Perry Rhodan Heft Nr. 2175

Zeitsprung rückwärts

Der Countdown läuft -
ein Eltane stellt sich dem Schicksal

von Horst Hoffmann

tibi
Tibi: Swen Papenbrock

Hauptpersonen:

Troym LeCaro - Der kindliche Herrscher der Eltanen will die Urheimat seines Volkes sehen
Elenea DeBanu - Die junge Eltanin setzt sich für ihren Anführer ein
Fian DeGater - Der eltanische Wissenschaftler kommt mit der Arbeit nicht richtig voran
Anguela - Der Verkünder stellt sich über dem Planeten Sivkadam zur Entscheidungsschlacht
Perry Rhodan - Der Terraner beobachtet das Ende einer galaxisweiten Zivilisation

Troym LeCaro ist äußerst unzufrieden über den schleppenden Fortschritt der Arbeiten am beschädigten Temporalfeldgenerator. Der Führer der Eltanen vermutet, dass die Schwerfälligkeit des alten Eltanenwissenschaftlers Fian DeGater hinter den vielen Rückschlägen steckt. Bald schon wird die LEIF ERIKSSON von ihrem Erkundungsflug zurückkehren und Perry Rhodan wird die Zeitmaschine an Bord der TEFANI nutzen wollen, um in die Gegenwart zurückzukehren. Als LeCaro den Wissenschaftler zur Rede stellt und das Kommando über die TEFANI einfordert, lehnt DeGater brüsk ab. Es kommt zum Eklat und Troym LeCaro zieht sich frustriert zurück. Er spricht mit seiner Betreuerin und sucht nach einer Aufgabe, bei der er von Nutzen sein kann. LeCaro beschließt seinerseits einen Erkundungsvorstoß zu unternehmen und die legendäre Ursprungswelt der Eltanen zu besuchen, den Planeten Klarion!

Troym LeCaro erreicht zusammen mit seiner Amme Elenea tatsächlich die Ursprungswelt der Eltanen, ein paradiesischer Planet mit wunderbaren Landschaften. Obwohl sich Troym LeCaro nicht in die Geschichte der Vergangenheit einmischen sollte, versucht er offizielle Stellen von Klarion zu kontaktieren. Troym LeCaro möchte die Eltanen warnen und den bevorstehenden Untergang ihrer Welt ankündigen. Doch Troym LeCaro hofft vergebens. Rhodans Theorie erweist sich als richtig. Die Zukunft steht fest und ist nicht mehr veränderbar und so werden Troym LeCaros Warnungen ignoriert. Als dann im System feindliche AGLAZAR Schiffe auftauchen, ist es für die Eltanen bereits zu spät. Troym LeCaro kann nur noch den Untergang seiner Urheimat mitverfolgen, bevor er zur TEFANI zurückkehrt.

Zurück auf der TEFANI trifft Troym LeCaro erneut mit Fian DeGater zusammen, um den Fortschritt der Arbeiten zu begutachten. Seit kurzem steht der Verdacht im Raum, dass Sabotage von unbekannter Seite das Fortschreiten der Arbeiten bremst. DeGater hat diesen Verdacht bereits gegenüber den Wissenschaftlern aus der Milchstraße geäußert, die nach besten Kräften mithelfen, die Zeitmaschine wieder in Gang zu setzen. Der Saboteur wird schließlich in den Reihen der Eltanen entdeckt. Es handelt sich um einen Wissenschaftler, der sich mit dem Wissen über die Zukunft, eine gute Position bei der Inquisition der Vernunft erkaufen will. Sein Fluchtversuch kann vereitelt werden und ein Sprengsatz, kurz vorher vom Saboteur gelegt, kann entschärft werden. Doch über dem Schicksal der TEFANI scheint kein guter Stern zu stehen. Kurze Zeit später erscheinen 12 AGLAZAR Schlachtschiffe im System und steuern den Aufenthaltsort der TEFANI direkt an. Vermutlich sind es Schiffe, die den Ausflug Troym LeCaros nach Klarion geortet und verfolgt haben. Die KARRIBO hebt sofort mit einem Alarmstart ab, um sich den feindlichen Schiffen entgegenzustellen. In einem harten und kompromisslosen Gefecht, vernichtet Flottenadmiral Crest da Khantzron alle Angreifer. Dies gelingt nur dank der PDP-Distanznadler. Noch einmal ist die TEFANI und somit die Zeitmaschine knapp einer Vernichtung entgangen. Ungeduldig warten die Arkoniden und Eltanen auf die Ankunft der LEIF ERIKSSON, um schnellstmöglich in die Gegenwart zurückzukehren.

Über dem Planeten Sivkadam bahnt sich zur selben Zeit die Entscheidungsschlacht über das Schicksal Tradoms an. Anguela hat noch einmal alle freien Kräfte aufgeboten, darunter rund 22.000 AGLAZARE, die Calditischen Paläste und viele andere Schiffe, darunter die letzte große Flotte der Eltanen. Diese letzte, gigantische Streitmacht der Thatrix-Zivilisation lässt zunächst Hoffnung aufkeimen. Doch dann erscheint die Inquisition der Vernunft mit über 100.000 AGLAZAR Schlachtschiffen und schließt das Siv-System ein. Anguela weiß bereits zu diesem Zeitpunkt, dass der Ausgang der Schlacht vorprogrammiert ist. Anguelas Flotte wird schnell aufgerieben und dem Verkünder bleibt nur noch die Flucht. Anguela will wenigstens die Calditischen Paläste retten und dem Zugriff des Feindes entziehen.

