue Zukunft.
Icho Tolot - Nach über 50.000 Jahren erreicht der Haluter als erste »Schwarze Bestie« die Raphanen.
Hilfi - Nach vielen Begegnungen verändert sich ihr Leben.

Atlan und sein KombiTrans-Geschwader erreichen das Nagigal-System der Raphanen. Dort werden sie von einer Flotte unter der Führung des obersten Ratsherrn Kenton Self abgefangen. Nach dem Austausch einiger Funksprüche und einem Treffen auf der EDMOND HALLEY, erkennt der Ratsherr schnell, dass Atlan bereit ist, im Austausch gegen Zugang zu den Justierungspyramiden hochwertige Technik an die Raphanen weiterzugeben.

Für Kenton Self läuft nach einigen Tagen die Zeit langsam ab. Atlan wird ungeduldig, doch der oberste Ratsherr bekommt immer noch keinen Kontakt zu den Ordin-Priestern im Quartier Lemurica. Schließlich gesteht er Atlan die Probleme ein. Der Arkonide entsendet daraufhin Startac Schroeder und Trim Marath in den Bezirk der Priester. Die beiden Mutanten finden schnell heraus, was dort passiert ist. Startac kann zwar in den sekundären Schaltsaal eindringen und dort auch einen Käfigtransmitter installieren, so dass die Galaktiker die Anlagen untersuchen können. Schnell stellt sich jedoch heraus, dass ohne die Legitimation des Obersten Ordinals die Anlagen nicht aktiviert werden können.

Aheun Arcalotz, der letzte lebende Ordin-Priester, begibt sich derweil auf der Suche nach seiner Mutter anonym bis in die tiefste Ebene des Molochs Adur Bravuna. Dabei trifft er auf die Raphanin Hilfi. Die junge, aber recht heruntergekommene Frau hilft ihm bei seiner Suche. Der Priester ist erschüttert über die Zustände im Schattenreich, es ist so ganz anders, als er es aus dem Trivid kennt. Ganz unten, im Sumpfboden, findet er schließlich seine Mutter, die nur noch ein Wrack ist. Diese Begegnung trifft Aheun hart, festigt ihn jedoch auch. Er fühlt, dass er als Oberster Ordinal die Macht und die Verpflichtung hat, die Lebensumstände der Raphanen zu verbessern. Zusammen mit Hilfi meldet er sich bei den Behörden. Dann geht alles recht schnell, denn auch der Ratsherr will eine Verbesserung der Lebensumstände. Startac Schroeder bringt den Priester in den sekundären Schaltsaal, wo der Ordin-Rechner sofort auf ihn anspricht.

Dank Aheun gelingt es den Galaktikern auch in den primären Schaltraum der Justierungspyramiden vorzudringen und den Sonnentransmitter unter Kontrolle zu bekommen. Zunächst kann jedoch nur die Verbindung zurück zum Kharag-Sonnendodekaeder aktiviert werden.

Bei weiteren Erkundungen im Pyramidenbezirk stößt ein Suchtrupp auf regenbogenfarben schimmernde Bauwerk aus Formenergie eines unbekannten Volkes. Atlan vermutet aufgrund der Erinnerungsreste von Nevus Mercova-Ban, dass es sich um ein Volk handelt, das einst mit den Lemurern zusammengearbeitet hat.

Da das KombiTrans-Geschwader zunächst festsitzt, schickt Atlan am 10. Dezember 1345 NGZ den Haluterraumer AHUR durch das Nagigal-Trio zurück nach Omega Centauri. Der Planet Kharmuu soll durch den Sonnentransmitter ins Nagigal-System transferiert werden, um weiteren Lebensraum für die Raphanen zu schaffen.

Metadaten

Dieser Roman wurde von Jonas Hoffmann zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 28. Januar 2007 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 4227 mal aufgerufen.

Kolumnen

Sprachnörgelei

 

hosted by All-inkl.com