Perry Rhodan Heft Nr. 2337

Unter Prophozeuten

Sie gelten als Hyänen des Alls -
und sind eine Hoffnung für Terra

von Horst Hoffmann

tibi
Tibi: Arndt Ellmer

Hauptpersonen:

Monkey - Der Chef der USO weiht auch seinen Stellvertreter nicht in alle Pläne ein.
Roi Danton - Perry Rhodans Sohn beginnt einen waghalsigen Plan.
Zerberoff - Der Duale Kapitän erhält Besuch von einem Terminalen Herold und empfängt einen lang erwarteten Befehl.
Elraum Prinz Murál - Der designierte Thronfolger seiner Rauke fürchtet wenig Gefahren.
Tobi Sullivan - Der USO-Spezialist wird nach einem merkwürdigen Kriterium ausgewählt.

Zerberoff bekommt wieder Besuch von einem Terminalen Herold. Dieser teilt ihm mit, dass der Progresswahrer Antakur von Bitvelt auf dem Weg zur Milchstraße ist. Dieser stammt aus einem proto-chaotischen Universum und ist auf die Signale eines RUFERS angewiesen, um den Weg zu finden. Sofort lässt Zerberoff seine Einheiten mit der Konstruktion des Bauwerkes beginnen.

*

Elraum Prinz Murál ist der Sohn und designierte Nachfolger des aktuellen Herrschers seiner Rauke, wie die die Familienverbündete der Prophozeuten heißen. Da die hyänenähnlichen Wesen stark von der Zusammenarbeit mit der Terminalen Kolonne profitieren, besitzt seine Rauke einen gewissen Wohlstand, welcher sich zu großen Teilen auf den Hüften des aktuellen Herrschers, dem Abgott, niederschlägt. Dieser liegt aufgrund seiner enormen Fettleibigkeit im Sterben, in seiner Familie tobt ein Kampf um die Nachfolge, der hauptsächlich zwischen Elraum und seiner Schwester Amacorley ausgefochten wird. Kurz vor seinem Tod erteilt der Abgott seinem Sohn einen Auftrag. Er soll dringend benötigte Hyperkristalle zur Terminalen Kolonne bringen. Wohlwissend, dass er sich während des Auftrages in relativer Sicherheit vor Attentaten seiner Schwester befindet, nimmt Elraum den Auftrag an.

*

Am 31. Januar 1345 NGZ ist Monkey mit seiner Geduld am Ende. Aus den erbeuteten Trümmern der Traitanks konnten praktisch keine wissenschaftlichen Erkenntnisse gezogen werden. Die Selbstzerstörungsmechanismen sind zu gut für die QuinTechs. Deshalb entscheidet der Oxtorner, dass man anders zum Ziel kommen muss. Die Forschung geht zwar weiter, allerdings wird sie aufgeteilt, ein Teil der Beutestücke soll zum LFT-Stützpunkt Jonathon in der  Charon-Wolke gebracht werden.

Ganz ohne wertvolle Beute ging der letzte Einsatz jedoch nicht aus. Es wurden vier funktionsfähige Mor’Daer-Raumanzüge entdeckt, die nun für einen Kommandoeinsatz aktiviert werden, den Roi Danton anführen soll.

Monkey plant den Einsatz bei einem kugelförmigen Objekt, das in einer gewissen Eile von TRAITOR gebaut wird und bei dem es sich um einen RUFER handeln soll. Durch den abgehörten Kolonnenfunk lassen sich zwar keine Erkenntnisse über Sinn und Zweck des RUFERS erfahren, die Wichtigkeit des Projektes lässt sich dennoch erkennen.

Ein Beiboot wird präpariert und ein Einsatzteam zusammengestellt. Roi Danton und drei weitere körperlich große USO-Agenten begeben sich an Bord des als Wrack getarnten Kreuzers und warten auf die Prophozeuten. Das Warten wird für alle zur Nervenprobe. Insbesondere für den frischverliebten Tobi Sullivan ist die Situation schwierig. Es scheint dem Einsatzteam wie ein Segen, als endlich ein Prophozeutenschiff andockt.  Die TRAJAN erscheint um das Wrack vor der Ausschlachtung zu schützen.

Roi und sein Team gehen im Schutz von Dunkelschirmen an Bord des Schiffes von Prinz Elraum. Dort verstecken sie sich im Lager und werden Zeuge einer durch Elraums Schwester inszenierten Meuterei. Diese wird jedoch niedergeschlagen. Ein Meuterer entkommt den Schergen Elraums und will das Schiff sprengen, Roi schaltet ihn mit einem Strahler aus und macht so die Schiffsführung auf die USO-Agenten aufmerksam. Als Elraum das Lager betritt, schaltet Roi seinen Dunkelschirm ab und testet gezwungenermaßen die Mor’Daer-Verkleidung. Diese erweist sich als gut, denn der Prinz glaubt ihm, dass es sich bei ihm um einen Sonderbeauftragten der Kolonne handelt. Beim RUFER angekommen, lässt er die USO-Agenten ungehindert von Bord gehen.

Wieder in der Heimat angekommen erfährt Elraum, dass sein Vater gestorben ist. Somit ist der Prinz der neue Abgott. Er vergibt seiner Schwester die Attentate gegen ihn und entehrt sie so. Dadurch verliert diese jede Chance auf den Thron und ist nun auf die Güte Elraums angewiesen, womit dieser sie zu seiner Verbündeten gemacht hat.

Metadaten

Dieser Roman wurde von Jonas Hoffmann zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 19. Juni 2006 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 2870 mal aufgerufen.

Kolumnen

Sprachnörgelei

 

hosted by All-inkl.com