Perry Rhodan Heft Nr. 2301

Im Kolonnen-Fort

Drei gegen das Chaos -
sie sind Gejagte in TRAICOON 0098

von Hubert Haensel

tibi
Tibi: Dirk Schulz

Hauptpersonen:

Demetrius Luke - Der Resident von Siga beweist Mut, Entschlossenheit und Risikobereitschaft.
Dani Queenz - Die Siganesin bewahrt einen kühlen Kopf.
Ashlon Fogel - Der Minister sieht sich den Tücken der Technik ausgesetzt.
Zon Facter - Die Mikro-Bestie muss kämpfen bis zum bitteren Ende.
Der Duale Kapitän - Der Befehlshaber der Chaoskräfte erweist sich als unerbittlich.

Perry Rhodan ist immer noch bedrückt von den Vorgängen bei der Aufbaukonferenz der Völker. Er sieht keinerlei Grund, optimistisch in die Zukunft zu blicken, doch entmutigen lässt er sich nicht. Der Fall Mandelbrot ist eingetreten, die Mächte des Chaos haben nach Terra gegriffen. Viel eher als erwartet, doch gerade deswegen muss im Solsystem auch härter gearbeitet werden. Zusammen mit Malcolm S. Daellian begibt er sich nach Luna, dort im Zwiebus-Krater wird einerseits an der RICHARD BURTON, die in noch nicht absehbarer Zukunft zu einer Expedition nach Hangay starten soll, und andererseits an der TERRANOVA-Flotte gearbeitet. Teil dieser hochgeheimen Flotte sind die LORETTA-Tender, 6 km Diskusgiganten im DINO-Tender Baustil, mit Raumern der ENTDECKER-Klasse als Steuereinheit. Dies sind die Geschehnisse im Solsystem.

Am Rande des Systems sind die drei "blinden Passagiere" Demetrius Luke, Dani Queenz und Ashlon Fogel in der Dunkelkapsel von Zon Facter unterwegs zum TRAICOON 0098, einem Kolonnen-Fort, das zur Terminalen Kolonne TRAITOR gehört. Das Fort steht unter dem Befehl des Dualen Kapitäns und Zon Facter spürt Angst, ein Gefühl dass eine Mikrobestie normalerweise nicht kennt. Doch seinen Herrn fürchtet er, wenn er an das Versagen seiner Truppe denkt. Noch nie haben die Assassine des Chaos versagt, doch diesmal wurde der Auftrag nur teilweise erfüllt. Außerdem sitzt Facter sein Stellvertreter im Nacken. Val Rabozo wird nichts auslassen um ihn von der Spitze der Truppe zu verdrängen.

Die Dunkelkapsel landet und den drei Siganese gelingt es, sie unbemerkt zu verlassen. Sie machen sich auf, die gigantische Station zu erkunden, die nur wenige Lichtstunden außerhalb des Solsystems steht und sich noch im Bau befindet. Die Siganesen sehen sich um, zunächst völlig unbemerkt. Dabei treffen sie auf verschiedene Völker, die verschiedene aber wohldefinierte Aufgaben zu haben scheinen. Auf dem Stützpunkt des Chaos herrscht eine strikte Ordnung!

Die drei Siganesen finden heraus, dass die Station ca. 16 km lang, 11 km breit und 9 km hoch ist, sie besteht aus Ricodin-Verbundstoff. Noch ist TRAICOON 0098 eine gigantische Baustelle, auf der immenser Betrieb herrscht. Die Yong-Dreq-Kreaturen sind die Arbeiter, sie werden angeleitet von den vogelartigen Ganschkaren. Die drei Siganesen hören den Funk ab und stoßen dabei u.a. auf den Begriff "Fraktale Aufriss-Glocke", der sich alles andere als harmlos anhört. Später treffen die drei auch noch auf die Mor'Daer, die Wachtruppe des Forts. Dann sie werden entdeckt, können aber fliehen.

Zon Facter hat ganz andere Probleme. Er hat unsagbare Kopfschmerzen und zu allem Überfluss ruft ihn auch noch der Duale Kapitän zum Rapport. In den Augen des Hybridwesens haben die Mikrobestien versagt. Er bestraft sie dafür mit der Endogenen Qual, scheinbar einer Paragabe, die er besitzt um anderen Wesen Schmerzen auf mentalem Wege zuzufügen. Doch töten will er die Mikrobestien nicht.

Nachdem die Endogene Qual überstanden ist, wird Zon Facter von seinen Artgenossen noch einmal hart herangenommen. Dies nutzt Val Rabozo um sich zum neuen Anführer der Mirkobestien zu machen. Facter ist eigentlich nur froh, dass er überlebt hat.

Als Zon Facter wieder erwacht, schafft er es gerade noch zurück zu seiner Unterkunft. Die Kopfschmerzen nehmen überhand, doch dann kommen bisher verschüttete Erinnerungen in ihm hoch. Jeder Mikrobestie, die alle "in vitro" erzeugt werden, wird die "Kralle des Laboraten" eingesetzt, die ihn gefügig und loyal gegenüber der Terminalen Kolonne macht. Facters Kralle stirbt durch die Verletzungen ab, die er in der Solaren Residenz erlitten hat. Doch Facter überlebt und übersteht auch einen zweiten Rapport beim Dualen Kapitän. Facters Denken ist nun frei und er entwickelt Hass gegen seine bisherigen Unterdrücker.

Zurück in seiner Unterkunft bemerkt er eine kleine grüne Gestalt die am Fenster vorbei huscht. Zunächst hält Facter es für eine Halluzination, doch dann sieht er den Siganesen erneut und erinnert sich. Hat eventuell er selbst den Fremden das Eindringen an Bord der TRAICOON 0098 ermöglicht?

Metadaten

Dieser Roman wurde von Jonas Hoffmann zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 20. Juni 2006 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 3276 mal aufgerufen.

Kolumnen

Sprachnörgelei

 

hosted by All-inkl.com