Perry Rhodan Heft Nr. 201

Sternstation im Nichts

Sie sind im Abgrund zwischen den Welteninseln gestrandet -
900000 Lichtjahre von Terra entfernt...

von Kurt Mahr

tibi
Tibi: Johnny Bruck

Hauptpersonen:

Herb Bryan - Ein Sergeant, der um seinen Leutnant trauert.
Conrad Nosinsky - Der Leutnant riskiert sein Leben, um Informationen zu besorgen.
Perry Rhodan - Es sieht so aus als ob die ''Straße nach Andromeda'' mit Hindernissen übersät wäre.
Bert Hefrich - Chefingenieur der CREST II.
Icho Tolot - Ein Haluter, der sich Perry Rhodan angeschlossen hat, um Abenteuer zu erleben.
Cart Rudo - Kommandant der CREST II.

Seit drei Tagen liegt die CREST II auf dem Planeten Power fest und der größte Teil der Besatzung ist mit der Reparatur des Flaggschiffes der Solaren Flotte beschäftigt. Aufgrund dessen ist Major Bert Hefrich, der Chefingenieur, zurzeit der gefragteste Mann an Bord.

Indessen hat Perry Rhodan veranlasst, dass der Energietransportstrahl, der weiterhin den Planeten auflöst, beobachtet wird. Diese Aufgabe hat Leutnant Conrad Nosinsky übernommen, der sich mit vier Shifts nahe dem Strahl aufhält.

Die CREST ist endlich wieder startbereit, es reicht aber vorerst nur für eine Versetzung ins Südpolargebiet des Planeten. An Bord kursieren inzwischen die wildesten Gerüchte über die Erbauer der Sonnentransmitter. Nosinsky hat die Idee einen Gegenfeldprojektor zu bauen, mit dem er in einem Shift in den Energiestrahl fliegen will, um ihn quasi von innen zu erforschen. Der Großadministrator genehmigt den Vorschlag und Nosinsky fliegt nach den entsprechenden Vorbereitungen allein mit einem Shift in den Energiestrahl.

Sergeant Herb Bryan hält über Funk Kontakt zu seinem Vorgesetzten, der nach einiger Zeit von Schwierigkeiten berichtet. Zuletzt spricht der Leutnant von einer Zeitverzerrung, dann bricht der Funk ab und sein Shift ist nicht mehr zu orten.

Auf der CREST kann sich auch der Haluter Icho Tolot das temporale Phänomen nicht erklären, von dem Nosinsky zuletzt gesprochen hat und er hält den Leutnant für tot. Atlan gibt dem Haluter recht, nur Mory Rhodan-Abro fühlt, das sich alles zum Guten wenden wird.

Als er wieder erwacht, findet sich Nosinsky auf einer anderen Welt des Twin-Systems wieder. Es ist ein Planet mit höherer Schwerkraft und sein Funkgerät reicht nicht aus, um die CREST auf Power zu erreichen. Er befindet sich im Bereich einer Kraftstation aus 36 Gebäudekomplexen und er nimmt an, dass diese den orangefarbenen Energiestrahl auf Power kontrollieren. Dieser Zusammenhang würde zumindest sein hier sein teilweise erklären. Nosinsky verlässt den Bereich der Kraftstation und hofft, das die CREST ihn bald bergen wird.

Oberst Cart Rudo kann sein Schiff am 24. August starten. Kurz darauf löst sich Power endgültig auf und der Transportstrahl von den Twin-Sonnen erlischt. Während die Reparaturen noch weitergehen, meldet der Hauptzahlmeister des Flaggschiffs, Major Curd Bernhard, von dem behauptet wird, er würde sogar den Staub an Bord protokollarisch festhalten, das alle Wasservorräte an Bord verschwunden seien. Die Wissenschaftler sprechen bald von einer unerklärlichen Transformation. Das Wasser hätte sich in Sauerstoff und Wasserstoff geteilt und letzteres wäre irgendwohin diffundiert. Wieso die Körperflüssigkeiten der Menschen nicht betroffen sind, kann nicht gesagt werden.

Drei Tage später meldet die Ortung, dass sich um sechs der Twin-Planeten jeweils ein orangefarbener Schutzschirm gelegt hätte und nur Septim, eine Schwerkraftwelt, sei davon ausgeschlossen. Die CREST nähert sich dieser Welt und kurz darauf meldet sich Nosinsky über Funk. Das Flaggschiff landet und der Leutnant wird geborgen. Die Verantwortlichen beschließen den Kraftwerkskomplex zu zerstören, in der Hoffnung damit die planetaren Schutzschirme aufzulösen. Dann soll nach Wasser gesucht werden.

Die Vernichtung der 36 Komplexe gelingt mühelos, aber damit wird ein anderer Effekt als erhofft erzielt. Die orangefarbenen Defensivfelder erlöschen nicht, sondern wechseln ihre Farbe zu grün. Tolot behauptet, es seien nun keine normalen Absorberfelder mehr sondern Halbraumfelder, wie sie auch die terranische Forschung zu entwickeln versucht. Am 29. August ist schon die halbe Besatzung aufgrund des Wassermangels ausgefallen und es wird Zeit, dass etwas geschieht.

Metadaten

Dieser Roman wurde von Rolf-Peter Harms zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 04. Mai 2011 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 2780 mal aufgerufen.

 

hosted by All-inkl.com