Perry Rhodan Heft Nr. 1881

Chaostage

Sie sind Barbaren -
und legen die Stadt in Schutt und Asche

von H. G. Francis

tibi
Tibi: Alfred Kelsner

Hauptpersonen:

Katie Joanne - Eine kaltblütige Journalistin wittert erneut die Chance ihres Lebens
Nora Mellors - Eine junge Mutter sucht nach ihrer Familie
Taka Fellokk - Der Anführer der Dscherro bläst zum Angriff auf Terrania
Cistolo Khan - Der LFT-Kommissar versucht den Widerstand zu organisieren
Asman von Kynor - Ein junger Arkonide in den Wirren der Terrania-Schlacht

Am 10. Oktober beginnt der befürchtete Großangriff der Dscherro auf Terrania. Der Reporter Arved Shoa, der am Belagerungsring der LFT-Truppen Position bezogen hat, ist der erste Mensch, der dabei stirbt. Die Dscherro suchen sofort den Nahkampf, wozu der größte Teil der terranischen Soldaten gar nicht ausgebildet ist. Schnell haben die Angreifer aus dem Faktorelement einen Keil in den Belagerungsring geschlagen und stürmen in die Vorstädte Terranias vor. LFT-Kommissar Cistolo Khan sieht einige Tage des Chaos auf Terrania, die weiße Perle unter den Städten, zukommen.

Der Chefredakteur von SolTel, Cruno DeFass, schickt seine besten Reporter hinaus in die Stadt. Während der Tod reichliche Beute zu ernten beginnt, will DeFass Bilder und Schlagzeilen, die für Quote sorgen!

Nora Mellors ist allein zu Haus in ihrer Wohnung und hat fürchterliche Angst um ihre erst halbjährige Tochter Kristi. Hinzu kommen die Sorgen um ihren Partner Roger sowie den gemeinsamen, erwachsenen Sohn Abraham. Beide haben sich seit drei Tagen nicht mehr bei ihr gemeldet. Nur der junge Arkonide Asman da Kynor, ein Freund der Familie, ist in der Nähe und versucht, ihr Trost zu spenden.

Katie Joanne hat sich von ihren Verletzungen aus dem vergangenen Jahr erholt und arbeitet wieder für SolTel. Sie interviewt zuerst Renould Arrachen, den Polizei-Chef Terranias. Danach hat sie die ersten Schlagzeilen für ihren Sender und macht sich anschließend mit einem Gleiter in das Kampfgebiet auf. Sie benötigt bewegende, mitreißende Bilder, um ihre alten Einschaltquoten wieder zu erreichen.

Der neue Taka Fellokk hat 50.000 seiner Krieger mit ihren Chreschen und Schourchten in die riesige Stadt entsandt, deren Kriegsgeschrei die Erde erbeben lässt: Koscha, Dscherro, Koscha. Dazu kommen noch 60.000 unterstützende Roboter, die die Footen zur Verfügung gestellt haben.

Auf seiner PAPERMOON erlebt Khan den Vorstoß der Dscherro. Der Belagerungsring ist schnell von den gedrungenen Kämpfern überwunden und sie stoßen in die Stadtteile Monggon-West, Monggon-Ost, Garnaru, Kanchenjunga und Sirius-River-City vor. Auch die Universität Terrania, ebenfalls ein eigener Stadtteil, liegt auf ihrem Weg. Die Dscherro sind fast nicht aufzuhalten, töten Soldaten und unbewaffnete Menschen. Geraten sie selbst in Bedrängnis, nehmen sie sich Menschen als lebende Schutzschilde.

Die Oberbürgermeisterin Elena Vukosch hat ihre elf Stellvertreter zusammen gerufen und sie versuchen gemeinsam, eine Panik zu verhindern. Außerdem beginnen sie mit der Evakuierung der Stadt, ein fast unmögliches Unterfangen, denn die City allein wird von 20 Millionen Menschen bewohnt. Der Großraum Terrania umfasst 98 Millionen Bewohner.

Joanne hat ihre Bilder bekommen. Brillante Drei-D-Aufnahmen von brennenden Gebäuden, angreifenden Dscherro und sterbenden Menschen sind hinaus in die Milchstraße gegangen. Dass inzwischen nach nicht einmal zwölf Stunden mehrere Tausend Menschen tot sind und es ebenso viele Geiseln gibt, nimmt sie nicht bewusst wahr.

Metadaten

Dieser Roman wurde von Rolf-Peter Harms zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 31. Mai 2008 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 3154 mal aufgerufen.

 

hosted by All-inkl.com