Perry Rhodan Heft Nr. 1876

Das Heliotische Bollwerk

Sie sind die Abgesandten von Thoregon -
und bringen das Geschenk der Nonggo

von Horst Hoffmann

tibi
Tibi: Ralph Voltz

Hauptpersonen:

Cistolo Khan - Der LFT-Kommissar bekommt unerwünschten Besuch
Galtarrad - Der Abgesandte der Nonggo spricht nur sehr wenig
Zygonod - Die Vertreterin der Nonggo verhält sich ebenfalls wortkarg
Bré Tsinga - Die Psychologin wird erneut zu einer wichtigen Person
Paola Daschmagan - Die Erste Terranerin muß politischen Widerstand auf der Erde aushalten

Am 21. September löst sich jene Black Box, die Perry Rhodan seinerzeit von Ernst Ellert erhielt, aus dem Energiesafe, wo sie verwahrt wurde. Sie erscheint an verschiedenen Orten auf Camelot im Ceres-System und stellt die Frage Bist Du Perry Rhodan? Attaca Meganon, Armin Assitar und Dao-Lin-H’ay (Ronald Tekener befindet sich auf dem Wege der Besserung) bemühen sich, die Box einzufangen, aber auch Atlan, Alaska Saedelaere und Homer G. Adams weilen zurzeit auf dem Planeten.

Über Galors wird nach Terra gemeldet, das es an der Peripherie der Milchstraße zu undefinierbaren Ortungen kommt. Cistolo Khan, der die Botschaft von einigen LFT-Stationen empfängt, meldet es sogleich weiter an Paola Daschmagan. Zwei Tage später taucht am Rande des Sol-Systems eine Balkenspindel auf. Es ist die VHE THRANG mit den beiden Nonggo Galtarrad U Zeun und Zygonod Lebente Kort. Sie kommen im Auftrag der sich konstituierenden Koalition von Thoregon und versprechen großes Glück für die Terraner, denn eine Expedition mit einem Heliotischen Bollwerk ist unterwegs zur Milchstraße. Anschließend erkundigen sie sich nach Rhodan.

Khan, in Konferenz mit Daschmagan und Gia de Moleon, erklärt den Nonggo, das die Menschheit an keinem Bollwerk interessiert sei. Diese erwidern darauf, es sei zu spät. Der Zeitplan muss eingehalten werden und das Konstituierende Jahr werde bald beginnen.

Nach langem Hin und Her wird die Box wieder eingefangen und auf mentaler Basis erfährt Saedelaere, dass das Konstituierende Jahr bevorsteht.

Am 24. September erscheint das Heliotische Bollwerk am Rande des Sol-Systems. Es besteht aus zwei Trapezen, die eine maximale Ausdehnung von 8,4 Kilometer haben. Die Trapeze werden von 80 Balkenspindeln und 34 Doppelrumpfschiffen begleitet und zielen in langsamer Fahrt auf die Bahn des vierten Planeten (wegen des Pilzdoms?).

Meganon untersucht die Box und stellt fest, das sie jetzt einen Inhalt enthält. Ist es das Passantum für Rhodan?

Im Parlament in Terrania fordern die Politiker ein rigoroses Vorgehen gegen die Nonggo und das Bollwerk. Sie befürchten ein trojanisches Pferd, denn in ihren Gedanken steckt noch die Angst der gerade überwundenen Gefahr namens Goedda. Khan, weiterhin auf der PAPERMOON im All stehend, zögert jedoch einen Angriff hinaus. Er wird von Bré Tsinga darin bestärkt, die die Nonggo unbedingt für friedfertig hält.

Die Box lässt sich jetzt nicht mehr von Atlan öffnen, erklärt aber, tatsächlich ein Passantum für Rhodan zu enthalten. Da inzwischen die Vorgänge im Sol-System bekannt sind, startet die GILGAMESCH mit Saedelaere und Adams an Bord. Atlan bleibt mit seinem Modul RICO zurück.

Am 27. September erreicht das Bollwerk die Bahn Trokans. Die beiden Nonggo sprechen jetzt zur solaren Bevölkerung, um ihre Befürchtungen und Ängste zu beschwichtigen. Gegenüber Khan erklären sie, dass der eigentliche Einsatzleiter alle Fragen beantworten sollte, der scheinbar überfällig ist.

Die beiden Trapeze driften mit ihren Längsseiten aufeinander zu. Wenn sie aufeinander treffen, werden sie eine Wabe bilden. Dann erscheinen weitere 20 Balkenspindeln. Sie transportieren eine 45 Meter durchmessende, blaustrahlende Kugel. Es ist die Quelle der Kraft, das Zentrum des Bollwerks. Dazu mutmaßt die lunare Syntronik NATHAN, damit könnte das gesamte Sol-System vernichtet werden.

Die drei Teile des Bollwerks werden vereinigt. Anschließend sprechen die Nonggo eine Einladung aus, die Terraner dürfen ihr Bollwerk begutachten. So geschieht es auch und neben Khan und Tsinga geht auch Myles Kantor, der sich auf Mimas aufhielt, an Bord.

Als die GILGAMESCH am Rande des Sol-Systems erscheint, wird sie aufgefordert dort zu warten. Währenddessen erwacht auf Mimas Kallia Nedrun, woran fast niemand mehr glaubte.

Die Terraner dürfen alle Bereiche des Bollwerks betreten und überprüfen. Derweil beschäftigt sich die Kosmopsychologin von Sabinn intensiver mit den Nonggo. Diese hält sie weiterhin für friedfertig. Sie sind nur über ihren Einsatzleiter verärgert, der überfällig ist und die Fragen der Terraner viel besser hätte beantworten können. Dies müssen nun notgedrungen sie übernehmen. Tsinga erfährt, das die vorhandenen Heliotischen Bollwerke eine Verbindung zwischen dem Sol-System, dem Teuller-System und dem Karakhoum-System herstellen sollen. Dann können die Terraner, die Nonggo und die Gestalter direkten Kontakt miteinander aufnehmen. Letztlich sollen sechs Orte miteinander verbunden werden und so die Heliotische Wabe bilden. Es ist aber keine Transmitterverbindung im herkömmlichen Sinn, sondern Orte werden untereinander verbunden.

Als Kantor von Nedruns Erwachen hört, hält ihn nichts mehr und er kehrt nach Mimas zurück.

Am 30. September hält sich die Erste Terranerin mit einigen ihrer Berater im HQ-Hanse auf. Plötzlich werden sie von einem gleißenden Licht geblendet. Ist eine Fusionsbombe explodiert? Ist das Bollwerk doch ein trojanisches Pferd?

Nedrun, die für viele Menschen immer eine geheimnisvolle Frau geblieben ist, und Kantor liegen sich nach einer unendlichen Zeit in den Armen. Dafür sind ihre ersten Worte überraschend: Das Konstituierende Jahr kann jeden Moment beginnen.

Da die Box mit dem Passantum eigentlich von ES als Geschenk für Rhodan stammt, stellt sich im Übrigen die Frage: Steht die Superintelligenz in einem Zusammenhang mit Thoregon?

Metadaten

Dieser Roman wurde von Rolf-Peter Harms zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 25. Mai 2008 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 3329 mal aufgerufen.

 

hosted by All-inkl.com