Perry Rhodan Heft Nr. 1888

Drei gegen Gousharan

In der Burg der Dscherro -
Siganesen als Jäger und Gejagte

von Hubert Haensel

tibi
Tibi: Ralph Voltz

Hauptpersonen:

Domino Ross - Der siganesische Draufgänger nimmt es mit einem Serofen auf
Arno Wosken und Rosa Borghan - Zwei kleine Menschen beim Vorstoß in die Dscherro-Burg
Loran Misky - Der gefangene Terraner will nur noch überleben
Tschoch - Der Serofe der Dscherro wird zum Spielball
Fellokk - Der Anführer der Dscherro-Krieger wittert Verrat

Die Siganesen Domino Ross, Arno Wosken und Rosa Borghan haben die Installation der Transmitter zurückgestellt. In den Zwischendecks der Burg Gousharan entdecken sie nämlich Tunnel und Überwachungsmechanismen, die für kleine Wesen wie sie gedacht sein müssen. Dort legen sie ihr Quartier Kaktusblüte an und entsenden Milben genannte Spionsonden. Erneut stellt sich die Frage, was ein Foote ist? Etwa ein Zwerg-Dscherro?

Im Tower des Raumhafens empfangen Cistolo Khan und Atlan die ersten Meldungen von den Siganesen. Demnach stammen die Dscherro aus der Galaxis DaGlausch, wo sie zuletzt von einem Ungehörnten zum Planeten Thorrim geführt wurden. Von dort verschlug es die Dscherro nach Terra. Somit dürfte sich Alashan auf Thorrim befinden, wo auch immer das ist. Und der Ungehörnte ist sicherlich mit Shabazza identisch.

Der Foote Bousseor entdeckt die beiden Miniroboter in Tierform und zerstört sie. Fasziniert von dem Gedanken an miniaturisierte Terraner, schiebt er eine Meldung darüber auf.

Der Terraner Loran Misky zählt zu den vielen Gefangenen in Gousharan. Um zu Überleben, biedert er sich bei den Dscherro an, was dem Serofen Chlenakk zunächst gefällt. Doch nach einiger Zeit hat der Dscherro genug von diesem Verräter und treibt ihn mit Schlägen davon. Damit ist das eingetreten, was Misky vermeiden wollte und er bekommt zusätzlich von einigen Mitgefangenen Prügel. Aber er bleibt am Leben.

Nach dem Abbruch des Kontakts zur Dscherro-Burg erleben Khan und Atlan den Abzug der Dscherro aus HQ-Hanse, das sie geplündert haben. Mit ihnen verschwindet auch die Erste Terranerin Paola Daschmagan hinter der FaD-Barriere.

Die drei Siganesen bemerken den Zusammenbruch der Funkstrecke nach draußen und stoßen kurz darauf auf Bousseor. Ross, Wosken und Borghan beobachten über die Geräte des Footen die glorreiche Rückkehr von Taka Fellokk, der anschließend durch den Serofen Chlenakk über ein neues Komplott aufgeklärt wird. Der Taka lässt eine Säuberung durchführen, der auch der Serofe Achysch zum Opfer fällt.

Ross und seine beiden Gefährten fassen Vertrauen zu Bousseor, dem sie auch vom verwaisten Planeten Siga erzählen. Der Foote seinerseits behauptet, er und seine Artgenossen würden gerne aus Gousharan fort, was aber letztlich nur Seassor entscheiden kann. Sie machen sich auf den Weg zum Anführer der Footen, nur noch ein wenig mit Misstrauen behaftet.

Das Misstrauen rettet die drei Siganesen, denn die Footen befreien Bousseor und sie entkommen knapp. Kurz darauf weiß der Taka von den Eindringlingen, die er lebend haben will.

Die Siganesen beschließen, dass es Zeit ist, die Burg zu verlassen, wo sie jetzt nichts mehr ausrichten können. Sie nehmen den Serofen Tschoch als Geisel, den sie durch Stromstöße nötigen, eine Menge an Daten in ihre Pikosyns zu überspielen. In einer Schourcht verlassen sie Gousharan, müssen unterwegs aber Tschoch freilassen. Doch am 26. Oktober erreichen sie unversehrt den Standort von Khan und Atlan.

Metadaten

Dieser Roman wurde von Rolf-Peter Harms zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 06. Juni 2008 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 2301 mal aufgerufen.

 

hosted by All-inkl.com