Perry Rhodan Heft Nr. 2311

Die Explosive Kraft

Er erweitert den Horizont seines Volkes -
und entdeckt ein dunkles Geheimnis

von Leo Lukas

tibi
Tibi: Alfred Kelsner

Hauptpersonen:

Kempo Doll’Arym - Die Träume des Charonii erfüllen sich - doch er bezahlt einen hohen Preis.
Auhara Mey’Deran - Kempos Jugendliebe wird zu seiner wichtigsten Mitstreiterin.
Sheerdurn - Der alte Strukturflieger ist bereit, sich für seine Heimat zu opfern.
Marc London - Der Psi-Korresponder wagt es, Atlan die Stirn zu bieten.

Sheerdurn kann es nicht fassen. Die CELOWEZ ist nicht wieder aufgetaucht und Kempo und alle anderen Mitglieder des Schiffes gelten als tot. Ein halbes Jahr nach dem Struktursturm soll in der Pilotenstadt eine Gedenkfeier für die Toten abgehalten werden. Doch just in diesem Moment taucht Kempo mit dem Rest der Besatzung wieder auf. Sheerdurn, der nach seinem langen Verschwinden fragt, klärt er darüber auf, was in der Zwischenzeit passierte:

Mit letzter Kraft erreichten sie die Sonne Sivial und waren damit vor dem Struktursturm sicher. Yllay Hor’boran wollte den begabten Flieger zunächst nicht helfen lassen, da sie glaubte, Kempo riefe den Sturm hervor. Er konnte nur zusehen, wie seine Mutter starb und sein Vater geistig und körperlich ausbrannte, dann griff er selbst ein und rettete die Dolbe. Doch der Sturm verursachte große Schäden, so dass die Crew unmöglich weiterfliegen konnte. Sie sendeten einen Notruf aus und wurden von der XALAPU gerettet, die von Jil stammt. Dort dauert es dann ein halbes Jahr bis sie sich die Passage zurück nach Aram Tachady erarbeitet hatten.

Kurze Zeit später fliegt Kempo als Kapitän die Strukturdolbe DORYNA. Als Co-Pilotin fungiert Auhara und selbst Sheerdun gehört zur Mannschaft, die schnell zu einem verschworenen Haufen zusammenwächst. Sie fliegen oft zwischen den Planeten hin und her und tauchen immer früher als erwartet auf. Das bringt ihnen einen gewissen Bonus, den Kempo ganz bewusst einsetzen will. Er will die Charon Wolke verlassen! Es gelingt ihm – jedoch nur kurz. Aber selbst diese kurze Zeit reicht aus, um brisante Neuigkeiten zu erhalten. Kelchförmige Raumschiffe operieren rund um die Sternwolke. Kempo berichtet so schnell es geht vor dem Rat über die brisanten Neuigkeiten, doch Khal Pif’Deran spielt die Gefahr herunter und es kommt zu einer Passivstellung. Die Besatzung der Dolbe darf nichts über den Vorfall erzählen und der Rat will es irgendwann diskutieren.

Der Weg scheint nicht weiter zu gehen, doch Sheerdurn finden einen anderen. Er sucht mit Kempo und Auhara einen alten Strukturpiloten auf, der vor 20 Jahren verbannt wurde. Angeblich hat er interessante Informationen gehabt, doch der Rat verbannte ihn auf einen Planeten. Als Folge ist er verrückt geworden und stirbt nach dem kurzen Gespräch zwischen ihm und den dreien. Doch er hat viele Hinweise hinterlassen.

Diese Hinweise weisen ihnen den Weg nach Stolp, einem unbesiedelten Planeten. Dort finden sie einen Turm, der früher die Basis des Charon-Korps war. Dieses Korps soll aus den Besten der Besten Strukturpiloten bestanden haben und auch außerhalb der Wolke operiert haben. Außerdem finden sie in dem Stützpunkt viele Hangars mit Strukturdolben vor. Aus den Speichern erfahren sie, dass es außerhalb der Charon-Wolke ein Netz aus Satelliten gibt, die ein Ortungsnetz bilden.

