Perry Rhodan Heft Nr. 2090

Kampf um das Zentralplasma

Bré Tsinga und der Oxtorner -
Einsatz auf der Hundertsonnenwelt

von Horst Hoffmann

tibi
Tibi: Alfred Kelsner

Hauptpersonen:

Bré Tsinga - Die Psychologin geht in einen riskanten Einsatz
Monkey - Der Oxtorner behält seine Geheimnisse bei sich
Bruno - Der Techno-Pionier bekommt eine ganz besondere Aufgabe
Bely Harcorn - Der USO Spezialist gibt freundliche Auskünfte
Caar Vassquo - Der Siganese führt TOMCAT und SHECAT gegen die Arkoniden

Bré Tsinga wird überraschend von Monkey ins Quinto-Center geladen. Die Kosmopsychologin folgt der Einladung, auch wenn sie nicht ahnt, um welche Angelegenheit es sich handelt. In der Hauptzentrale der Neuen USO angekommen, eröffnet ihr Monkey einen tollkühnen Einsatzplan. Es geht um die Befreiung des Zentralplasmas vom unheilvollen Einfluss SEELENQUELLS. Als Trojanisches Pferd soll ein aufgebrachter und umgebauter Fragmentraumer mit der Bezeichnung BOX-5511 dienen, der beim Angriff auf Terra abgeschossen wurde. Zunächst erbost über die Geheimhaltungsstrategie Monkeys, sagt Bré Tsinga schließlich ihre Mitarbeit zu.

Der Start verläuft ohne Probleme und die BOX-5511stößt in Richtung Hundertsonnenwelt vor. Schon nach kurzem Flug meldet sich die von den USO Spezialisten umprogrammierte BOX über Relaiskette beim Zentralplasma an. Die Befürchtung, dass die BOX-5511 zu einer anderen POSBI Welt im Leeraum umgelenkt wird, bewahrheitet sich nicht. Das Ziel ist die 310.000 Lichtjahre entfernte Hundertsonnenwelt. Nach der erfolgten Bestätigung des Zentralplasmas, setzt die BOX-5511 ihren 50 Stunden dauernden Flug fort. An Bord befindet sich das USO Spezialkommando.

Am 13. Mai 1304 NGZ erreicht der Fragmentraumer die Hundertsonnenwelt. Sofort registriert das Einsatzteam etwa 30.000 Fragmentraumer und etwa 8000 arkonidische Schlachtschiffe, die rund um die Hauptwelt der Posbis postiert sind. Mit den 40.000 Fragmentraumern, die vom Zentralplasma ins Sol-System entsandt wurden, stehen den Posbis also rund 70.000 einsatzfähige, auf positronischen Betrieb umgerüstete, Fragmentraumer zur Verfügung. Eine gewaltige Streitmacht. Eine militärische Aktion um die Hundertsonnenwelt zu befreien, ist somit von Anfang an ausgeschlossen.

Gleich nach der Landung stellt das Einsatzteam fest, dass die ehemaligen Bewohner von Suntown verschwunden sind. Die Stadt steht leer und wird auch nicht überwacht. Hingegen werden um die 80 Kuppeln des Zentralplasmas zahlreiche Sicherungen festgestellt. Bré Tsinga und Monkey können nur hoffen, dass die terranische Delegation, die in Suntown residierte, lediglich festgesetzt und nicht exekutiert wurde. Kampfspuren sind nicht zu finden. Über den Kuppeln des Zentralplasmas werden fein gesponnene KrIso Netze entdeckt. Wie bereits bekannt ist, sind diese Netze nicht nur völlig wirkungslos als Abschirmung gegen SEELENQUELL, sondern sie dienen der Entität sogar als Peilhilfe.

Monkeys Plan sieht vor, die Kuppeln des Zentralplasmas mit dem neuen PsiIso-Fluid du überziehen, um die Wirkung des KrIso-Netzes zu eliminieren und das Zentralplasma aus der geistigen Versklavung zu befreien. Die Aktion muss natürlich aus dem Verborgenen durchgeführt werden, denn die Arkoniden sind überall präsent. Die Kuppeln des Zentralplasmas sind außerdem hervorragend geschützt und abgeschirmt. Das Einsatzkommando braucht deshalb dringend Verbündete und Helfer, um den Plan umzusetzen. Aus diesem Grund nimmt Bré Tsinga unbemerkt von den Posbis und Arkoniden, Kontakt mit den Matten-Willys auf. Die »Krankenschwestern« des Zentralplasmas sind von der veränderten Ausstrahlung der Biokomponenten schwer mitgenommen. Normalerweise fröhliche und agile Gesellen, können die Matten-Willys den aktuellen Zustand nur mit Vurguzz betäuben. Bré Tsinga kann sie schließlich unter Mühen überzeugen, einen wichtigen Teil zur Befreiung des Plasmas beizutragen. Es geht darum das Medikament Multi-Zheosin in die Kuppeln zu schaffen und das Plasma damit zu impfen, um es nach der Abtrennung von SEELENQUELL vor dem Absterben zu bewahren.

Der Coup gelingt und das PsiIso-Fluid erzielt die gewünschte Wirkung. Doch die Lage wird nochmals kritisch, als die Arkoniden die Absicht des USO Einsatzteams erkennen und sich zur Wehr setzen. Das Zentralplasma, über dessen Kuppeln sich nun das PsiIso-Fluid verteilt, außerdem durch die Multi-Zheosin Impfung vom Tod bewahrt, verhält sich zunächst abwartend und greift nicht in die Kämpfe ein. Trotzdem entkommen die USO-Agenten nur knapp dem Zugriff der Arkoniden.

Als letzter Trumpf in Monkeys tollkühnen Plan, erscheint Rhodan mit seiner gesamten Streitmacht über der Hundertsonnenwelt. Die Arkoniden, die zwar über eine große Flotte im Leeraum verfügen, aber nun nicht mehr auf die Unterstützung der Posbis zählen können, haben gegen die Terraner keine Chance. Trotz der aussichtslosen Lage, lässt SEELENQUELL die Arkoniden kämpfen, zum Teil mit verhängnisvollen Folgen. Am Ende ist das Zentralplasma, gerettet durch Zheobitts Multi-Zheosin, wieder handlungsfähig und kann gegen die arkonidischen Besatzer vorgehen. Kurz darauf ist die Hunderstsonnenwelt befreit. Das Zentralplasma ruft daraufhin sämtliche Fragmentraumer aus der Galaxis zurück, darunter vor allen Dingen jene Einheiten, die an der Besatzung des Sol-Systems beteiligt sind. Das Blatt hat sich wieder zu Gunsten der Terraner gewendet. Nun stehen rund 70.000, auf positronischen Betrieb umgerüstete Fragmentraumer, auf der Seite der Terraner.

Doch Rhodan verweilt nicht lange bei den Posbis, denn eine dringende Meldung erreicht den Residenten aus dem Wega-System. Seltsame Dinge sollen vor sich gehen, die auf eine Aktivität von ES hindeuten. Rhodan bricht unverzüglich auf und lässt ein WÄCHTER-Geschwader zum Schutz der Hundertsonnenwelt zurück.

Metadaten

Dieser Roman wurde von Thomas Rabenstein zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 19. July 2006 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 2373 mal aufgerufen.

 

hosted by All-inkl.com