Perry Rhodan Heft Nr. 2164

Kinder der Sterne

Die SOL geht auf große Reise -
der Weg zum Ersten Thoregon

von Susan Schwartz

tibi
Tibi: Ralph Voltz

Hauptpersonen:

Fee Kellind - Die Kommandantin der SOL startet mit ihrer Mannschaft zu einer neuen, weiten Reise
Atlan - Der Arkonide verbirgt ein seltsames Geheimnis vor seinen Begleitern
Arlo Kellind - Der SOL-Geborene ist mit einer unbezähmbaren Neugierde ausgestattet
Gizzo Kefinn - Arlos Rivale und Helfer wider Willen
Porto Deangelis - Der Logistikchef der SOL entwickelt sich zu einem Händler

Die SOL befindet sich auf dem Flug von der Galaxie Wassermal nach Salthi, dem Standort des nächst gelegenen Megadoms. Nach Auskunft des Pangalaktischen Statistikers Rik, ist es möglich, über Salthi und dem Megadom eine Passage zum Malstrom der Sterne zu erhalten. Der Megadom in der Galaxie Salthi ist zwar inaktiv, kann jedoch für Transporte genutzt werden. Im Malstrom der Sterne, ein Ort den die Terraner noch gut aus ihrer eigenen Vergangenheit kennen, soll sich das Erste Thoregon befinden. Es ist das erklärte Missionsziel der SOL und ihrer Besatzung, dem Wirken der Helioten Einhalt zu gebieten, denn ihre Manipulation des Moralischen Kodes, hat bereits die Ordnungsmächte auf den Plan gerufen.

Nach den Erkenntnissen der Pangalaktischen Statistiker haben die Kosmokraten bereits auf die Bedrohung durch die Helioten und ihre Thoregons reagiert und in vielen Galaxien so genannte Galaxienzünder positioniert. Namen wie Tradom oder Myrrein sind der SOL Besatzung unbekannt, aber auch Salthi, Dommrath, DaGlausch, Plantagoo und nicht zuletzt die Milchstraße sollen bereits von den Kosmokraten mit einem Galaxienzünder vermint sein. Die Bedrohung ist umso schrecklicher, da man an Bord der SOL bereits die Auswirkungen der Kosmokraten-Waffe kennt, denn die Galaxie Kohagen-Pasmereix wurde auf diese Weise von den Ordnungsmächten beim Kampf gegen die Chaotarchen zerstört.

Gefahr droht aber nicht nur durch die Galaxienzünder. Wegen der Manipulationen der Helioten am Moralischen Kode soll die Materiequelle GOURDEL kurz vor dem erlöschen stehen. Sie wird von einer neuen Negasphäre abgelöst werden, die in der Galaxie Hangay entstehen soll. Eine Negasphäre in unmittelbarer Nähe der Milchstraße, wäre der Untergang aller Zivilisationen der heimatlichen Galaxie. Um den Flug durch den Megadom von Salthi überhaupt durchführen zu können, müssen die Galaktiker die Aura der SOL, die ihr seit dem ersten Flug durch den Megadom von DaGlausch anhaftet, umprogrammieren. Die Anleitung dazu haben sie von dem Pangalaktischen Statistiker Rik erhalten. Wie jedoch die Daten des mitgegebenen Informationsträgers zu entschlüsseln sind, überlässt Rik den Galaktikern und behält so die strikte Neutralität, die den Pangalaktischen Statistikern auferlegt ist.

Relativ unberührt von all diesen kosmischen Gefahren, wachsen mittlerweile 47 Kinder an Bord der SOL heran. Unter den zahlreichen SOL-Geborenen ist auch Arlo Kellind, der Sohn von Fee Kellind und Porto Deangelis. Wie bei allen SOL-Geborenen, registrieren die Eltern und Erzieher auch bei Arlo ein hohes Verständnis für Technologie sowie einen überdurchschnittlich hohen Intelligenzquotienten. Die Kinder der SOL, die durch die technische Umgebung des Fernraumschiffes in ihrer frühsten Jugend geprägt werden, finden sich ohne Probleme im Betrieb des Großraumschiffes zurecht. Dabei kommt es zu mancherlei Problemen, als die Kinder mit der Schiffstechnik spielerisch experimentieren. Arlo gelingt es sogar eine Besprechung der Schiffsleitung mitzuhören, in der er das erste Mal von den kosmischen Gefahren erfährt, die der Menschheit drohen.

