Perry Rhodan Heft Nr. 2331

Die Eisstadt von Vaccao

Ein Stützpunkt der Chaosmächte -
und die Besatzung in Not

von Uwe Anton

tibi
Tibi: Dirk Schulz

Hauptpersonen:

Dao-Lin-H’ay - Die Kartanin erforscht zum wiederholten Mal die mysteriöse Eisstadt von Vaccao.
Ronald Tekener - Der Smiler lässt die Technik eines gestrandeten Raumschiffes plündern.
Blo Rakane - Der halutische Wissenschaftler ringt ums Überleben und um neue Erkenntnisse.

Am 17. Juli 1342 NGZ beginnt die Besatzung der SOL mit der Untersuchung des abgestürzten TRAI-Versorgers auf dem Mond Rothger. Schnell wird klar, dass das Schiff stark zerstört ist. Die technischen Anlagen sind nach dem Prinzip einer Black Box aufgebaut, die mit Sprengladungen versehen sind. In den Containern des Schiffs befinden sich Rohstoffe, Hyperkristalle und ein Safe, in dem sich ein besonderer Stoff befindet. Obwohl keine Hyperaktivität angemessen werden kann und sich das goldfarbene Material auch sonst nicht einordnen lässt, muss es etwas besonderes sein (Anmerkung: Was die Besatzung der SOL nicht weiß, es handelt sich dabei um Salkrit). Blo Rakane, der sich von seiner Verletzung erholt, erkennt in dem Stoff eine Möglichkeit die Hypertakt-Triebwerke wieder instand zu setzen. Aus dem Wrack wird noch ein technisches Gerät geborgen, ein provisorisches Funkgerät, mit dem die Besatzung des abgestürzten Versorgers ein letztes Notsignal ausgesendet hat. Die Arbeiten am Wrack müssen also schnell abgeschlossen werden, denn jederzeit kann ein Feindschiff erscheinen und Nachforschungen anstellen. Die Rohstoffe aus den Frachtcontainern werden geborgen und das Wrack anschließend so hergerichtet, dass nichts auf die Anwesenheit der Terraner hinweist.

Unterdessen untersucht Dao-Lin-H'ay mit einem neuen wissenschaftlichen Team erneut die Eisstadt von Vaccao. Dabei gerät sie immer wieder mit den Wissenschaftlern aneinander, sie hat irgendwie das Gefühl, dass alle auf der Seite von Ronald Tekener stehen, den sie verlassen hat. Als Dao-Lin-H’ay fast schon aufgeben will, entdeckt sie doch noch den Eingang zu einer Station, die der von Sonnenlicht-18 ähnlich ist.

Auf der SOL kann Blo Rakane das erbeutete Funkgerät, das im UHF-Band arbeitet, wieder in Betrieb nehmen. Auch der letzte Funkspruch von Fartyze ist noch gespeichert und kann entschlüsselt werden. So erfährt die SOL von der Terminalen Kolonne TRAITOR. Aufschlussreich sind ebenso die Aufzeichnungen Fartyzes.

Blo Rakane fliegt anschließend nach Vaccao zu Dao-Lin, um die Station unter dem Eis zu untersuchen. Offensichtlich wurde die eigentliche Station entdeckt. Hier liefen in der Vergangenheit die Funknachrichten aus 25 Sonnenlicht-Stationen zusammen, um dann zu einer Nachbargalaxie gefunkt zu werden. Doch seit dem Transfer Hangays ins Standarduniversum wurden keine Nachrichten mehr ausgesendet.

Auf einer holografischen Darstellung der Galaxis Hangay sind nicht nur die anderen Sonnenlicht-Stationen zu erkennen, sondern auch eine Vielzahl von Schiffen der Terminalen Kolonne. Blo Rakane kann einen gespeicherten Funkspruch auslesen, der von Sonnenlicht-9 gesendet wurde. Demnach bilden sich in Hangay erste Proto-Chaotische Zellen und es besteht die Gefahr, dass sich eine Negasphäre bildet. Diese Negasphäre ist zudem ein multiverseller Durchgang. Ausgelöst wurde der Prozess vor langer Zeit durch einen der ersten, künstlich erzeugten Messenger THOREGONs. Auch vom Hexameron, dem Herr Heptamer, dem Chaotarchen Xpomul und dem Herrn der Elemente ist die Rede, was verdeutlicht, wie alt die Nachricht ist.

Zur gleichen Zeit entdeckt die modifizierte Ultra-Giraffe der SOL ein anfliegendes Schiff unter einem Dunkelschirm. Zunächst untersucht das Schiff den abgestürzten TRAI-Versorger auf Rothger, dann fliegt es nach Ultrablau. Ronald Tekener befiehlt in der SOL, sich ruhig zu verhalten und so zu tun, als ob die Anwesenheit des Feindschiffes nicht bemerkt worden wäre. Kurze Zeit später wird eine Funkmeldung des Kolonnenschiffs abgefangen, die besagt, dass der TRAI-Versorger vernichtet werden soll, um die Spuren zu verwischen. Außerdem sei auf Ultrablau ein Schiff mit goldener Außenhülle entdeckt worden, dessen Material eventuell interessant für die Kolonne sei. Es wird ein Verband von Awour angefordert. Tekener ist sofort klar, dass die SOL von Ultrablau fliehen muss. Innerhalb einer Stunde verlässt die SOL den Planeten der Graukartanin. Dao-Lin H'ay kommt als Letzte an Bord, wohingegen 673 Solaner freiwillig auf Ultrablau zurückbleiben.

Als die SOL sich am 23. Juli 1342 NGZ auf dem Weg aus dem System befindet, erscheinen acht Traitanks. Doch in letzter Sekunde gelingt es der SOL in den Linearraum zu entkommen. Die Kolonnenschiffe verfolgen den Hantelraumer nicht, sondern untersuchen noch einmal Ultrablau und ziehen dann ab. Am 1. August lässt Ron-Sha-R'itt die vergangenen zwölf Jahren noch einmal Revue passieren und denkt an seine Beziehung mit Dao-Lin-H’ay zurück.

Metadaten

Dieser Roman wurde von Jonas Hoffmann zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 19. Juni 2006 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 2926 mal aufgerufen.

Kolumnen

Sprachnörgelei

 

hosted by All-inkl.com