Perry Rhodan Heft Nr. 1867

Der Traumtänzer

Alaska kämpft um sein Leben -
ein Arkonide erkennt sein Talent

von Robert Feldhoff

tibi
Tibi: Alfred Kelsner

Hauptpersonen:

Benjameen da Jacinta - Ein junger Arkonide wird in ein kosmisches Geschehen verwickelt
Alaska Saedelaere - Der Terraner ist schwer verletzt, gibt aber nicht auf
Die Haut - Ein Wesen, das nur an Essen denkt
Dreur - Der Philosoph sucht die Entscheidung in der Traumblase
Manjanr'es - Eine schöne, junge Arkonidin

Alaska Saedelaere sieht das Ende kommen. Zuerst vergeht das Zentrum der Mittagswelt, also Goedda selbst, dann zerfällt die Hohlwelt, die Parzellen der insgesamt 52 Philosophen. Der Unsterbliche macht sich über sein Schicksal keine Sorgen, aber es verwirrt ihn, das Jenseitsdreur bis zuletzt voller Zuversicht ist.

Auf Arkon I, der Kristallwelt, wird soeben das Inthroneum begangen, der Tag der Inthronisation der Imperatrice Theta da Ariga. Für den 17-jährigen Benjameen da Jacinta ist es eher eine Last. Er lebt bei Zieheltern, denn seine wahren Erzeuger sollen zur IPRASA gehört haben und wurden vor Jahren exekutiert. Es ist aber nicht bloß, das er von seinen Mitschülern und Lehrern nicht akzeptiert wird, er ist auch unglücklich in die junge Adelige Manjanr’es verliebt, ein Sehnen, das sich nie erfüllen wird. Schließlich sind da noch seine Träume. Da Jacinta kann in ihnen tanzen, sie real werden lassen. Aber der Tag sollte noch schlimmer werden, denn alle Arkoniden in seiner Umgebung beginnen mit dem Kritzelphänomen.

Der junge Arkonide bleibt davon verschont und fragt sich, ob wirklich Goedda am Werk ist, die eigentlich tot sein soll, oder ob alles an ihm liegt? Am nächsten Tag erlebt er einen weiteren Traum. Dabei geht es um eine kleine Hohlwelt, in der sich zwei Wesen aufhalten. Es sind ein grünhäutiges Fremdwesen und ein Humanoider, den er 1-2-3-Terraner tauft. Da erkennt Jacinta, das von der Hohlwelt, die irgendwo auf Arkon I existiert, das Kritzelphänomen ausgeht.

Dreur erreicht mit seiner Parzelle, seiner selbst erschaffenen Hohlwelt, ein neues Ziel voller Bund. Es geht ihm in der Folge darum, sich mit Jenseitsdreur zu vereinigen, zur Kleinen Mutter zu werden. Sein Zwilling befindet sich zurzeit völlig entkräftet in jenem Parasiten, der Haut genannt wird. Gefährlich ist aber nur der Wirt der Haut, der Terraner Saedelaere.

Der ehemalige Maskenträger erkennt die neue Hohlwelt, die vielleicht 20 Kilometer durchmisst. Er spürt, wie schwach Jenseitsdreur ist und wie ihm von Außen, von Dreur, Kraft zufließt. Aber auch er selbst ist geschwächt, nicht zuletzt durch seinen gebrochenen rechten Arm.

Der junge Arkonide, der noch nicht erkannt hat, dass er ein Mutant ist, besorgt sich aus einer Polizei-Station einen Gleiter. Er will die Hohlwelt finden, die sich ungefähr 400 Kilometer von seinem Wohn-Khasurn entfernt befindet. Doch das wäre mitten in der Khoukar-Wüste und ist damit ein schwieriges Unterfangen. Darum will er es im Traum versuchen.

Saedelaere versucht, wie es ihm zuvor schon einmal mit Jenseitsdreur gelang, Dreur zu ködern. Aber es misslingt. Anschließend muss der Terraner erkennen, das Dreur ihn töten will. Und der Philosoph ist sich sicher, dass die Haut ihn als neuen Wirt akzeptieren wird. Da taucht wie aus dem Nichts ein Junge auf. Dieser wirft einen Stein, der Dreur überrascht und umwirft. Jetzt gelingt es Saedelaere, Dreur zu töten. Dadurch bekommt Jenseitsdreur keine weitere Kraft und stirbt ebenfalls. Der Philosoph ist tot, die Hohlwelt erlischt und der Zellaktivatorträger findet sich auf Arkon I wieder.

Saedelaere hat es eilig. Bevor auf der Kristallwelt die Normalität zurückkehrt, setzt er einen Funkspruch ab und begibt sich in ein Medocenter. Anschließend will er einen Kontakt zur IPRASA suchen, um das Arkon-System zu verlassen. Der junge Arkonide bleibt dabei die ganze Zeit in seiner Nähe.

Irgendwo, an einem anderen Ort. Jack und Jenseitsjack vollziehen die Vereinigung. Der Philosoph ist zur Kleinen Mutter geworden.

Metadaten

Dieser Roman wurde von Rolf-Peter Harms zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 10. Mai 2008 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 2721 mal aufgerufen.

 

hosted by All-inkl.com