Perry Rhodan Heft Nr. 2104

Durch das Sternenfenster

Der große Flug der LEIF ERIKSSON -
ein Emotionaut muss sich beweisen.

von Uwe Anton

tibi
Tibi: Alfred Kelsner

Hauptpersonen:

Zim November - Der junge Emotionaut möchte den Flug der LEIF ERIKSSON mitmachen
Perry Rhodan - Der Terraner wagt den Sprung ins Reich Tradom
Ascari da Vivo - Die arkonidische Admiralin befehligt die KARRIBO
Rock Mozun - Der Ertruser fühlt sich seinem Schützling verpflichtet
Pearl TenWafer - Die Epsalerin führt die LEIF ERIKSSON auf die bislang größte Reise

Zim November, gerade 18 Jahre alt und Emotionaut in Ausbildung, befindet sich gerade zu der Zeit an Bord der LEIF ERIKSSON, als die Schiffsführung beschließt, durch das Sternenfenster in die Galaxis Tradom vorzustoßen. Das Ziel ist, den durch die Jankaron überbrachten Treffpunkt anzufliegen, um mit den Eltanen eine Allianz gegen das Reich zu schmieden. Die Startbedingungen für dieses Unternehmen stehen allerdings denkbar schlecht, den jenseits des Sternenfensters, das durch die Manipulation der Eltanen derzeit nur in eine Richtung zu durchfliegen ist, warten über 20.000 Katamar Kampschiffe des Reiches. Jedes einzelne dieser Schiffe, ist der versammelten Flotte aus arkonidischen und terranischen Verbänden hoch überlegen. Da man das Sternenfenster nur mit 5 Prozent der Lichtgeschwindigkeit durchfliegen kann, ist die Fahrt beim Austritt auf der anderen Seite entsprechend. Jedes Schiff, das auf diese Weise das Sternenfenster passiert, würde für die Kriegskatamare eine leichte Beute sein. Dennoch bleibt Rhodan keine andere Wahl als es zu versuchen. Denn zu warten, bis die Techniker von Tradom das Sternenfenster erneut umgepolt haben und sich ihre Kriegsflotte über die Milchstraße ergießt, wäre fatal.

Rock Mozun, Erster Emotionaut der LEIF ERIKSSON und Ausbilder von Zim November, weiß über die tödlichen Gefahren dieser Mission bestens bescheid. Aus diesem Grund erteilt er Zim November die Anweisung, das Schiff zu verlassen. Doch Zim ist mit der Entscheidung seines Ausbilders nicht einverstanden. Er will unbedingt Emotionaut werden, als vollwertiges Besatzungsmitglied anerkannt werden und das terranische Flaggschiff fliegen. Rock Mozun nimmt das Aufbegehren seines jungen Schülers zwar zur Kenntnis, ändert aber nicht seinen Entschluss. Erst als Zim bei der Kommandantin Pearl TenWafer vorspricht und sie überzeugen kann, darf der junge Emotionaut an Bord bleiben. Rock Mozun straft ihn fortan mit Schweigen, da er über das eigenmächtige Vorgehen Zims alles andere als begeistert ist.

Zim, der oft in der Zentrale der LEIF ERIKSSON seinen Dienst tut, nimmt an den Vorbereitungen und Besprechungen der Schiffsführung Teil. Da sich der junge Zim stets in der Nähe der Schiffsführung aufhält, entgeht es Zim auch nicht, das zwischen Rhodan und der Mascantin eine permanente Spannung herrscht. Psychospielchen scheinen an der Tagesordnung zu sein. So verschweigt Rhodan zum Beispiel die Ankunft einer POSBI Schutzflotte.

Die Mascantin, die das Hayok-Sternenarchipel und somit den Bereich um das Sternenfenster als ihr Hoheitsgebiet betrachtet, wird von der Ankunft der 100.000, großen POSBI Raumern überrascht. Terraner, Arkoniden und Posbis riegeln fortan das Sternenfenster ab. Trotzdem ist jedem an Bord der LEIF ERIKSSON klar, das selbst diese gewaltige Streitmacht den Vormarsch der Katamar-Flotte nicht aufhalten könnte.