Als die SOL am 6. März 1312 NGZ die Galaxie Salthi erreicht, ist sich die Schiffsführung immer noch nicht schlüssig, wie sich die Verhältnisse der hohen Mächte darstellen. Werden die Chaotarchen die Helioten fördern und eingreifen, wenn die SOL gegen das Erste Thoregon vorgeht? Oder werden die Chaosmächte und die Kosmokraten vorübergehend eine Allianz gegen die Dritte Kraft Thoregon bilden? Gibt es bereits Verhandlungen zwischen den drei Kräften, ohne das die normalen Wesen des Universums davon wissen? Diese und ähnliche Fragen werden wieder und wieder von SENECA durchgerechnet und analysiert. Aber es gibt noch ein Geheimnis, das speziell Atlan betrifft. Atlan, während einer Begehung der SOL Flansche einige Stunden vermisst, hat von diesem Black-out nichts außer einen handgeschriebenen Zettel mitgebracht. Der Arkonide besitzt keinerlei Erinnerungen an diese Stunden, ist aber davon überzeugt, dass die Aussage der Dookies der Wahrheit entspricht. Etwas Unheimliches hält sich in den Flanschen der SOL versteckt und hat ihm die Erinnerung genommen. Wieder und wieder liest Atlan den Zettel, den er offensichtlich selbst geschrieben hat und immer bei sich trägt. Er versucht versteckten Informationen oder einen Hinweis in der kurzen Botschaft zu erkennen, erfolglos.

Als die SOL den Megadom Salthis erreicht, der um einen namenlosen, roten Riesenstern kreist, trifft die Besatzung auf zahlreiche Satelliten, Schiffe und Stationen, die sich um den Megadom gruppieren. Die Völker Salthis bilden eine Handelsallianz, die den Megadom als Heiligtum verehrt. Zunächst ist die SOL nicht gern gesehen, doch als Fee Kellind anbietet, in den Handel mit den Vertretern Salthis einzusteigen, fallen alle Barrieren und es kommt zu einem freundlichen Austausch.

Während der Handel anläuft, versuchen die Wissenschaftler der SOL einen Weg zu finden, die Aura des Schiffes neu zu kalibrieren. Wie man weiß, ist die Aura ein notwendiger Schlüssel, um den Megadom zu passieren. Rik hat zwar die Anleitung mitgegeben, die Durchführung jedoch ganz den Galaktikern überlassen. Das stellt die Wissenschaftler der SOL vor eine nicht zu unterschätzende Aufgabe. Icho Tolot, Myles Kantor und Tangens der Falke arbeiten an einer so genannten Aura Zange, mit der sie die Feinabstimmung der psionischen Aura durchführen wollen. Mit Hilfe dieser neuen Technologie können die Wissenschaftler überraschenderweise noch mehr anfangen. Sie erhalten neue Ortungsergebnisse vom Megadom! Das gigantische Gebilde, das normalerweise allen Ortungs- und Tastversuchen hartnäckig widersteht, liefert nun über 3000 verschiedene Signaturen, welche die Wissenschaftler als Adressierung interpretieren. Diese Signaturen enthalten offensichtlich Koordinaten und Kennungen anderer Megadome. Schnell sind zwei Koordinaten identifiziert, die im Bereich des Malstroms liegen.

Als die Aura-Zange schließlich eingesetzt wird, um den Megadom zu passieren, kommt es zu einem unerwarteten Nebeneffekt. Alle Mitglieder der Crew zeigen plötzlich abnormale Verhaltensweisen. Fast scheint es, als ob alle Lebewesen an Bord den Verstand verloren haben. Auch Fee Kellind, die Kommandantin der SOL, unterliegt dem Einfluss und irrt ziellos durch das Schiff. Nur die Kinder der SOL, allen voran Arlo Kellind, sind nicht betroffen. Als einziges noch handlungsfähiges Wesen, erteilt der Schiffsrechner SENECA, der zwischenzeitlich seine biologischen Komponenten abgetrennt hat, dem Jungen Arlo die Befehlsgewalt über das Schiff. Arlo, der viel über die Wichtigkeit der Mission gehört hat, gibt der positronischen Komponente SENECAS den Befehl, in den Megadom einzufliegen. Auch wenn Arlo nicht alles versteht, so begreift er doch, dass dieser Schritt der einzig richtige ist. Kurz darauf dringt das Hantelschiff in den Megadom ein und entmaterialisiert.

Metadaten

Dieser Roman wurde von Thomas Rabenstein zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 09. July 2006 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 2349 mal aufgerufen.

 

hosted by All-inkl.com