Perry Rhodan Heft Nr. 1965

Mission des Boten

Die SOL im Kristallimperium -
Rhodan appelliert an die Galaxis

von Robert Feldhoff

tibi
Tibi: Ralph Voltz

Hauptpersonen:

Perry Rhodan - Der Sechste Bote von Thoregon bricht zu einer heiklen politischen Mission auf.
Julian Tifflor - Der Terraner wird mit einer neuen Aufgabe bedacht.
Bré Tsinga - Die Kosmopsychologin wird Zeugin einer halutischen Großbaustelle.
Blo Rakane - Der weiße Haluter macht erstmals auf sich aufmerksam.
Bostich - Der Imperator des Kristallimperiums wittert eine politische Chance.

11. Januar 1291 NGZ: Die SOL trifft nach ihrer gefährlichen Reise von DaGlausch zur Milchstraße und dem zurückliegenden Kampf gegen die Nano-Kolonne auf Camelot ein. Rhodan wird von Julian Tifflor und Homer G. Adams empfangen, die bereits über Hyperfunk über die wichtigsten Fakten informiert wurden. Die kosmische Fabrik MATERIA steht vor dem Black-Hole Dengejaa Uveso, in das sich eine unbekannte Superintelligenz geflüchtet hat, die offensichtlich mit der Koalition Thoregon in engem Zusammenhang steht. Bei der ersten Besprechung treten leichte Differenzen zwischen Adams und Rhodan zu Tage. Rhodan fordert Fachkräfte und Ressourcen an. Sein Ziel ist es, unverzüglich gegen MATERIA vorzugehen. Doch die Mittel Camelots sind nahezu erschöpft. Mit der GILGAMESCH sind die meisten Raumfahrer nach Chearth aufgebrochen, trotzdem braucht Rhodan etwa 3000 Mann um die Besatzung der SOL aufzustocken.

Tifflor betraut Rhodan mit einer vertraulichen Aufgabe. Er soll als Botschafter nach Mirkandol eilen und seine Ankunft im Arkon-System vorbereiten. Rhodan möchte vor dem Galaktikum sprechen um die Völker der Milchstraße für Thoregon zu gewinnen. Als Tifflor die heikle Frage nach der Position Camelots anspricht, die ohne Zweifel vom Galaktikum gestellt wird, erlebt er eine Überraschung. Rhodan ist offen das Versteckspiel aufzugeben. Es scheint als ob eine neue Zeit für Camelot anbricht. Rhodan bereitet sich unverzüglich auf einen Kurzbesuch auf Terra vor und lässt einen schnellen Kreuzer startklar machen. Er erhält unerwartete Unterstützung als Icho Tolot und Gucky auf Camelot eintreffen. Während Gucky sich Rhodan anschließt, reist Tolot weiter um nach Blo Rakane, dem weißen Haluter, zu suchen.

Joél System: Bré Tsinga, die zunächst von Blo Rakane angewiesen wird an Bord seines Schiffes ZHAURITTER zu bleiben, verlässt das Schiff auf eigene Faust und nähert sich in der Schwerelosigkeit der riesigen Baustelle um den ehemaligen arkonidischen Flottentender. Prompt kommt es zu einem Unfall als sie im Raumanzug mit einem Trümmerstück kollidiert. Bré Tsinga wird gerettet und von einem Haluter namens Syrko Mahm verarztet. Als sie Syrko Mahm überreden kann, sie zu Blo Rakane zu begleiten, nimmt die Kosmopsychologin einige Eindrücke der kosmischen Baustelle in sich auf. So sind die Haluter dabei, ein gigantisches, ursprünglich planetengestütztes Intervallgeschütz, in die SHE'HUAN zu verfrachten und dort zu montieren. Als sie schließlich auf der Baustelle auf Rakane trifft eröffnet er ihr, das er am 15. Januar 1291 NGZ vor dem Galaktikum sprechen wird und sie einlädt, ihn zu begleiten.

Als Rhodan auf Terra eintrifft, wird er von Cistolo Khan empfangen. Paola Daschmagan lässt sich lediglich entschuldigen. Rhodan gibt Khan eine kurze Zusammenfassung der aktuellen Erkenntnisse und bittet ihn um Unterstützung für Thoregon. Obwohl der LFT-Kommissar über die neuen Informationen und das auftauchen MATERIAS besorgt ist, lehnt er Rhodans Bitte nach Bereitstellung einer Kampfflotte kategorisch ab. Khan geht sogar einen Schritt weiter und fordert Rhodan zur Übergabe der SOL an die LFT auf. Natürlich muss Rhodan seinerseits diese Forderung ablehnen. Rhodan erzielt bei Khan einzig den Erfolg, das der LFT-Kommissar zustimmt ihm die in der Mondsyntronik gespeicherten Baupläne der SOL zu übergeben - eine Hilfe, die wenigstens die Umrüstarbeiten auf Camelot vereinfacht und beschleunigt. Enttäuscht begibt sich Rhodan nach Trokan, um über die Brücke in die Unendlichkeit mit Atlan in Verbindung zu treten. Rhodan trägt wieder den Blauen Anzug der Galornen als er den Pilzdom betritt.

