Perry Rhodan Heft Nr. 2076

Der Sternenlotse

Die SOL im verbotenen Sektor -
Intervention aus dem Hyperraum

von H. G. Francis

tibi
Tibi: Ralph Voltz

Hauptpersonen:

Atlan - Der arkonidische Expeditionsleiter will mit der SOL zum Planeten Clurmertakh vorstoßen.
Arban Rousmitty - Der Zielsuggestor wird zum Helden, ohne es zu wollen.
Kerper Latif - Der Kybernetiker wird zum Sprecher der SOL-Besatzung auserkoren.
Necker Rhavved - Der »Schatztaucher« macht im Mittelteil der SOL seltsame Beobachtungen.
Icho Tolot - Der Haluter nimmt an der Expedition in die Trümmerregion teil.

Dommrath: Arban Rousmitty, Caranese und Zielsuggestor, erhält einen überraschenden Auftrag, direkt von der Sternenkammer der Ritter von Dommrath. Der Zielsuggestor hält sich zu dieser Zeit auf dem Planeten Urigi auf, der bereits innerhalb des verbotenen Clusters Clurmertakh liegt. Arban soll einem ankommenden Raumschiff als Lotse dienen. Dazu muss der Caranese jedoch zunächst durch das lokale Portal zum Planeten Irrismeet wechseln, wo er von einem fremden Schiff namens SOL aufgenommen werden soll. Arban Rousmitty zögert keine Sekunde den Befehl der Ritter von Dommrath auszuführen. Trotzdem beschleicht ihn starkes Unbehagen, als der Transport durch das Portal unmittelbar bevorsteht.

Der gesamte Cluster Clurmertakh ist bekannt für seine unberechenbaren, hyperenergetischen Phänomene. Ab und an kommt es vor, dass es bei den Portalsdurchgängen zu Fehlfunktionen kommt und eine Sendung auf nimmer Wiedersehen im Hyperraum verschwindet. Bei Warensendungen hat man sich bereits auf die Störungen des Transports eingestellt und teilt die Sendungen einfach in mehrere Container auf, um so das Verlustrisiko zu minimieren. Bei Personensendungen war das eine andere Geschichte. Trotzdem geht Arban durch das Portal und erreicht wohlbehalten Irrismeet. Als er wohlbehalten den Planeten betritt, ist ihm, als lege sich eine eiskalte Hand auf seine Seele. Der Caranese hat keine Erklärung für diese unterschwellige Wahrnehmung.

Kerper Latif, Kybernetiker an Bord der SOL, erlebt seine schwerste Stunde, als er seinem besten Freund am Sterbebett beisteht. Aus dieser tiefen Erfahrung entstehen starke Emotionen, die den Kybernetiker zu einer fordernden Ansprache veranlassen. Kerper möchte nach Haus, zurück nach Terra, und seine Familie sehen. Die erzwungene Trennung durch die Odyssee der SOL, sowie der erfolgte Zeitsprung bei der Rückkehr aus tiefer Vergangenheit, belasten viele Besatzungsmitglieder stark. So ist es nicht verwunderlich, das Kerper überraschenden Zuspruch erhält und am Ende sogar zum Sprecher der Besatzung gewählt wird.

Während einige Beatzungsmitglieder deutlich machen, dass sie für eine sofortige Rückkehr zur Erde sogar eine Meuterei in Kauf nehmen, sucht Kerper zunächst den Dialog mit der Schiffsführung. Ein Gespräch mit Atlan verläuft jedoch enttäuschend für Kerper, denn der Unsterbliche ist nicht bereit den Flug nach Clurmertakh abzubrechen. Atlans Argumente sind ebenfalls schlüssig, zumindest von seiner Warte aus gesehen. Der Arkonide hält es für essentiell Wichtig, vom Wissen des verschollenen Ritters zu profitieren und die Zusammenhänge um Thoregon besser zu verstehen. Atlan räumt ein für die Mission einen genauen Zeitplan zu erstellen, der auch eine Rückkehr zur erde vorsieht. Kerper ist mit dem Ausgang des Gesprächs alles andere als zufrieden und zieht sich vorerst zurück um die Reaktion der Schiffsführung abzuwarten.

Einen ersten Vorgeschmack, über die hyperenergetischen Erscheinungen innerhalb des verbotenen Clusters, erhält Atlan, als die SOL kurz darauf von einer imaginären Faust aus dem Hypertakt gerissen wird. Selbst Myles Kantor kann das Phänomen nicht erklären. Die SOL setzt ihren Flug nach Irrismeet mit stark reduzierter Geschwindigkeit fort und nimmt den avisierten Lotsen auf. Der Caranese namens Arban Rousmitty, ist sichtlich von den Einrichtungen des Schiffes beeindruckt und folgt Atlan in die Zentrale.

Die «Schatztaucher», wie die Dookies um Necker Ravved auch genannt werden, haben im verwüsteten Mittelteil der SOL schon einige Phänomene beobachtet. Dazu gehören Klopfzeichen, seltsame Erscheinungen, Tierteile und sogar Eierschalen. Necker Ravved ist überzeugt, das im unübersehbaren Mittelteil etwas lebt, kann aber diese Vermutung nicht mit Beweisen untermauern. Als Arban Rousmitty plötzlich von starker Unruhe befallen wird und zum Mittelteil der SOL aufbricht, schließt sich Atlan und der Haluter Icho Tolot an. Der Caranese ist offensichtlich sehr aufgeregt und deutet an, dass sich etwas Unheilvolles im Schiff befindet. Als sich alle im Mittelteil einfinden, erscheint plötzlich ein seltsames Tier, das sich auf drei Beinen bewegt und die Gruppe angreift. Das exotische und aggressive Tier, über dessen Herkunft keine Erklärung gefunden wird, fällt einem Strahlschuss zum Opfer bevor es jemanden verletzen kann.

Doch das seltsame Lebewesen ist nicht der Grund für Arban Rousmittys Unruhe. Die Quelle für seine plötzlich aufkeimende Angst, liegt in etwas anderem begründet. Auch nach dem Abschuss des Tiers, ist sie immer noch vorhanden und nimmt an Stärke zu. Für die Anwesenden ist ersichtlich, dass der Caranese plötzlich starke Todesangst empfindet und sich zur Flucht wendet. Als Arban Rousmitty plötzlich zusammenbricht und noch vor Ort stirbt, wird sein Tod später mit einem Schock erklärt. Die «Schatztaucher» sind haben jedoch eine andere Erklärung. Nach ihrer Meinung handelt es sich um Mord! Allein den Beweis bleiben sie schuldig. Kurz darauf erreicht die SOL das Zielgebiet und den Planeten Clurmertakh. Starke hyperenergetische Störfelder verschleiern die Ortung und es kann kein klares Bild aufgefangen werden. Dann werden die Daten deutlicher....

Metadaten

Dieser Roman wurde von Thomas Rabenstein zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 20. July 2006 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 2280 mal aufgerufen.

 

hosted by All-inkl.com