Perry Rhodan Heft Nr. 2033

Tod im Türkisozean

Sie sind die letzten der Rautak -
sie leben unter dem Silberschirm

von Andreas Findig

tibi
Tibi: Alfred Kelsner

Hauptpersonen:

Paumyr - Die schwimmende Pflanzen-Intelligenz nimmt Kurs auf den Südpol.
Jamaske - Eine Rautak verliebt sich und sucht den »Weg ins Herz«.
Latruiz - Der Paumyr-Sprecher erkennt das Wesen seiner Existenz.
Yol Gondaron - Sein Kosmologisches Wandertheater hat keine Zuschauer.
Autsch - Der Kosmologen-Kobold erscheint in vielen Gestalten.

Auroch-Maxo-55 ist eine vor Leben strotzende Wasserwelt. Ursprünglich von den Rautak als neue Heimatwelt vorgesehen, konnte das humanoide Volk das gewaltige Umsiedlungsprojekt jedoch niemals verwirklichen. Auf Auroch-Maxo-55 gibt es dennoch Leben. Paumyr, eine aus den Sporen der vereinigten Wesenheiten Sorrmo und Korridec entstandene Pflanzenintelligenz, treibt einer Insel gleich über den Ozean der Wasserwelt.

Der Planet hat einen Durchmesser von 11.654 km und ist demnach etwas kleiner als die Erde. Seine Oberflächengravitation beträgt 0,94g, er besitzt eine atembare Sauerstoff-Stickstoff Atmosphäre und die Oberfläche ist zu 86 Prozent mit Wasser bedeckt. Dabei sind die planetenumspannenden Ozeane selten tiefer als 400 Meter.

Paumyr, erste aus den Sporen Sorrmos und Korridecs entstandene Pflanzenintelligenz, bevölkert Maxo-Auroch mit einer Anzahl künstlicher Geschöpfe, die den Rautak nachgebildet sind. Die von Paumyr geschaffenen Rautak leben ihr Leben auf der Wasserwelt und sind sich ihrer eigentlichen Herkunft und Abstammung bald nicht mehr bewusst. Sie nächtigen in so genannten Schlafmuscheln, die vom Grund aufsteigen, sich öffnen und den Kunstgeschöpfen als Ruhelager dienen. Dabei handelt es sich um eine Symbiose, bei der die Schlafmuscheln den Rautak Schlaf schenken und die Muscheln wiederum von den Träumen der Rautak zehren. Dabei bildet sich im Innern der Muschel eine Traumperle, die sich nach jeder Nacht und Traumphase ein Stück vergrößert.

Eine der von Paumyr geschaffenen Kunstwesen ist die weibliche Rautak Jamaske. Ihre Träume manifestieren sich in der Gestalt eines unbekannten männlichen Liebhabers. Jamaske beginnt ihr Leben und das der anderen Rautak zu hinterfragen und erfährt auf ihrem Weg die Wahrheit über ihr Volk und der eigenen Existenz. Unterwegs trifft die Rautak sogar auf ihren "Traummann" und findet den direkten Kontakt zu der Pflanzenintelligenz Paumyr. Über Jamaske nimmt Paumyr schließlich Kontakt zur SOL auf.

Metadaten

Dieser Roman wurde von Thomas Rabenstein zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 27. July 2006 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 2471 mal aufgerufen.

 

hosted by All-inkl.com