Perry Rhodan Heft Nr. 230

Finale für Twin

Die Armada der Akonen sammelt sich -
und Grek-1 erfüllt das Vermächtnis seiner Rache...

von H. G. Ewers

tibi
Tibi: Johnny Bruck

Hauptpersonen:

Hat-Mooh - Kommandant der akonischen Armada.
Nir-Lah - Das Pseudonym eines terranischen Geheimagenten.
Grek-1 - Ein ''Gast'' der Terraner.
Perry Rhodan - Der Großadministrator des Solaren Imperiums erfüllt die Wünsche eines Fremden.
Atlan - Lordadmiral und Chef der USO.
Allan D. Mercant - Solarmarschall und Chef der Galaktischen Abwehr.
Prof. Arno Kalup - Ein Genie, das sich unmöglich benimmt.
Julian Tifflor - Der Solarmarschall erhält den Befehl zum Rückzug.
Oberst Mirabelle - Ein alter Hase im Dienst der Abwehr.

Der SolAb-Agent Richard Edwards ist vor fast zehn Jahren unter der akonischen Tarnidentität Nir-Lah auf Drorah eingeschleust worden. Seitdem hat er für das Solare Imperium viele Dienste geleistet. Andererseits ist er in der Hierarchie der Akonischen Armada aufgestiegen und tut seit einem halben Jahr Dienst auf dem Armadaflaggschiff TRAVINOL, als stellvertretender 2. Offizier.

Auf Terra wird der 14. Juni geschrieben, als der Armada-Kommandeur Hat-Mooh den Vorstoß zum Galaktosechseck befiehlt. Das akonische Energiekommando hat zuvor einige Angehörige der Solaren Flotte bis zum Tode verhört, um an diese Daten zu gelangen. Edwards beschließt, keine Meldung weiterzugeben. Zum einen wird die Solare Flotte selbst bald feststellen, wohin die Armada fliegt, zum anderen würde er höchstwahrscheinlich seine Position verraten.

Der Maahk Grek-1 lebt seit einiger Zeit auf Luna im Sol-System. Wie die Terraner festgestellt haben, ist er mentalstabilisiert und hat von sich aus bislang wenige Informationen weitergegeben. Grek-1 wartet, um seinen Plan der Rache zu vollziehen. Das ist ihm möglich, weil er weiß, wie seine Artgenossen nach der Tragödie der ersten Welle reagieren bzw. welche Anweisungen sie von den Meistern der Insel bekommen werden. Außerdem kann er den Terranern nicht viel über die jetzigen Verhältnisse in der Insel, die auch die zweite Galaxis genannt wird, berichten. Zu lange hat sich dort kein Maahk mehr aufgehalten. Und auch zu den MdI kann er nichts sagen, denn er hat noch nie einen zu Gesicht bekommen.

Indessen glauben Großadministrator Perry Rhodan, Lordadmiral Atlan (Grek-1 kennt seine Geschichte und akzeptiert ihn deshalb als Gesprächspartner) und Solarmarschall Allan D. Mercant, das das Schweigen von Grek-1 nicht gegen die Menschheit gerichtet ist. Der Maahk wartet sicherlich auf ein Zeichen und wird dann das Wort ergreifen.

Als im Sol-System bekannt wird, dass die Akonen ihre Armada beim Sonnensechseck versammeln, ahnen Rhodan, Atlan und Mercant, das Grek-1 späte Rache will. Der Großadministrator hält davon nichts, aber Atlan und Mercant sind einer Meinung. Die AA ist für sie seit Jahrzehnten ein Ärgernis und Störenfried für den Erhalt des Friedens. Entsprechend spielen sie dem Maahk die Meldung zu, der äußerlich nicht reagiert.

Grek-1 triumphiert. Er weiß, das der von den Terranern Twin-System genannte Sonnentransmitter nach seinem vermeintlichen Versagen, und das müssen die Verantwortlichen in Andro-Alpha annehmen, direkt vom Tripel-System aus angegriffen werden soll. Dort soll sich seine Rache erfüllen.

Am 16. Dezember stehen schon 40.000 Schiffe der AA vor dem Galaktosechseck. Armada-Kommandeur Hat-Mooh meldet sich über Funk bei den Terranern und fordert ultimativ den Durchlass seiner Flotte ins Twin-System. Der Akone will sich angeblich mit eigenen Augen davon überzeugen, dass den galaktischen Völkern aus dem Leerraum keine Gefahr droht.

