Perry Rhodan Heft Nr. 2056

Invasion der Legion

Sie sind Monochrom-Mutanten -
gestrandet auf einer rätselhaften Welt

von H. G. Francis

tibi
Tibi: Alfred Kelsner

Hauptpersonen:

Trim Marath - Der Mutant von Yorname muß sich auf einer fremden Welt zurechtfinden.
Startac Schroeder - Der Teleporter kann seine Gabe nicht nach freiem Wunsch einsetzen.
Waider - Ein Jäger setzt sich auf die Spur unbekannter Frevler.
Keifan Sogho Nirwai'Mangolem - Der Druide bleibt schweigsam

Die jungen Monochrom-Mutanten Trim Marath und Startac Schroeder wissen nicht was ihnen geschieht, als sie von Wrehemos Materiewippe erfasst und an einen anderen, völlig fremden Ort versetzt werden. Die Materiewippe, mit deren Hilfe sich der SEELENQUELL in die Milchstraße befördert, benötigt eine adäquate Ausgleichsmasse, mit der Wrehemos Körper quasi ausgetauscht wird. Zum Unglück der beiden Mutanten entscheidet sich in Bruchteilen einer Sekunde, das diese »Austauschmasse« ihre Körper sein werden.

Nach einem kurzen Transport finden sich die beiden jungen Mutanten an einem ganz und gar fremden Ort wieder. Der Raum in dem sie herauskommen und die unmittelbare Umgebung sind völlig fremdartig. Das erste was sie in dem Raum wahrnehmen, ist eine aktive Bombe, die offenbar einem Countdown unterliegt. Die Explosion scheint unmittelbar bevor zu stehen, das schließen die Mutanten wenigstens aus dem panischen Verhalten einiger seltsamer Wesen, die ihnen unverhofft begegnen und dann in panischer Angst fliehen. Vermuten die beiden Mutanten Anfangs noch, sich auf Terra oder zumindest noch im Sol-System zu befinden, so müssen sie diese Hoffnung bald aufgeben. Weder die seltsamen Wesen auf die sie treffen, noch die Gravitation des Planeten lassen sich in ein bekanntes Schema einordnen.

Um der vermeintlichen Bombe zu entgehen, retten sich die beiden Mutanten mit einer Teleportation. Sie nehmen ein fremdes Wesen mit, das sich mit ihnen in der unbekannten Fabrikhalle aufhält und sehr jung wirkt. Das Wesen, dessen Gestalt und Abstammung die Mutanten nicht einordnen können, scheint sich verirrt zu haben und noch ein Kind zu sein. Die Teleportation rettet allen das Leben, denn die Bombe detoniert kurz darauf mit großer Wucht. Trim und Startac machen erste Versuche sich zu orientieren, finden aber keine Anhaltspunkte wo genau sie sich befinden. Ihre Translatoren sprechen nur langsam auf die Sprache der Einheimischen an, so müssen sich die beiden zunächst mit ihren Beobachtungen begnügen.

Schon bald bemerken die Mutanten, das der Planet auf dem sie sich befinden in heller Aufregung ist. Etwas geht vor sich, und die verschiedenen Kampfroboter, die immer wieder das Gebiet überfliegen, verheißen nichts Gutes. Immerhin erkennen Trim und Startac, das die stabförmigen Konstruktionen vom selben Typ sind, wie die Einheiten des Morkhero SEELENQUELL. Nicht unbedingt eine Erkenntnis, die ein Gefühl der Sicherheit vermittelt. Durch ihre Unwissenheit begehen die beiden Mutanten zu allem Übel eine Sakrileg Verletzung, bei der sie den Zorn einiger Wesen des Planeten auf sich ziehen. Unversehens wird den Mutanten nachgestellt und die Verfolger sind entschlossen die beiden Mutanten für ihre Tabuverletzung zu töten.

Als der Translator mit genügend Informationen versorgt ist um wenigstens einige der immer wiederkehrenden Durchsagen zu übersetzen, erhalten die Mutanten erste Informationen, und die bestätigen ihre schlimmsten Ahnungen. Offenbar steht dem Planeten eine Invasion durch die Truppen der »Legion« bevor. Es wird allen Bewohnern nahegelegt, sich unverzüglich durch das so genannte »Orkan-Portal« abzusetzen.

Die beiden verstehen nicht was sich genau abspielt, ahnen aber das die Warnungen sehr ernst zu nehmen sind. Begriffe wie »Astronautische Revolution« und Chirittu, offenbar der Name dieser Welt, bringen kein Licht in die rätselhaften Ereignisse und tragen nur noch mehr zur Ratlosigkeit der beiden Mutanten bei. Immerhin erkennen die beiden Mutanten, das auf dieser Welt die unterschiedlichsten Wesen leben, eine große Bevölkerungsgruppe wird dabei von den Caranesen gestellt, die offenbar auf verschiedenen Planeten anzutreffen sind und auf Chirittu als Arbeiter eingesetzt werden.

Als die Situation kritisch wird und sich andeutet, dass große Kampfschiffe über Chirittu nieder gehen, entschließen sich die Mutanten das Orkan-Portal aufzusuchen und sich der Empfehlung der Planetenverwaltung anzuschließen. Unterwegs machen Trim und Startac die Bekanntschaft eines seltsamen Wesens, das offenbar in Not ist. Startac lotet mit seinen Gaben die Gefühlswelt des Wesens aus und erkennt dessen gute Natur. Der Fremde wirkt äußerst passiv, trägt den komplizierten Namen Keifan Sogho Nirwai'Mangolem und bezeichnet sich als Druide oder Schamane. Zusammen mit dem offenbar sehr erschöpften Fremden, der als Begleiter einen kleinen, mausähnlichen Nager besitzt, machen sich die beiden Mutanten auf den Weg zum Orkan-Portal.

Gerade noch rechtzeitig, nachdem sich Trim und Startac ihren Verfolgern entziehen können und bevor die Landung der Legion beginnt, setzt sich das Dreiergespann zusammen mit einem großen Teil der Bevölkerung durch das transmitterähnliche Portal ab.

Metadaten

Dieser Roman wurde von Thomas Rabenstein zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 22. July 2006 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 2280 mal aufgerufen.

 

hosted by All-inkl.com