Perry Rhodan Heft Nr. 2031

Die Sprinter von Ertrus

Zwischen Fin Calley und Baretus -
USO und Ertruser kämpfen zusammen

von Susan Schwartz

tibi
Tibi: Alfred Kelsner

Hauptpersonen:

Perry Rhodan - Der Terraner versteckt sich im Untergrund der Extremwelt Ertrus.
Forman da Ricce - Der neue Tato von Ertrus verstärkt den Druck auf die Bevölkerung.
Kim Tasmaene - Der neue ertrusische Präsident führt den Widerstandskampf gegen die Besatzer.
Eutrom Facrelli - Der junge Ertruser trifft sein persönliches Idol.
Monkey - Der Chef der Neuen USO plant eine waghalsige Rettung.
Roi Danton - Der Aktivatorträger möchte sich bewähren.

Während der neue Tato von Ertrus, Forman da Ricce, immer drastischere Mitteln androht, um die aufsässige Bevölkerung unter seine Kontrolle zu bringen, greifen die Ertruser ihrerseits zu immer drastischeren Mitteln, den Besatzern ihre Verbrechen Auge um Auge heimzuzahlen. Bald schon verweigern die arkonidischen Soldaten den Befehl, Einheimische festzunehmen. Die Arkoniden müssen befürchten, von den ertrusischen Rebellen gejagt und getötet zu werden. Die führenden Arkoniden auf Ertrus haben bald verstanden, das man dieses Volk nicht so einfach in das Kristallimperium einverleiben kann, wie es der Plan von Imperator Bostich vorsieht. Die Rebellen, unter der Führung des Untergrundpräsidenten Kim Tasmaene werden immer dreister und greifen die Arkoniden selbst in ihren Stützpunkten an. Ihrem Leitsatz folgend, der durch das "Radio freies Ertrus" geprägt wurde, geben die Männer und Frauen von Ertrus nicht auf, ihren Planeten für die Besatzer so ungemütlich wie nur möglich zu gestalten. Ertrus fällt nicht!

Trotzdem bleibt nach wie vor das Problem, das Ertrus unter Besatzermacht und Blockade steht. In sicherer Entfernung steht zwar Reginald Bulls LFT Flotte, die aber mit ihrer Präsents mehr symbolischen Beistand als militärische Entschlossenheit verkörpert. Rhodan ist auf Ertrus gefangen und der Solare Resident ist im Machtbereich der Arkoniden extrem gefährdet. Trotz allen Schwierigkeiten gelingt es den Rebellen jedoch, sich selbst und Rhodan vor den Zugriffen der Arkoniden zu schützen. Doch wie gelangt Rhodan wieder in eine Position, aus der er aktiv in das Geschehen eingreifen kann? Und wie kann man Informationen an die LFT weitergeben, die kundtun, das Rhodan noch am Leben ist? Bei der Vereidigung des frei gewählten Präsidenten schwört er jedenfalls Ertrus mit allen Mitteln beizustehen, sollte er den Planeten verlassen können. Wieder einmal ist es die Neue USO, welche im richtigen Moment die Initiative ergreift.

Trotz der Blockade einer riesigen Arkonflotte, geht ein USO Verband unter der Führung von Roi Danton aufs Ganze und nähert sich mit einem Gewaltmanöver Ertrus. Einige im Tross der USO Flotte mitgeführte, robotgesteuerte "Altraumschiffe", werden bei den Kämpfen abgeschossen und regnen als Trümmer auf den Planeten herab. Im Schutz dieser Trümmer gelingt es der USO einen Mann auf Ertrus abzusetzen um nach Rhodan zu suchen. Es handelt sich dabei um keinen geringeren als den Oxtorner Monkey. Der Chef der Neuen USO kann Verbindung zu den Rebellen herstellen und eröffnet ihnen einen Plan, wie Rhodan und die 10 ertrusischen Emotionauten, vor den Besatzern gerettet werden können.

Die USO wird an einem genau festgelegten Termin das Anflugmanöver wiederholen und erneut einige Schiffe opfern, in deren Trümmerregen allerdings keine Männer oder Agenten, sondern spezielle Transmitter abgesetzt werden, die von den Arkoniden nicht in ihrer Funktion gestört werden können.

Allerdings gibt es eine Schwierigkeit bei dem Plan. Die Transmitter sind so empfindlich, das kurz vor dem Aufprall der freie Fall durch ein Antigravkissen abgefangen werden muss. Die Energieemissionen des Antigravgenerators können jedoch wiederum von den Arkoniden geortet werden. Da Ertrus unter einem lückenlosen Ortungsschirm liegt, muss kurz nach Aktivierung des Antigravs mit einem Vernichtungsbeschuss aus dem All gerechnet werden, der mehrere Quadratkilometer um die Landestelle der Transmitter einäschert. Um das kostbare Material nicht zu verlieren schlägt Rhodan vor, in der Nähe der Landepunkte Stollen in die Erde zu graben und abgeschirmte Räume zu errichten. In diesen unterirdischen Kammern soll ein Mensch oder Ertruser den Beschuss aus dem All überleben können. Als Reaktionszeit der Arkoniden werden nur einige Minuten veranschlagt die genügen müssen, das abgeworfene Gerät aufzunehmen und mitsamt dem eigenen Körper in einem Stollen in Sicherheit zu bringen.

Eine Gruppe von Ertrusern und Monkey melden sich für die Aufgabe freiwillig und gehen als die "Sprinter von Ertrus" in die Geschichte ein. Pünktlich erscheint die USO Flotte und wirft die Spezialtransmitter ab, die von eiligen Ertrusern aufgenommen und in den vorbereiteten Stollen in Sicherheit gebracht werden. Kurz darauf erfolgt der vorhergesagte Feuerstoss der arkonidischen Flotte und verwandelt die Landestelle in eine glasierte Oberfläche.
Trotz hoher Risiken gelingt es Männer und Material unbeschadet zu bergen. Über einen der abgeworfenen Transmitter kann Rhodan Ertrus verlassen und wird an Bord eines USO Schiffes von seinem Sohn empfangen, der sich wieder Roi Danton nennt. Wieder hat die Neue USO erstaunliches geleistet.

Auf Ertrus wird unterdessen Tato Forman da Ricce von seinem Schicksal eingeholt. Nachdem er von Imperator Bostich zum Rapport nach Arkon zurückgerufen wird, erliegt er auf dem Weg zu seinem Schiff einem Anschlag und kommt dabei ums Leben. Das Attentat geht auf das Konto der Rebellen von Ertrus zurück, die somit Forman da Ricce für sein menschenunwürdiges Regime bestraft haben.

Metadaten

Dieser Roman wurde von Thomas Rabenstein zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 27. July 2006 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 2232 mal aufgerufen.

 

hosted by All-inkl.com