Nach und nach werden die Vorbereitungen abgeschlossen. An Bord der LEIF ERIKSSON treffen weitere wichtige Persönlichkeiten ein, wie etwa der Mausbiber Gucky, der Zero-Träumer Benjameen da Jacinta oder Tess Qumisha. Auch die Jankaron befinden sich an Bord des terranischen Flaggschiffes und werden den Vorstoß mitmachen. Um die Chancen der beiden Schiffe zu erhöhen, werden die KARRIBO und die LEIF ERIKSSON mit zusätzlichen Paratron Schirmstaffeln ausgerüstet. Außerdem sollen 2000 schrottreife Schiffe den Durchgang mitmachen und die Katamarflotte verwirren und ablenken. Zuletzt spielt Ascari da Vivo ihren Überraschungstrumpf aus und beordert je 30 Antis auf jedes Schiff. Die Báalols sollen die Paratron Schirmstaffeln durch ihre Paragaben zusätzlich aufladen und verstärken. Schließlich sind alle Vorbereitungen abgeschlossen und der Einsatz beginnt.

Planmäßig stoßen beide Schiffe, gefolgt von der Ablenkungsflotte, durch das Sternenfenster vor. Sofort eröffnen die Katamare das Feuer mit ihren Paradimstrahlern und die beiden Flaggschiffe müssen schwere Treffer hinnehmen. Äußerst gefährlich wird es, als Rock Muzon, der Emotionaut der LEIF ERIKSSON, durch einen mentalen Schock ausfällt und das Schiff nicht mehr lenken kann. Sofort springt Zim November ein und hat seine erste, große Bewährungsprobe. In letzter Sekunde kann der junge Emotionaut das Schiff aus der Gefahrenzone lenken und erntet so von allen Seiten Anerkennung. Selbst der strenge Rock Muzon hat später nur positive Worte für seinen Schützling übrig.

Als die beiden Schiffe den vereinbarten Treffpunkt erreichen, fehlt von den Eltanen jede Spur. Rhodans Spezialisten können jedoch die Überreste einer Explosionswolke ausmachen, die später eindeutig dem Schiff der Eltanen zugeordnet werden kann. Die Lage hat sich von einer Minute auf die andere gravierend verschlechtert. Allein auf sich gestellt, in einer fremden Galaxis und von allen gejagt, gibt es nur wenige Optionen für die beiden galaktischen Schiffe. Wenig später wird auch der Grund für die Vernichtung des Eltanen Schiffes deutlich. Es waren zwei Kriegskatamare, die sich noch immer im System aufhalten. Und sie greifen sofort an.

Wieder ist es der junge Emotionaut Zim November, der die LEIF ERIKSSON steuert und das Schiff vor der Vernichtung bewahrt. Erneut können die beiden galaktischen Schiffe den Angreifern in letzter Sekunde entkommen, doch wohin soll man sich wenden? Die Jankaron bestätigen, das die Kampfschiffe des Reiches die Eltanen seit vielen hundert Jahren suchen. Wie sollte es dann den beiden galaktischen Schiffen gelingen, den Kontakt zu jenem geheimnisvollen Volk herzustellen? Die Jankaron schlagen vor, zunächst ihr Heimatsystem im Virginox-Kugelsternhaufen anzufliegen. Dort könnte man vorläufig untertauchen und neue Pläne schmieden. Rhodan und Ascari da Vivo nehmen den Vorschlag an und die beiden Schiffe brechen zu dem 95.000 Lichtjahre entfernten Kugelsternhaufen auf.

Metadaten

Dieser Roman wurde von Thomas Rabenstein zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 15. July 2006 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 2592 mal aufgerufen.

 

hosted by All-inkl.com