Perry Rhodan Heft Nr. 2178

Zentrale des Zirkulars

Herzjagd im Ersten Thoregon -
die Mochichi verfolgen einen Plan

von Arndt Ellmer

tibi
Tibi: Ralph Voltz

Hauptpersonen:

Alaska Saedelaere - Der Terraner befindet sich mit dem Zirkular der Mochichi auf der Flucht
Elle Ghill - Die Mochichi schleust die beiden Männer aus der Milchstraße in einen Asteroiden
Monkey - Der Oxtorner setzt sich für stärkere Sicherheitsvorkehrungen ein

Alaska, Monkey und die Mochichi fliehen vor den nachrückenden Kattixu immer tiefer in die Katakomben und Tunnel des Stützpunktes. Zielstrebig lenken die Mochichi ihre Teleporteranzüge abwärts. Alaska vermutet das die Mochichi noch einen geheimen Trumpf besitzen, denn trotz der erdrückenden Übermacht der Angreifer, geht der Rückzug ruhig und geordnet vonstatten. Tief im Tunnelsystem versteckt, befindet sich ein unterirdisches Fluchtsystem, eine Art schnelle Untergrundbahn, mit der Alaska, Monkey und die Mochichi schließlich knapp ihren Verfolgern entkommen können.

Mit an Bord des Fluchtzuges befinden sich auch die zwei geborgenen Algorrian, die Monkey zuvor in einer verborgenen Kammer des unterirdischen Systems entdeckt hatte. Die Algorrian gelten seit langer zeit als ausgestorben. Umso spektakulärer war der Fund zu werten, den Monkey mit Hilfe des Lamuuni gemacht hatte. Die Algorrian, noch immer unbeweglich in ihrem glasartigen Behälter stehend, ähneln entfernt den Zentauren der griechischen Mythologie. Der Kopf ist jedoch nicht menschlich, sondern ähnelt eher dem eines Tigers. Die langen, spitzen Ohren wecken Assoziationen zu Luchsohren. Die Gesichter drücken eine hohe Intelligenz aus und machen auf Anhieb klar, das man es hier nicht mit Tieren zu tun hat. Beide Algorrian scheinen in einer Art Stasis zu stecken und bewegen sich nicht, als der Fluchtzug sich mit hoher Geschwindigkeit entfernt. Von einem entfernten Punkt aus, können Alaska, Monkey und Elle Ghill beobachten, wie die Kattixu schließlich das ehemalige Versteck der Mochichi auslöschen. Die Zeitbrunnenjäger gehen dabei äußerst kompromisslos vor und nehmen keinerlei Rücksicht.

Um den Kattixu zu entgehen und den Planeten zu verlassen, begeben sich die Mochichi mit Alaska und Monkey an Bord eines unbemannten Frachtraumschiffes, das bald darauf den Planeten verlässt. Auch die beiden schlafenden Algorrian werden nicht zurückgelassen. Während die Mochichi den Kurs des Frachters manipulieren und ein neues Ziel eingeben, befasst sich Alaska mit den beiden Algorrian. Soviel Alaska bekannt ist, galten die Algorrian als die Lieblinge des Gottes Thoregon und sind noch auf vielen Planeten als Statuen und Steinbildnisse zu sehen. In gewissem Sinne waren sie die Vorgänger der Mochichi, bevor sie eines Tages völlig verschwanden. Mindestens 10.000 Jahre waren die beiden Algorrian in ihren Glassärgen alt und laut Monkeys Lamuuni, noch immer am Leben. Monkey ist fest entschlossen den Algorrian ihr Wissen zu entreißen, zumal der Oxtorner fest davon überzeugt ist, dass die Mochichi nicht alles über diese vierbeinigen Wesen Preis gegeben haben. Nach einigem Zögern erklären sich die Mochichi bereit, die beiden Särge einer genaueren Untersuchung zu unterziehen, jedoch ohne Erfolg. Erst Monkeys einfache optische Analyse zweier voneinander getrennt aufgenommener Kamerabilder beweist, das sich etwas tut. Die Glassärge der Algorrian verlieren Gewicht! Es handelt sich um genau zwei Gramm von insgesamt 332 Kilogramm. Etwas scheint in Bewegung geraten zu sein.

