Perry Rhodan Heft Nr. 211

Geheimwaffe Horror

Ihre Umwelt und sie selbst werden ums Tausendfache verkleinert –
es ist das Werk des Potentialverdichters ...

von K. H. Scheer

tibi
Tibi: Johnny Bruck

Hauptpersonen:

Atlan - Der Lordadmiral spricht seine Warnung in den Wind - und geht selbst in die letzte Falle von Horror.
Icho Tolot - Ein abenteuerlustiger Haluter, der Perry Rhodan begleitet.
Miko Shenon - Der Sergeant verbreitet mit einer Zigarette Angst und Schrecken.
Perry Rhodan - Großadministrator des Solaren Imperiums.
Cart Rudo - Oberst und Kommandant eines ''verkleinerten'' Schiffes.
Melbar Kasom - Spezialist der USO und Mory Rhodan-Abros Leibwächter.
Major Cero Wiffert - 1. Feuerleitoffizier der CREST II.

Vier Wochen lang stehen die CREST II und die beiden Fragmentraumschiffe der Posbis am Rand des Tripel-Systems. Das von Oberst Cart Rudo geführte Flaggschiff wird ausgerüstet und überholt und an Bord kommen selbst so ausgefallene Dinge wie die altertümlichen F-913-G Kampfflugzeuge und weiteres Gerät ohne modernste Hightech. Perry Rhodan zollt insgeheim Reginald Bull, Julian Tifflor und Allan D. Mercant Respekt, weil sie so weitsichtig handelten.

Am 1. Dezember gibt der Großadministrator an Bord bekannt, das die ANDROTEST I, die inzwischen die heimatliche Milchstraße erreicht haben müsste, den Befehl zur Eroberung des Twin-Systems weiterleiten wird. Im Anschluss daran kommt es zwischen Rhodan und Atlan zu einer Meinungsverschiedenheit bezüglich des weiteren Vorgehens. Der Arkonide ist für den vorläufigen Rückzug nach Twin, Rhodan will Horror nochmals untersuchen. Atlan nennt Rhodan gegenüber Mory Rhodan-Abro einen dickschädeligen Barbaren und startet am 5. Dezember mit einer Space-Jet, um einen Nickelmeteoriten in 9,3 LJ Entfernung ins Visier zu nehmen, der vor einigen Tagen geortet wurde. Er wird von Icho Tolot und Sergeant Miko Shenon begleitet.

Kurz nachdem die Jet in die erste Linearetappe gegangen ist, werden energetische Tätigkeiten am Nordpol Horrors geortet und die Tripel-Sonnen zeigen heftige Aktivität. Die drei galaktischen Schiffe nähern sich der Hohlwelt und empfangen Funksignale auf der Frequenz der Solaren Flotte, die aber nicht entziffert werden können. Noch näher am Planeten, werden je vier Kuppeln an den Polen entdeckt, die um die Polschächte gruppiert sind. Plötzlich erfolgt ein überfallartiger Angriff, auf den nicht einmal die reaktionsschnellen Cart Rudo und Melbar Kasom reagieren können. Die gesamte Besatzung verliert das Bewusstsein und die Schiffspositronik registriert noch die Vernichtung der beiden Posbi-BOXEN und die zufällige Zerstörung der Nordpol-Kuppeln durch den Waffenleitoffizier Major Cero Wiffert, als dieser bewusstlos auf seine einsatzbereite Feuerorgel fällt. Dann stellt auch die Positronik ihren Dienst ein.

Lordadmiral Atlan und seine beiden Begleiter stellen fest, dass der Meteorit einst Teil eines Planeten war, der vor Urzeiten auseinander gebrochen sein muss. Der Brocken ist wahrscheinlich über den Tripel-Transmitter in den Leerraum geraten und bietet sonst keinerlei Überraschungen. Stunden später machen sie sich auf den Rückflug und müssen feststellen, das weder die CREST noch die Fragmenter zu orten sind.

Im Orbit Horrors wird die Zerstörung der BOXEN festgestellt. Dann werden die Südpol-Kuppeln geortet und die Verwüstung am Nordpol. Entsprechend wird geschlossen, dass am Nordpol ebenfalls Kuppeln standen, die als gefährlich einzustufen sind. Die Jet bleibt darum vorerst im Bereich der Nordhalbkugel Horrors.

Als die Besatzung der CREST erwacht, belegen die drei Sonnen, dass sie sich weiterhin im Tripel-System befinden. Doch Horror selbst hat sich total verändert. War die Oberfläche zuvor unnatürlich eben, zeigt sie jetzt normale Landschaften mit Hügeln, Wäldern, Flüssen und Seen. Kurz darauf meldet Chef-Ingenieur Bert Hefrich, dass alle hyperenergetischen Aggregate ausgefallen sind und auch die normale Energie beginnt, zu versiegen. Auch die Mutanten sind betroffen und können ihre Gaben nicht einsetzen.

Aus einer Höhe von 70 Kilometern suchen Atlan, Tolot und Shenon nach der CREST. Sie orten schließlich einen metallenen Brocken und die Jet setzt zur Landung an. Es steht zu befürchten, dass sie ein Wrackteil des Flaggschiffs gefunden haben.

Rhodan hat vier Erkundungstrupps ausgeschickt. In kurzer Zeit stehen die F-913-G zur Verfügung und ein größeres Gebiet kann beobachtet werden. Da meldet sich die Gruppe um Don Redhorse. Ihre Meldung klingt absurd, aber ihre Stimmen verraten Panik. Ihnen nähert sich ein Ding, das so groß ist, das das Sonnenlicht verdeckt und der Planet verdunkelt wird. Wenig später sprechen sie schon von drei Monstren, die sich dem Standort der CREST nähern.

Atlan und seine beiden Begleiter verlassen die Jet und nähern sich dem Fundstück zu Fuß. Bestürzt stellen sie fest, das es sich nicht um ein Wrackteil, sondern um das ganze Flaggschiff handelt, das auf eineinhalb Meter Durchmesser geschrumpft ist. Es muss die Wahrheit sein, wer sollte auch ein Modell der CREST hier auf Horror absetzen?

Flüsternd bzw. über die mit voller Leistung laufenden Außenbord-Lautsprecher des Flaggschiffs kommt es zum Kontakt. Die vier Erkundungstrupps kehren in die CREST zurück, niemand ist zerquetscht worden. Die Wissenschaftler prägen den Begriff Potenzialverdichtung für den Prozess, der sie um das eintausendfache verkleinert hat.

Tolot nimmt die CREST wie ein Spielzeug auf und trägt sie zur Jet. Es soll ein Flug zum Südpol unternommen werden, wo Rettung erhofft wird. Aber soeben gestartet, wird ein sich näherndes Objekt geortet. Es besteht aus einer 200 Meter langen Nabe mit acht Speichen zu 50 Metern Länge. Auf den Speichen sitzen je zehn Kugeln mit einem Durchmesser von zwei Metern. Wenn das Objekt ebenfalls miniaturisiert ist, muss es sich um eine gigantische Festung handeln.

Die Jet flieht, wird aber über der Südhalbkugel abgeschossen. Wenig später, der 6. Dezember ist angebrochen, sind auch Atlan, Tolot und Shenon um das tausendfache geschrumpft.

Metadaten

Dieser Roman wurde von Rolf-Peter Harms zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 21. Mai 2011 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 2475 mal aufgerufen.

 

hosted by All-inkl.com