Perry Rhodan Heft Nr. 2352

Griff nach Drorah

Unter dem Druck der Terminalen Kolonne -
bei den Akonen regt sich der Widerstand

von Hans Kneifel

tibi
Tibi: Alfred Kelsner

Hauptpersonen:

Perry Rhodan - Der Terranische Resident sucht die Abgeschiedenheit seines Hauses auf, um Kraft zu schöpfen.
Dorn Tevomor - Der Galakto-Psychologe bietet TRAITOR auf friedliche Weise die Stirn.
Jere tan Baloy - Der Raumfahrer muss sich entscheiden, ob er aufgeben oder Widerstand leisten will.
Eniva ta Drorar - Die Akonin verpflichtet sich der Résistance gegen TRAITOR.
Taje Karoon-Baal - Ein Agent des Energiekommandos kämpft sich durch die Rekonvaleszenz.

Terra, 25. Juli 1345 NGZ:

Nachdem Perry Rhodan die schreckliche Nachricht über seinen Sohn Roi Danton empfangen hatte, zieht er sich in sein Haus am Goshun-See zurück. Der Terranische Resident denkt über die aktuelle Lage und seine ehemaligen Weggefährtinnen nach. Dann macht er sich wieder auf den Weg zur Solaren Residenz, um seine Arbeit wieder aufzunehmen.

Akon:

Am 26. Juli 1345 NGZ ist Drorah immer noch unter der Kontrolle der Terminalen Kolonne TRAITOR. Solina Tormas und Jere tan Baloy geraten zwischen die Fronten, als das Energiekommando einen Anschlag verübt. Beim Gegenschlag einer Traitanks kommt die Historikerin für lemurische Geschichte ums Leben, während der ehemalige Kommandant der LAS-TÓOR knapp überlebt.

Der Bürgerrechtler Dorn Tevomor hat derweil Beziehungsprobleme. Während er seinen aussichtslosen friedlichen Widerstand gegen TRAITOR wieder aufnimmt, kommt es immer wieder zum Streit mit seiner Freundin Theadran, die ihn schließlich endgültig verlässt. Tevomor kontaktiert seinen Studienkollegen Jere tan Baloy und übergibt ihm das technische Gerät unbekannter Funktion, das er vor neun Monaten vom sterbenden Forman tan Porgenia, ehemals Hoher Rat von Akon, erhalten hatte.

In seiner Wohnung trifft sich Jere mit Ameda Fayard, Eniva ta Drorar und Hevror ta Gosz – alles ehemalige Besatzungsmitglieder der LAS-TÓOR –, um das seltsame Gerät zu untersuchen. Als sie es aktivieren, baut sich ein Hologramm auf, das die Zahl 4420 zeigt und zur Eingabe eines ID-Kodes auffordert. Obwohl sie den Kode nicht kennen, gelingt es trotzdem die Tastatur frei zu schalten.

Um etwas über die Funktion des Geräts herauszufinden, führen sie verschiedene Tests durch. Dabei zünden sie unabsichtlich Sprengladungen in einer Fabrik, die hochtechnische Bauteile herstellt. Offensichtlich hat das Energiekommando zahlreiche Einrichtungen im Akon-System mit Bomben vermint, die mit dem Signalgeber gezündet werden können.

Um an den ID-Kode eines Energiekommando-Agenten zu kommen, entführen sie Taje Karoon-Baal, der sich in einer Rehabilitationsklinik aufhält. Der Agent kann das Gerät mit seinem Kode aktivieren. Es stellt sich heraus, dass das Energiekommando mehr als 4400 Einrichtungen vermint hat. Karoon-Baal schließt sich der Gruppe an.

Dorn Tevomor hat in der Zwischenzeit seine Proteste gegen die Terminale Kolonne wieder aufgenommen. In der Nähe des Dunklen Obelisken projiziert er holographische Spruchbänder mit zunehmend aggressiveren Texten. Die Terminale Kolonne ignoriert seine Aktionen jedoch völlig.

Am 2. August wird der Dunkle Obelisk aktiv und ein schwarzes Feld entsteht um ihn herum, in dem sich auch Dorn befindet. Fremde Einflüsse ziehen ihn zu dem Obelisken. Er tritt durch ihn hindurch und sieht, bevor er stirbt, eine gigantische Flotte aus Millionen und Abermillionen von Raumschiffen.

Jere tan Baloy und die Anderen haben auch die unbekannte Zone um den Obelisken bemerkt. Ihr Versuch das Rathaus zu sprengen, das sich auch in der Zone dunklen Lichts befindet, ist erfolglos. Es gelingt ihnen aber einen Turm zu zerstören, in dem sich Kolonnen-Geometer befanden.

Die Explosion wird in allen Nachrichtkanälen gezeigt, trotzdem wird dieses Ereignis bedeutungslos, als bekannt wird, dass 16 Kolonnen-Fähren im Akon-System angekommen sind. Die Zerstörung des Turmes war weniger als ein Nadelstich, trotzdem will Jere tan Baloy zusammen mit Taje Karoon-Baal den Kampf gegen TRAITOR aufnehmen.

Metadaten

Dieser Roman wurde von Nikolaus Kelis zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 03. Oktober 2006 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 3048 mal aufgerufen.

Kolumnen

Sprachnörgelei

 

hosted by All-inkl.com