Der Raumfrachter erreicht schließlich eine abgelegene Region des Sternhaufens. Als das Schiff aus dem Hyperraum tritt, breitet sich ein Trümmerfeld in Pilzform aus. Wie sich herausstellt handelt es sich um die Überreste eines ehemaligen Planeten, der vor langer Zeit gesprengt wurde. Der Asteroidenschwarm folgt noch immer der Bahn des ehemaligen Irrläufers. Auf einem der größten Asteroiden befindet sich die Zentrale der Mochichi, das Zentrum des Zirkulars! Alaska und Monkey steht eine Überraschung bevor, als sich ihnen der Direktor der Widerstandsbewegung vorstellt. Es ist Elle Ghill! Zum ersten Mal teilen die Mochichi mit den beiden Unsterblichen ihr Wissen. Demnach wirkten an den ersten Arbeiten des Objektes Armaire auch zahlreiche Mochichi mit, die jedoch nie mehr gesehen wurden. Offensichtlich haben sich die Helioten ihrer später entledigt, um ungebetene Mitwisser auszuschalten. Das Objekt Armaire, davon sind die Mochichi überzeugt, wurde von den Helioten geschaffen um das Universum in ihrem Sinne zu manipulieren. Um dem verhängnisvollen Aktivitäten der Helioten entgegenzuwirken, hat sich das Zirkular entschlossen einen Boten aus dem Ersten Thoregon in das Standarduniversum zu entsenden, um mit den Kosmokraten Kontakt aufzunehmen. Dieser Bote war Roch Kemsey, der den Kattixu zum Opfer gefallen ist und somit sein Wissen mit in den Tod genommen hat.

Alaska und Monkey sind sich einig, ihr nächstes Ziel muß das Zentrum des Ersten Thoregon sein. Das Objekt Armaire muss genauer erforscht werden um die Gefahr die von ihm ausgeht besser zu verstehen. Kurz darauf liegt Monkeys Syntron-Auswertung über die seltsamen Särge der Algorrian vor. Offenbar vollzieht sich der Masseverlust der Särge nur, wenn Lebewesen in der Nähe Mentalimpulse ausstrahlen. Fehlen die Mentalimpulse völlig, dann kommt auch der Masseverlust zum Erliegen. Alaska und Monkey beleuchten auch eingehend den Plan der Mochichi, ein Traktorschiff zu kapern und das Erste Thoregon über den energetischen Tunnel zu verlassen um in das Standarduniversum vorzustoßen. Monkey ist überzeugt das dieser Plan zum Scheitern verurteilt ist, denn es dürfte den Helioten ein Leichtes sein, das Traktorschiff ebenfalls in ein Stasisfeld zu hüllen und damit die Mochichi auszuschalten. Die beiden Unsterblichen können die Mochichi schließlich überzeugen, das die Befreiung der SOL Priorität hat. Mit dem Hantelschiff und seiner Besatzung stände ein machtvollen Instrument bereit, um im Sternhaufen des Ersten Thoregon zu operieren.

Mitten in der Besprechung wird Alarm ausgelöst. Die Kattixu sind im Bereich des Asteroidenfeldes erschienen! Die Zeitbrunnenwächter haben das zuvor gekaperte Frachtschiff aufgebracht und untersucht. Somit ist es ihnen gelungen, die Kursabweichung zu ermitteln und den Zwischenstopp zu errechnen. Das Ergebnis hat die Kattixu direkt zur Zentrale des Zirkulars geführt! Nun offenbaren die Mochichi ihr letztes Geheimnis. Unter dem Beschuss der Kattixu zerbirst der Asteroid und explodiert in Tausende Fragmente. In seinem Innern ist jedoch die eigentliche Station der Mochichi verborgen, ein Raumschiff! Die IRDERA NENALDA entfernt sich unauffällig mit den treibenden Trümmern und wird zunächst nicht von den Kattixu bemerkt. Als die Zeitbrunnenjäger das Schiff am Ende doch scannen und unter Beschuss nehmen, ist es bereits zu spät. Das Schiff der Mochichi taucht in den Hyperraum ein und kann so den Verfolgern in letzter Sekunde entkommen.

Metadaten

Dieser Roman wurde von Thomas Rabenstein zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 09. July 2006 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 2641 mal aufgerufen.

 

hosted by All-inkl.com