Perry Rhodan Heft Nr. 2366

Unter dem Kristallgitter

Atlan als Geburtshelfer -
auf der Welt des Konvergenten Denkers

von Arndt Ellmer

tibi
Tibi: Dirk Schulz

Hauptpersonen:

Atlan - Den Arkoniden verschlägt es auf die geheimnisvolle Welt Anghur Al-Tare.
Kirkazon - Der Abenteurer sucht den Weg zum Berg des Konvergenten Denkers.
Elfah Komo - Ein Haluter macht eine seltene Entwicklung durch.

Atlan erwacht nach seinem subjektiven Empfinden viel zu früh für den Entzerrungsschmerz einer Langstreckentransmission über 900.000 Lichtjahre. Er muss feststellen, dass der KombiTrans-Verband das Nagigal-Trio nicht erreicht hat, sondern in einem Sonnentransmitter – nach wie vor im Sternhaufen Omega Centauri – gelandet ist, der aus zwei roten Sonnen besteht. Eine Kugelschale aus 24 Planetoiden umgibt den Sonnentransmitter, von 19 Planetoiden verlaufen Zapfstrahlen zu den beiden Sonnen, mit deren Energie ein Feld erzeugt wird, dass das KombiTrans-Geschwader festsetzt. Atlan sendet über Funk seine Hochrang-Berechtigungen, worauf sich eine Automatenstimme der Justierwelt mit dem Namen Tellox 1 meldet, die eine korrekte Identifizierung verlangt. Denn der Sonnentransmitter Kharag sei mittels fehlerhafter Daten in Richtung eines "verbotenen Transmitters" benutzt worden. Atlan und dem Verband bleiben umgerechnet 30 Minuten, dann würde der Verband einer "ungültigen Transmission" unterzogen. Atlan ahnt, dass damit der Abstrahlvorgang ohne eine existierende Gegenstation gemeint ist. Da der Arkonide und die Haluter die richtigen Daten nicht liefern können, wird der Verband nach Ablauf der Frist erneut abgestrahlt.

Atlan, den Tod im Hyperraum vor Augen, landet unvermittelt auf einem Planeten, der von den Bewohnern, Lemurerabkömmlinge und Angehörige weiterer Rassen, Anghur Al-Tare genannt wird. Die Siedlung, auf die der Arkonide stößt und die ohne irgendwelche technischen Errungenschaften auskommt, nennt sich Peltron. Die Peltroner erklären Atlan, dass sie unter dem Schutz des konvergenten Denkers stehen, der sie mittels der Konvergenzlehrer, zweieinhalb Meter große filigrane Insektoide, unterrichtet.

Atlan findet in der Nähe der Siedlung ein havariertes Walzenraumschiff der Mograk. Aus dem Raumer wurden gründlich alle wichtigen Aggregate entfernt, so dass er nie mehr in den Weltraum fliegen kann. Mit Hilfe des Bordobservatoriums entdeckt Atlan weitere havarierte Wracks und erkennt auch, dass Anghur Al-Tare von einem Feld umgeben ist, das ihn an ein Kristallgitter erinnert. Auf seiner mehrtägigen Reise entdeckt der Arkonide einen Haluter namens Elfah Komo, der sich Atlans Suche anschließt. Der Haluter ist bereits sehr alt ist und hat noch vor dem Transport durch den Sonnentransmitter die Geburt seines Nachkommen eingeleitet. Da der Haluter bereits sehr geschwächt ist, kann er Atlan auch nicht wesentlich weiterhelfen.

Nach mehr als zwei Wochen auf dem Planeten machen Atlan und Komo die Bekanntschaft eines lemurischen Abenteurers namens Kirkazon, der sich den beiden anschließt und ihnen helfen will, schnellstmöglich zum Sitz des konvergenten Denkers zu gelangen. Unterwegs zum Pilgerort sind sie mit einer Eisenbahn, die aus den Resten abgestürzter Raumer gefertigt ist. Während der mehrtägigen Reise in dem Zug, den die drei wegen der auffälligen Statur des Haluters im Lastabteil eines Waggons verbringen, bringt Elfah Komo sein Kind zur Welt, welchem er den Namen Hanu Teeh gibt. Während der Geburt werden Atlan und Kirkazon von aufgebrachten Lemurern angegriffen, die in dem Haluter immer noch die "wilde Bestie" sehen. In letzter Sekunde gelingt es Kirkazon, einen Konvergenzlehrer zu rufen, der neben dem fahrenden Zug herschwebt und die Lemurer wieder besänftigt. Atlan findet heraus, dass Kirkazon vom konvergenten Denker geschickt wurde, um den Arkoniden schnellstmöglich zu ihm zu bringen. Atlan vermutet, dass es sich bei dem konvergenten Denker um ein Geistwesen handelt,

Nach einer viertägigen Fahrt erreicht der Zug den Hort des konvergenten Denkers. Kirkazon bittet Atlan, ihn zum konvergenten Denker zu begleiten, der ihn längst erwarte. Elfah Komo und sein Kleines Hanu Teeh bleiben im Schutz der Konvergenzlehrer am Fuß des Bergkegels zurück, den Atlan und Kirkazon besteigen. Kurz vor der Kegelspitze berührt Kirkazon ein Energiegitter, um den weiteren Weg freizugeben. Dabei erkennt Atlan, dass der vermeintliche Lemurer in Wirklichkeit auch ein Konvergenzlehrer ist. Kirkazon nimmt daraufhin seine wahre Gestalt an, ein zweieinhalb Meter großer Insektoide. Atlan erfährt weiterhin, dass er aufgrund seiner Ritteraura eine "Privataudienz" beim konvergenten Denker erhalten soll. Dabei werde er das Wesen nicht nur persönlich treffen und könne ihm seine Fragen stellen. Vielmehr sei diese "Audienz" gleichzeitig ein Tribunal, um zu prüfen, ob Atlan ein Kopfjäger sei, der den konvergenten Denker den Kosmokraten ausliefern will.

Kirkazon erklärt dem Arkoniden, dass sie den Denker nur an Bord eines konventionellen Transportmittels in seiner Hypersphäre erreichen können. Dieses Transportmittel namens A-COM erweist sich als ein semitransparentes, überdimensionales Sitzkissen, das an eine Blüte mit aufgeblähten Blättern erinnert. Als das Transportmittel aufsteigt, teilt Kirkazon dem Arkoniden noch mit, dass dieser sehr erstaunt sein wird, wer der konvergente Denker in Wirklichkeit ist.

Metadaten

Dieser Roman wurde von D. H. zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 01. Januar 2007 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 4754 mal aufgerufen.

Kolumnen

Sprachnörgelei

 

hosted by All-inkl.com