Als die LEIF ERIKSSON zur TEFANI zurückkehrt, bricht spontaner Jubel aus. Perry Rhodan berichtet vom Verlust der JOURNEE, nach der man bis zuletzt erfolglos gesucht hat. Fian DeGater erklärt Rhodan, dass die Zeitmaschine wieder hergestellt ist, abschließende Funktionsprüfungen jedoch noch mindestens zwei Wochen erfordern. Ein sofortiger Einsatz des Temporalfeldgenerators, ohne eingehenden Test, würde ein hohes Risiko bedeuten. Bei der anschließenden Lagebesprechung, wird der endgültige Entschluss gefasst, in die Zukunft zurückzukehren. Troym LeCaro trifft ebenfalls eine Entscheidung, die jedoch manchen Konferenzteilnehmer überrascht. Das Oberhaupt der Eltanen möchte in der Vergangenheit bleiben und bewirken, dass die zukünftigen Ereignisse in den richtigen Bahnen verlaufen. Der miterlebte Untergang seiner Urheimat hat bei Troym LeCaro starke Beklemmung ausgelöst und der Eltane hat das Gefühl, dass er in dieser Vergangenheit noch eine Aufgabe zu erledigen hat. Als der enge Dreierverbund KARRIBO, TEFANI und LEIF ERIKSSON aufsteigen, verlässt Troym LeCaro mit einem Beiboot das Eltanenschiff.

Überraschenderweise gesellt sich auch Fian DeGater und seine Amme Elenea zu ihm. Beide wollen das Oberhaupt der Eltanen begleiten. Doch als sich Troym LeCaro mit seinem Beiboot von den Schiffen entfernt, erscheint abermals eine Flotte AGLAZARE im System. Dies ist eine sehr gefährliche Situation für die KARRIBO, TEFANI und LEIF ERIKSSON, da sie im Verbund ausharren müssen, bis das Zeitfeld aktiviert wird. Die Schiffe wären den AGLAZAREN wehrlos ausgeliefert. Troym LeCaro, DeGater und Elenea treffen abermals einen Entschluss, sie ziehen die Aufmerksamkeit der AGLAZARE auf sich und lenken so die Flotte von den drei Schiffen ab. Alle drei bezahlen ihren Einsatz mit dem Leben, denn ihr Beiboot wird kurz darauf von einem direkten Treffer vernichtet. Die KARRIBO, TEFANI und LEIF ERIKSSON können jedoch unbehelligt zum Zeitsprung rückwärts ansetzen.

Auch in den Calditischen Paläste bahnt sich eine Entscheidung an. Anguela erkennt, dass Rhodans Aussagen über die Zukunft der Wahrheit entsprechen. Eine Manipulation der Vergangenheit ist nicht möglich. Alles endet in einer Zeitschleife. Demzufolge werden auch in naher Zukunft die Calditischen Paläste fallen und zur Festung der Inquisition werden. Anguela hat keinen Zweifel mehr an der Richtigkeit von Rhodans Informationen. Der Verkünder und ehemalige Herrscher der Thatrix-Zivilisation, bereits stark geschwächt durch die mentale Schockwelle des Ultramagneten, entwickelt noch einmal hektische Aktivität. Er nimmt verschiedene Handlungen an den Palästen vor, bevor er sich endgültig von seinem erst kürzlich ernannten Stellvertreter verabschiedet und mit unbekanntem Ziel die Paläste verlässt.

Die Rückkehr der KARRIBO, TEFANI und LEIF ERIKSSON verläuft spektakulär. Zwar kann die Gegenwart wieder erreicht werden, doch es kommt zu einer Fehlfunktion des Temporalfeldgenerators. Das Eltanenschiff explodiert kurz nach der Ankunft in der Gegenwart und die Eltanenbesatzung ist verloren. Die KARRIBO und LEIF ERIKSSON entgehen demselben Schicksal nur durch eine schnelle Flucht. In der Gegenwart scheint alles unverändert zu sein. Die Lage ist genau wie vor dem Zeitsprung, doch Rhodan hofft, dass die erfolgte Aktion doch noch ihre Wirkung zeigen wird. Irgendwie fühlt der Resident, dass ihm noch eine Überraschung bevorsteht. Die Vorahnung bestätigt sich, denn kurz darauf wird eine uralten Funksonde geortet. Als die Sonde eingefangen wird erfolgt sofort eine Eilmeldung and Rhodan, denn die Sonde trägt die Kennung der JOURNEE und ist etwa 160.000 Jahre alt!

Metadaten

Dieser Roman wurde von Thomas Rabenstein zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 09. July 2006 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 2733 mal aufgerufen.

Kolumnen

Sprachnörgelei

 

hosted by All-inkl.com