Die nächsten Schritte sind klar. Die DORYNA fliegt los und aktiviert die Sonden außerhalb der Wolke nach und nach. Da diese vierfach redundant vorhanden sind, ergibt sich ein vollständiges Ortungsbild der Umgebung. Kempo und seine Mitstreiter erhalten so die Informationen, was in den letzten Jahren jenseits der Charon-Schranke passiert ist. Sie stoßen auf eine zweite Partei, die runde Schiffe besitzt, außerdem auf das Aussehen beider Parteien sowie ihre Bezeichnung.

Das Charon-Korps scheint nicht die einzige vergessene Organisation gewesen zu sein. Die Charon-Loge existierte neben den Korps und stand mit ihr in ständiger Opposition. Da das Korps für die Beobachtung der Außenwelt war, verlor sie nach der Isolation ihre Legitimation und wurden von der Loge vernichtet. Kempo beschließt, die Gruppe neu zu gründen.

Um ihr dies realisieren zu können, müssen sie mit Khal Pif’Deran reden. Dank Sheerdurn zeigt dieser sich vernünftig und geht auf ihre Argumente ein. Er will ihnen helfen, doch wie soll er zweihundert zusätzliche Dolben samt Mannschaft auftreiben, um den Außenrand der Wolke zu beobachten? Kempo klärt ihn darüber auf, was er entdeckt hat und Auhara’s Vater stimmt schließlich zu. In nächster Zeit werden mehr Piloten wegen Kleinigkeit bestraft als zuvor. Natürlich gehen alle zum Charon-Korps, das offiziell als Strafkompanie fungiert. So kann es unbemerkt existieren.

Während der langen Isolation und vor allem wegen dem Strukturgestöber haben die Charonii es nie für nötig empfunden, Waffen in die Schiffe einzubauen. Da mit einem Kampf zu rechnen ist, will Kempo die dritte Gabe, die Explosive Kraft, einsetzen um sich verteidigen zu können. Zuerst stößt er auf Ablehnung, doch er kann die Gruppe überzeugen, es zu versuchen. Der erste Versuch, den selbst erzeugten Sturm zu kontrollieren schlägt fehl und führt fast zu einer Katastrophe. Im folgenden Monat vergehen zwei Dolben samt Besatzung in dem erzeugten Sturm – und schließlich erhalten sie eine enttäuschende Nachricht: Aus den Daten des ehemaligen Charon-Korps geht hervor, dass auch sie versucht haben, diese Kraft zu nutzen. Sie haben es auch geschafft, allerdings fordert die Kontrolle des Orkans den Tod eines Charonii, der den „Letal-Impuls“ gibt.

Die Lage spitzt sich zu, als plötzlich zwei fremde, raketenförmige Schiffe einer weiteren, unbekannten Macht auftauchen. Aus den Daten der Satelliten geht hervor, dass diese Schiffe mehrmals die kelchförmigen Raumschiffe angegriffen und zerstört haben. Als diese Schiffe in die Wolke eindringen können und auf die Dolben schießen, sieht sich Kempo gezwungen die Explosive Kraft einzusetzen. Sheerdurn will dafür sein Leben geben. Doch ihm gelingt es nicht.

Die Explosive Kraft wird eingesetzt, ein Schiff wird zerstört und das zweite so schwer beschädigt, dass es den Rückzug antritt. Doch die Kraft fordert ihr Opfer: Auhara stirbt.

*

An Bord der VERACRUZ bittet Marc London Atlan um ein Gespräch. Der Psi-Korresponder will mit einer Space-Jet an die Charon-Wolke heran und so versuchen, Kontakt herzustellen. Er vermutet, dass eine kleine Space-Jet mehr erreichen kann, als ein großes Schiff. Marc handelt mit Atlan aus, dass Hajmo Siderip und eine erfahrene Pilotin mit ihm in der Jet sind.

Und schließlich kommt ein Kontakt zustande! Marc nutzt seine Fähigkeit und taucht mit der Jet ganz kurz in das Strukturgestöber ein. Dann fliegt die Dolbe aus der Wolke heraus und ein Holobild von einem der Charonii entsteht. Kempo Doll’Arym stellt sich als Leiter des Charon-Korps vor.

Metadaten

Dieser Roman wurde von Nikolaus Kelis zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 20. Juni 2006 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 3044 mal aufgerufen.

Kolumnen

Sprachnörgelei

 

hosted by All-inkl.com