Perry Rhodan Heft Nr. 2362

Chaos für Hayok

Die Terminale Kolonne im Umbruch -
Terra und Arkon schmieden ein neues Bündnis

von Horst Hoffmann

tibi
Tibi: Alfred Kelsner

Hauptpersonen:

Zentz E. Graffel - Ein Arzt beschließt, sein Domizil aufzugeben und von Hayok zu fliehen.
Antakur von Bitvelt - Der Herr von CRULT befasst sich mit großen Angelegenheiten.
Dantyren - Das Dualwesen sucht die Nähe des Progress-Wahrers und wartet auf seine Chance.
Algrim Gún - Ein Effremi sucht nach Rettung für seine todkranke Gefährtin.
Pepe Bergmann - Eine rothaarige Terranerin verdreht anderen den Kopf.

Zeitraum 18. – 31. August 1345 NGZ:

In der Dienstburg CRULT verrichtet der Effremi Algrim Gún seinen Dienst. Doch er hat Probleme, da seine schwangere Frau Shysarea im Sterben liegt und er sie nur retten kann, wenn er im Rang zum Verkünder des Progress-Wahrers Antakur von Bitvelt aufsteigt. Der Effremi hat sogar gute Chancen dazu, doch dann hat er einen Auftrag nahe des Dunklen Distrikts zu erledigen und trifft dabei mit einem seltsam veränderten Kolonnen-Motivator zusammen. Nach der Begegnung hat er eine Stunde „verloren“.

Ebenfalls auf der Dienstburg ist der Dual Dantyren zugegen. Er befindet sich im direkten Umfeld des Progress-Wahrers, um diesem Ratschläge bezüglich der Milchstraße zu geben und sich dadurch zu empfehlen. Dantyren schlägt dem Kristallwesen vor, CRULT nach Hayok zu verlegen, um ein Zeichen der Macht der Kolonne zu setzen. Durch Zufall entdeckt der Dual, wie sich Algrim Gún immer seltsam schüttelt, wenn er das Zentrum des Zenter-Kreises betritt. Dantyren setzt daraufhin einige Awour-Ermittler auf den kleinen Effremi an.

*

Derweil trifft sich Reginald Bull in der Nähe Hayoks mit Bostich I., um diesem einen Vorschlag zu unterbreiten. Zusammen sollen ihre Flotten Angriffe auf die Kolonneneinheiten bei Hayok fliegen und Nadelstiche verteilen, denn augenscheinlich ist der Aufmarsch TRAITORS dort vollendet. Doch seltsamerweise steht die "Verwertung" Hayoks noch aus. Die Galaktiker ahnen nicht, dass Dantyrens Vorschlag an den Progress-Wahrer die Ursache für die Verzögerung ist. Bull will diesen Umstand nutzen und die "Arbeiten" der Terminalen Kolonne durch einen Angriff stören. Obwohl der arkonidische Imperator alle Möglichkeiten nutzt, um seinen "Intimfeind" zu provozieren, bleibt Bull ruhig. So einigt man sich darauf, mit insgesamt 35 Schiffen, die mit VRITRA-Geschütze ausgestattet sind, und mehreren tausend weiteren Großraumern Blitzangriffe auf die Flotten der Kolonne zu fliegen.

In Vhalaum auf Hayok ist der Fuertone Ethan Endoza unterwegs ins Gefängnis – er ist ein Dieb. Doch auf den Weg dorthin wird der Polizeigleiter abgeschossen und nur er überlebt schwer verletzt. Als Endoza erwacht, gerät er erneut zwischen die Fronten von sich bekämpfenden Arkoniden und Mor'Daer, überlebt allerdings erneut, nur um in der Perella-Klinik zu landen. Deren Chefarzt Zentz E.Graffel hat den Plan gefasst, zusammen mit einer Reihe von Patienten die fast schrottreife GESUNDHEIT VII zu reparieren und mit dem Raumer von Hayok zu fliehen. Als Dieb ist Endoza natürlich ein potenzieller Helfer und deshalb wird er möglichst schnell wieder gesund gepflegt.

Kurz bevor die kombinierte Flotte von Bull und Bostich nach Hayok aufbrechen will, erreicht sie eine Nachricht von Terra. Dort hat ein gewisser Dr. Baldwin Carapol eine Modifikation für das VRITRA-Geschütz entwickelt, die eine zwanzigprozentige Leistungssteigerung ermöglicht. Um die notwendigen Umbauten an den Geschützen zu tätigen, wird der Einsatz verschoben.

*

Auf CRULT kommt Dantyren einen Komplott gegen Antakur von Bitvelt auf die Spur. Er entdeckt, dass der Effremi bei jedem Betreten des Zenter-Kreises Nanomaschinen abschüttelt. Auf diese Weise hat Gún bereits zwei Kilogramm davon eingeschleppt. Sobald die Nanomaschinen durch einen ultravioletten Lichtimpuls aktiviert werden, zersetzen sie Kristallstrukturen jeder Art. Der Anschlag ist also direkt gegen Antakur von Bitvelt gerichtet.

Die Awour finden für Dantyren heraus, dass der Effremi im Dunklen Distrikt war. Dantyren vermutet deshalb, dass die Dunklen Ermittler hinter der Sache stecken. Aber um sich zu profilieren und die Ermittler nicht vorzeitig aufmerksam zu machen, verschweigt Dantyren dem Progress-Wahrer zunächst die Angelegenheit.

Metadaten

Dieser Roman wurde von Jonas Hoffmann zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 28. November 2006 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 4403 mal aufgerufen.

Kolumnen

Sprachnörgelei

 

hosted by All-inkl.com