Auf der Brücke umfängt ihn wieder das Gefühl der Unendlichkeit und das Passantum beginnt leise zu ihm zu flüstern. Als Rhodan ein Stück des Weges geht, entdeckt er ein Skelett vor sich. Allein an der Größe des Skeletts kann man erkennen, dass es sich um keinen Menschen gehandelt haben kann. Die Arme der bedauernswerten Kreatur waren gebrochen. Einen Hinweis auf die Identität oder Art des Wesens lies sich nicht finden. Allein das es kein Passantum trug war merkwürdig. Moo berichtet Rhodan, das bereits Ce Rhioton und andere Boten über ähnliche Funde berichtet hatten. Die Wesen, von denen Rhodan ein Skelett vor sich hatte, stammen demnach nicht von Thoregon und sind in der Vergangenheit sogar auf der Basaltebene von Galorn in Erscheinung getreten. Rhodan lässt das Skelett von Moo desintegrieren und geht weiter. Er lässt die Brücke so lange drehen, bis er das Proto-Tor vor sich hat. Trotz der Warnung seines Passantums, verlangt Rhodan Zutritt. Als Antwort auf seine Bemühung das Tor zu öffnen, erhält er einen elektrischen Schlag. Rhodan wird ärgerlich, ignoriert die Warnung seines Passantums und dringt mit aktiviertem Schirm und voller Schubleistung seines Anzuges in den weißen Nebel ein. Für einen Moment kann er einen Blick hinter das Tor werfen und ist geschockt. Der Raum ist leer! Kurz darauf wird Rhodan von einem Energieblitz getroffen und verliert das Bewusstsein.

Als Rhodan wieder erwacht rotiert das Universum! Nach Auskunft des Passantums wehrt sich die Brücke gegen seinen widerrechtlichen Versuch sich Eintritt zu erzwingen. Nur mit Hilfe des Anzuges und des Passantums findet er den Weg nach Trokan zurück und entkommt dem Chaos. An eine Rückkehr auf die Brücke ist im Moment nicht zu denken. Das Passantum erklärt jedoch, das ihn die Brücke nach einigen Tagen wieder als Bote akzeptieren würde. Rhodan muss den Kontakt mit Atlan vorerst verschieben. Und noch etwas ist geschehen. Rhodans Aufenthalt auf der Brücke war diesmal nicht zeitlinear. Als der Unsterbliche wieder auf Trokan erscheint, sind 2 Tage vergangen. Man schreibt den frühen Morgen des 15. Januar 1291 NGZ! Auch dieser Effekt war schon einige Male von Boten registriert worden. Es gab Vermutungen, dass es sich dabei um Manipulationen von Außen handelte - um Manipulationen von jenseits der Fernen Tore.

13. Januar NGZ, auf Arkon: Julian Tifflor trifft im Büro von Camelot in Mirkandol ein. Das zugeteilte Botschaftsgebäude spiegelt das Ansehen Camelots bei den Arkoniden wieder - es ist äußerst schäbig. Tifflor gelingt ein kleines Meisterstück, als er durch diplomatisches Geschick eine Blitzaudienz bei Imperator Bostrich und die Unterstützung der Räte von Arkon für das Rederecht Rhodans erwirkt, sowie die Zusage für ein neues Botschaftsgebäude. Auch auf Camelot spielt sich überraschendes ab. Aus allen Teilen der Galaxis melden sich Bewerber für die Besatzung der SOL. Noch immer zeigt der Mythos Rhodan seine Anziehungskraft. Doch es gibt nicht nur positive Meldungen. Die Bordpositronik SENECA lehnt es beispielsweise strikt ab, modernisiert und auf syntronische Zentralbausteine umgestellt zu werden. Des Weiteren stellen die Camelot Techniker fest, dass viele Bestandteile des neuen Hypertakttriebwerkes aus Carit bestehen und somit nicht nachbaubar sind. Als Rhodan von Arkon die Einflugerlaubnis für die SOL erhält, sieht alles nach einem vorbereiteten "Schauflug" aus. Der Kurs des Schiffes ist genau vorgeschrieben....

Joél System: Icho Tolot erreicht das Joél System und es kommt zum Treffen mit Blo Rakane. Der weiße Haluter offenbart Tolot einen Teil seiner Lebensgeschichte bevor er mit der SHE'HUAN in das Arkon-System aufbricht um seine Rede vor dem Galaktikum zu halten.

Während das Erscheinen der SOL von den Arkoniden als Pressespektakel zur Selbstdarstellung ausgenutzt wird, kommt das Eintreffen der 4800 Meter durchmessenden SHE'HUAN völlig überraschend. Als das Galaktikum zusammentritt, hält Rhodan eine leidenschaftliche Rede für Thoregon und wirbt im Interesse der Milchstraße für eine Flotte, die MATERIA bekämpfen soll. Noch in derselben Rede gibt er die Position Camelots der Öffentlichkeit bekannt. Noch vor der Abstimmung über Rhodans Antrag tritt Blo Rakane auf und gibt bekannt, das die Gesamtheit aller Haluter mit der SHE'HUAN nach Chearth aufbricht um dem Hilferuf Mhogenas zu folgen. Als Blo Rakane nach einem herablassenden Zwischenruf des Imperators Bostich das Galaktikum verlässt, wird Rhodans Antrag mit großer Mehrheit abgelehnt. Tief enttäuscht und erschüttert verlässt Rhodan das Forum.

Als Rhodan später noch einmal mit Blo Rakane zusammentrifft, sagt dieser die Unterstützung seines Volkes und die Anerkennung Rhodans als Sechsten Boten Thoregons zu. Somit sind die Haluter das einzige Volk, das Rhodan in seinem bevorstehenden Kampf beisteht. Auf Rhodans Wunsch überträgt Blo Rakane die Leitung der Expedition nach Chearth auf Icho Tolot um im Kampf gegen MATERIA in der Milchstraße zur Verfügung zu stehen.

Metadaten

Dieser Roman wurde von Thomas Rabenstein zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 16. August 2006 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 2489 mal aufgerufen.

 

hosted by All-inkl.com