Perry Rhodan Heft Nr. 1895

Kampf um KONNEX A

Perry Rhodan und die Mönche -
im Machtzentrum des Traal

von Arndt Ellmer

tibi
Tibi: Swen Papenbrock

Hauptpersonen:

Bontereigg - Der Agent der Außenwächter stößt ins Zentrum des Traal vor
Fleissnerrg - Der Fothok hilft nicht nur einmal dem Mönch
Houcho Maull - Die Jedouine wird von den Geistern der Vergangenheit geplagt
Perry Rhodan - Der Terraner möchte hinter das Geheimnis der Baolin-Nda kommen
Siebenton - Der Seelenhirte sucht die endgültige Entscheidung

Über die Diebeszunft des Caliguren Otterwein erreicht der Agent des Außenwächter-Ordens Bontereigg den Planeten 876 im Kugelhaufen GK. Er befindet sich in der dritten Stadt Thenhalen, die anderen Städte heißen Thenmorven, Thengaden und Thenmaullen. Die besiegte Traal-Flotte ist schon zurückgekehrt, nur die Anführerin Houcho Maull soll noch nicht vor Ort sein.

Nachdem der Seelenhirte Siebenton mit den Fremden von Mourmalin abgeflogen ist, beginnen Korter und Peugel damit, eine noch größere Mondschiff-Flotte zu sammeln und GK 876 abzuriegeln. Der finale Kampf gegen den Traal-Gegenkult scheint unmittelbar bevorzustehen.

Bontereigg lernt in dem Fothok Fleissnerrg einen weiteren Agenten kennen. Sie erfahren, das während der Abwesenheit des Traal Sabotageakte auf 876 verübt wurden, durchgeführt von Höft Mahrenbach, Maulls privatem Sklaven (Bontereigg kennt ihn von früher, als er noch eine Frau war). Der Agent wechselt in die erste Stadt und es gelingt ihm, in die Residenz Maulls einzudringen, wo er auf Mahrenbach trifft. Der Sklave berichtet, das Maull sich zurzeit in der zweiten Stadt aufhalte und das sich im System des Planeten 876 Schiffe der Außenwächter sammeln. Die beiden Mönche trennen sich wieder und Bontereigg kehrt in die dritte Stadt zurück.

Die Jedouine Maull kehrt in ihre Residenz zurück. Bevor sie noch Mahrenbach schikanieren kann, tritt ihr der dritte Abgesandte entgegen und spricht erneut eine Warnung aus. Außerdem behauptet er, bevor er wieder spurlos verschwindet, er werde sie holen. Maull fragt sich inzwischen, ob die ominösen Abgesandten mit der fremden Technik zu tun haben, die auch den Planeten 876 in einem Hüllfeld birgt? Doch viel drängender ist die Erkenntnis, dass die Außenwächter jetzt mit 10.000 Mondschiffen vor Ort sind und eine Flucht damit unmöglich geworden ist.

Am 9. November erscheinen auch die KAURRANG und KREUZMOND VON WOLKENORT bei GK 876. Die hiesige ortungstote Zone misst nur zehn Millionen Kilometer, umfasst damit nur den Planeten. Aura, der Bordcomputer der Balkenspindel, erklärt, dass der Planet künstlich auf seine Bahn gebracht wurde. Während Siebenton mit Korter kommuniziert, lässt Perry Rhodan jene Signale abstrahlen, die bei KONNEX B und KONNEX C nichts fruchteten. Diesmal erfolgt ein Rückimpuls vom Südpol des Planeten.

Die Gruppe von Otterwein, die zum Gegenkult zählt, wird zum Südpol entsandt, um im Fort Eins ein Sonnenfeuer zu installieren. Es wird aus einem flugunfähigen Schiff ausgebaut. Doch es kommt zu einem Angriff durch Raumtorpedos der Außenwächter, die das Fort zerschlagen. Nur Bontereigg und Fleissnerrg überleben und setzen sich zur nächsten Ortungsstation ab.

Rhodan hat Siebenton den Torpedoangriff vorgeschlagen. Dabei wurde ein vorgeblicher Blindgänger eingesetzt, der am Südpol abstürzt, aber tatsächlich einen Transmitter enthält. Auf diesem Weg erreichen Rhodan, Reginald Bull, Tautmo Aagenfelt und Mondra Diamond den Planeten. Der Physiker entdeckt einen ortungstoten subplanetaren Zugang, den sie öffnen können. Wenig später entdecken sie eine kleine Version jener Quelle der Kraft, wie sie in den Heliotischen Bollwerken eingesetzt wurde. Es ist ein unzweifelhafter Hinweis auf die Baolin-Nda. Dann stehen Rhodan und Diamond vor einem Schaltkomplex und der Terraner aktiviert einige Aggregate. Bildschirme erwachen zum Leben und zeigen Bilder von der Oberfläche, wo jetzt eine 500 Meter durchmessende Energiesphäre zu sehen ist. Es muss ein Ferntransmitter sein.

Bontereigg und Fleissnerrg haben die Ortungsstation erreicht und verfolgen die Geschehnisse am Südpol. Plötzlich erscheint auch Maull – und der dritte Abgesandte, der die Gestalt eines Fothok besitzt. Er reißt Maull die bei allen Jedouinen übliche Kutte vom Körper, woraufhin die Anführerin des Traal zerfließt und sich ganz auflöst. Der Abgesandte verschwindet mit der Kutte der Toten.

Rhodan und seine Begleiter sind zur KAURRANG zurückgekehrt. Sie hören noch vom Ende Maulls, dann folgt der Abschied von Siebenton und Korter. Die Mönche sorgen für einen freien Einflug der KAURRANG in die Sphäre, die sie unangetastet am 11. November durchstoßen.

Metadaten

Dieser Roman wurde von Rolf-Peter Harms zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 21. Juni 2008 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 3288 mal aufgerufen.

 

hosted by All-inkl.com