Perry Rhodan Heft Nr. 224

Agenten gegen das Imperium

Ihre Doppelgänger treten in Aktion -
Andromeda greift nach der Galaxis...

von Clark Darlton

tibi
Tibi: Johnny Bruck

Hauptpersonen:

Halgor Sörlund, Cole Harper, Son-Hao, Hegete Hegha und Imar Arcus - Sie sehen aus wie echte Menschen - doch sind sie gefährliche Feinde der Menschheit.
Perry Rhodan - Großadministrator des Solaren Imperiums.
Atlan - Der Arkonide geht einem Verdacht nach.
Gucky - Der Mausbiber beschließt, seine Memoiren zu schreiben.
Kostra-Nor - Ein Ara-Spezialist.
Cpt. Kawon - Erster Offizier der LITUVIA und glühender Bewunderer ''des Retters des Universums''.

Am 13. April startet die CREST II vom Twin-System in die Milchstraße nach Kahalo, wo Professor Arno Kalup mit seinem Team weiterhin bemüht ist, die Transmitterschaltungen zu begreifen, um eine Sperrschaltung zu installieren. An Bord weilen neben dem Großadministrator Perry Rhodan, Lordadmiral Atlan und Solarmarschall Allan D. Mercant auch die fünf Todgeweihten, Halgor Sörlund, Hegete Hegha, Cole Harper, Son-Hao und Imar Arcus, mit denen weiterhin über die Maahks und deren Pläne gesprochen wird, jedoch niemals über ihre Krankheit, die sie bis spätestens Anfang Mai umbringen wird.

Auf Kahalo findet Atlan in Gucky einen Fürsprecher seines Misstrauens gegenüber den Rückkehrern aus Andro-Alpha. Aufgrund der Mentalstabilisierung der fünf Männer kann er aber auch nichts Konkretes herausfinden. Immerhin bringt der Ilt die Zentrumspest ins Zentrum von Atlans Interesse und der Lordadmiral entsendet den USO-Kreuzer SPILLWIGGE, unter Oberst Winter, nach Asto IV im Sternbild der Plejaden, um von dort den araischen Mediker Kostra-Nor nach Kahalo zu holen.

Die Duplos, die auf Weisung von Grek-1 zu Agenten gegen das Imperium wurden, hoffen derweil darauf, dass die Impulsweiche bald zum Einsatz kommen möge. Doch zuvor müssen sie die so genannte Sphäre bergen, was sehr schwierig sein wird. In ihrer Position unter den Terranern fühlen sie sich sicher, aber trotzdem fühlen sie sich unwohl. Es ist, als ob eine unerklärliche Leere in ihnen steckt und sie vermuten einen Fehler im Duplizierungsprogramm des Multiduplikators. Dass diese Leere durch das Nichtvorhandensein der Zentrumspest ausgelöst wird, können sie nicht wissen.

Sie werden schließlich auf den Flottenfrachter KITARA gebracht, denn sie sollen nach Opposite ins Whilor-System verlegt werden. Zuvor jedoch werden sie heimlich von dem Ara Kostra-Nor durchleuchtet, wobei er feststellt, dass die Todgeweihten nicht mehr an der Zentrumspest erkrankt sind. Das ist eigentlich gar nicht möglich und er informiert umgehend Atlan.

Der Arkonide will nun Rhodan zum Handeln bewegen, doch da gibt es Alarm im Orbon-System. Über Kahalo tauchen die schon bekannten maahkschen Robotschiffe auf, die direkt von Horror kommen müssen. Der Angriff kann schnell abgewehrt werden, aber hinterher wird festgestellt, dass inzwischen die KITARA gestartet ist. Der Frachter kommt aber nie im Whilor-System an.

Dank einer maahkschen Ausrüstung in der Beinprothese Heghas, die nie untersucht wurde, können die fünf Duplos die reguläre zwölfköpfige Besatzung des Frachters durch Gift über die zentrale Luftversorgung des Schiffes töten. Anschließend nehmen sie einen Luftaustausch an Bord vor und werfen die Toten über Bord. Danach rufen sie nach der Sphäre, die masselos, atomar instabil und halbmateriell ist und während des Angriffs in die Milchstraße gelangte. Sie fliegt die KITARA an und wird an Bord genommen.

Atlan lässt keine Zeit verstreichen und startet mit dem Kreuzer LITUVIA, unter Major Bimbold, zur Verfolgung der KITARA. Der 1. Offizier Captain Kawon ist zusätzlich ein Ortungsspezialist und der Arkonide ist optimistisch. Dann empfangen sie einen Notruf des Flottenfrachters, der den Angriff durch Maahkschiffe mitteilt. Als die LITUVIA die Position der KITARA erreicht, können sie nur noch eine verwehende atomare Wolke feststellen.

Die Agenten haben die Vernichtung des Frachters natürlich vorgetäuscht, denn damit gelten sie als tot (das ein Maahk-Angriff eigentlich unglaubwürdig ist, haben sie nicht bedacht).

Es ist der 18. April und auf Kahalo ist der Mausbiber nach einem Funkanruf aus dem Sol-System wie aufgelöst. Er tollt herum und macht mehr Unsinn als eine ganze Ilt-Bande. Dann endlich offenbart er voller Stolz, dass er bald Vater werde. Der Anruf kam vom Mars von Iltu, die damit die erste Mausbiberin sein wird, die nach der Zerstörung der Heimatwelt Tramp Nachwuchs bekommt.

Metadaten

Dieser Roman wurde von Rolf-Peter Harms zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 22. Juni 2011 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 2326 mal aufgerufen.

 

hosted by All-inkl.com