Als Grek-1 von dem Ultimatum erfährt, fordert er Rhodan im Interesse der Menschheit auf, die Akonen durchzulassen. Mehr noch, er erklärt, das es sogar wichtig sei, die terranische Leerraumflotte von dort abzuziehen. Wenn der Großadministrator dem entspreche, werde er ihm anschließend alle Unterstützung zukommen lassen, damit die Terraner in die zweite Galaxis vorstoßen können. Rhodan sagt nichts, aber startet mit der CREST II und dem Maahk nach Kahalo.

Edwards/Nir-Lah ist als 2. Offizier auf den Schlachtkreuzer UMANHAT, unter Baldru-Ram, versetzt worden. Das Schiff soll, wie einige weitere Einheiten auch, die terranischen Wachschiffe bei den sechs blauen Riesensonnen provozieren.

Das solare Flaggschiff landet am 18. Juni auf Kahalo. Rhodan und seine Begleiter werden von Oberst Philippe Mirabelle, Mercants Stellvertreter im Orbon-System, mit den neuesten Erkenntnissen versorgt. Demnach ist die AA in kompletter Stärke von 80.000 Schiffen beim Galaktosechseck eingetroffen. Auch Professor Arno Kalup meldet sich zu Wort. Sein Team hat einige Fortschritte erzielt und es ist nur noch eine Frage der Zeit, wann die Sperrschaltung für den Sonnentransmitter geschaltet werden kann.

Die UMANHAT legt sich mit dem solaren Superschlachtschiff EURIDIKE an. Doch dessen Kommandant, den Edwards nicht kennt, lässt sich nicht provozieren.

Rhodan trifft seine Entscheidung und funkt Hat-Mooh an. Er gewährt der AA den Transmitterdurchgang, erklärt aber den Planeten Quinta im Twin-System zu terranischem Hoheitsgebiet. Direkt im Anschluss startet die CREST von Kahalo aus ins Twin-System. Dort erklärt Grek-1, wie wichtig es sei, das die terranische Leerraumflotte sich zurückziehe. Rhodan, der die Gefahr nicht erkennt, die auf die AA zurollt, ruft Solarmarschall Julian Tifflor zu sich. Atlan hingegen ahnt, was geschehen wird und hält sich zurück.

Tifflor erhält den Befehl, die Justierungsstation auf Quinta zur Sprengung vorzubereiten und die Evakuierung des Planeten einzuleiten. Und ab dem 21. Juni zieht sich die Leerraumflotte in Pulks zu 1.000 Schiffen aus dem Twin-System zurück. Sie erscheinen über Kahalo und kommen so nicht mit der AA in Berührung.

Am 22. Juni wird die UMANHAT als erstes akonisches Schiff von Hat-Mooh durch den Sonnentransmitter geschickt. Die AA folgt anschließend in Pulks zu 10.000 Einheiten.

Nur die CREST bleibt im Twin-System zurück und wird zunächst nicht von den Akonen entdeckt. Es wird beobachtet, das sich die AA zwar Quinta nähert, der Planet befindet sich im robotischen Verteidigungszustand, aber nicht landet. Dann bricht der 23. Juni an und die CREST wird geortet – dann kommt der Untergang.

Es sind insgesamt 30.000 maahksche Schlachtschiffe, die von Horror kommend im Twin-System materialisieren. Die AA hat keine Chance gegen diese waffenstarrende Übermacht und steht vor dem Untergang. Rhodan ist wütend, nicht auf Grek-1, sondern auf Atlan, der alles wusste und nichts sagte. Er lässt die Justierungsstation sprengen und Kurs auf den Transmitter nehmen. Die Flucht in die Milchstraße gelingt nur wenigen akonischen Einheiten, zum Beispiel auch der UMANHAT.

Grek-1 ist mit seiner Rache zufrieden und Atlan bestätigt ihm, dass der Untergang der AA tatsächlich im Interesse der Menschheit lag. Der Arkonide hat geschwiegen, weil Rhodan sicherlich versucht hätte, dies zu verhindern. Aber schon nach einigen Tagen wird ersichtlich, das die Akonen sich ohne die Präsenz der AA im arkonidischen Hoheitsraum nicht halten können. Als Erstes beginnen sie mit dem Rückzug aus Thantur-Lok. Für das Solare Imperium bedeutet das die Verminderung einer seit Jahrzehnten bestehenden latenten Kriegsgefahr.

Zu Twin erklärt Grek-1, das die riesige Schlacht sicherlich den Transmitter instabil hat werden lassen. Es ist ein erster Schlag gegen die Meister der Insel. Und der Maahk ist jetzt zur vollen Zusammenarbeit mit den Terranern bereit.

Metadaten

Dieser Roman wurde von Rolf-Peter Harms zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 09. July 2011 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 2454 mal aufgerufen.

 

hosted by All-inkl.com