Perry Rhodan Heft Nr. 2365

Die Drokarnam-Sphäre

Terraner und Haluter gemeinsam -
sie arbeiten im Kharag-Sonnendodekaeder

von Christian Montillon

tibi
Tibi: Dirk Schulz

Hauptpersonen:

Trim Marath - Seine Hoffnungen ruhen auf der Macht des »Schwarzen Zwillings«.
Startac Schroeder - Der Teleporter erkundet einen erdähnlichen Planeten.
Atlan - Der unsterbliche Arkonide muss sich gegen Positroniken und unsichtbare Gegner bewähren.
Icho Tolot - Die »schwarze Bestie« will die Geheimnisse eines lemurischen Transmitters enthüllen.
Captain Lucinda - Der Divak-Spieler enthüllt seine zweite große Leidenschaft.

Am 21. Oktober 1345 NGZ begeben sich Trim Marath und Startac Schroeder mit einem kleinen Einsatzteam nach Kharmuu. Dort sollen sie weitere Nachforschungen im Bezug auf Inday Anuum-Drazin anstellen. Gleichzeitig suchen Atlan und Icho Tolot weiter nach Möglichkeiten einen Sonnentransmitter zu finden, der von Omega Centauri erreichbar ist und eine Passage in Richtung Hangay ermöglicht. Sie bleiben bei ihren Versuchen allerdings zunächst erfolglos.

Atlan erfährt auf Nachfrage von der Zentralpositronik der Stahlwelt, dass eine geheime Nebenschaltstation Etuum existiert, in der Daten über weitere Sonnentransmitter gespeichert sind. Trotz seiner Hochrangbevollmächtigung erhält Atlan zunächst keinen Zugang. Erst durch einen Trick gelingt es ihm, in die Geheimstation vorzudringen. Dort gerät der Arkonide allerdings unvermittelt in ein Labyrinth, durch das er den Weg zur Schaltstelle Etuum finden muss. Nachdem Atlan das Labyrinth überwunden hat, erhält er in der Zentrale der Schaltstation wertvolle Informationen über weitere, geheime Sonnentransmitter der Lemurer. Interessant erscheint dabei vor allem das Nagigal-Trio, das 935.921 Lichtjahre von Kharag entfernt in Richtung Hangay liegt.

Unterdessen entdecken die beiden Monochrom-Mutanten mit ihrem Team die Drokarnam-Sphäre Day-Drazins. Wie sich herausstellt, konnte sich das Geisteswesen kurz nach dem Hyperimpedanzschock aus seiner Sphäre befreien, als dieses durch eine Explosion leicht beschädigt wurde. Seit dieser Zeit durchstreift es den Bereich des Sonnen-Dodekaeders und labt sich an der Energie des Psionischen Netzes. Durch die Aktivierung des Sonnentransmitters ist seine Existenz bedroht, die Hyperschockwellen bei einem Transmittertransport würden das Geisteswesen töten.

Außerdem ist ihm nicht bekannt, dass die heutigen Haluter Verbündete der Galaktiker sind. Für Day-Drazin sind es noch immer die schwarzen Bestien und die Galaktiker lemurische Kollaborateure. Es gelingt Day-Drazin die beiden Mutanten und ihre Begleiter in der Drokarnam-Sphäre als Geiseln zu nehmen, mit denen er Atlan zu erpressen versucht. Doch der Arkonide geht nicht darauf ein. Durch die Aktivierung des Sonnentransmitters wird Day-Drazin so geschwächt, dass die Geiseln fliehen können.

Nach dieser Aktion will Atlan keinerlei Rücksicht mehr auf das Geisteswesen nehmen, doch Startac, Trim Marath und Icho Tolot überzeugen ihn, eine einvernehmliche Lösung mit Day-Drazin anzustreben. Trim begibt sich zur Drokarnam-Sphäre und unterbreitet dem Wesen den Vorschlag, dass es sich während der Transmitterübetragungen in seine Sphäre zurückziehen soll und dort zusätzlich durch einen HÜ-Schirm geschützt wird. In der übrigen Zeit kann er frei durch den Sonnendodekaeder streifen. Day-Drazin geht darauf ein.

Die Verbindung zum Nagigal-Trio kommt wirklich zustande, so dass am 1. November das KombiTrans-Geschwader durch den Sonnentransmitter geht. Das Geschwader besteht aus zwei ENTDECKER-Raumern, zwei PONTON-Tendern, vier LFT-BOXEN, sowie den halutischen Einheiten HALUTA III, AHUR und THARI, letztere mit jeweils 400 Halutern an Bord. An der Expedition nehmen unter anderem Atlan, Icho Tolot, Trim Marath und Startac Schroeder teil. Das Kommando über den Kharag-Sonnentransmitter übernimmt der Haluter Cornor Lerz.

Trotz der Abschirmung durch die instand gesetzte Drokarnam-Sphäre und den zusätzlichen HÜ-Schirm, erleidet Day-Drazin durch den Transmittersprung des KombiTrans-Geschwaders unsägliche Schmerzen, weshalb er zwar zunächst still halten will, aber trotzdem plant die schwarzen Bestien irgendwann zu vernichten.

Metadaten

Dieser Roman wurde von Jonas Hoffmann zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 17. Dezember 2006 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 9474 mal aufgerufen.

Kolumnen

Sprachnörgelei

 

hosted by All-inkl.com