Perry Rhodan Heft Nr. 1864

Vorabend der Apokalypse

Chaos in der Pentrischen Wolke -
die Galornen auf Abwegen

von Horst Hoffmann

tibi
Tibi: Ralph Voltz

Hauptpersonen:

Kaif Chiriatha - Die Galornin spürt die wachsende Aggressivität in der Pentrischen Wolke
Pega Mrion - Der Drachenbauer der Galornen hat einen wagemutigen Plan
Seda Galoer - Die Erzieherin verwandelt sich in ihr geistiges Ebenbild
Perry Rhodan - Der Unsterbliche fliegt in die Hölle von Galorn
Reginald Bull - Der Terraner will gegen den Andro-Hüter antreten

Auf Helter Baaken in der Pentrischen Wolke stellen Kaif Chiriatha und Seda Galoer erschütternd fest, dass das aggressions-dämpfende System Kasch-Phee und Drache zerbricht. Beginnend in der Stadt der Kinder breitet sich die Aggressivität unter den Galornen aus und es droht die Rückkehr der kriegerischen Vergangenheit.

Die Landekapsel mit Perry Rhodan und Reginald Bull ist in Nord-EINS der Stadt Gaalo gelandet. Für die beiden Galaktiker beginnt ein langer Marsch hinauf nach Herz-FÜNF zum Andro-Hüter Szuker, wo die Aggressionsstrahlung ihren Ausgang hat. Ihr Vorwärtskommen bedeutet auch eine starke Belastung ihrer langen Freundschaft, denn die Aggressionen machen auch vor ihnen nicht Halt.

Die Galornen stellen fest, das momentan nur Helter Baaken betroffen ist, die Baustelle des dritten Heliotischen Bollwerks ist aggressionsfrei. Chiriatha vermutet, dass etwas mit dem Drachen nicht stimmt und wendet sich deshalb an die Gilde der Drachenbauer. Diese 50 Galornen geben ihr Wissen von Generation zu Generation weiter und sind in der Gesellschaft hoch angesehen. Duum Trelber, der zurzeit älteste Drachenbauer, lehnt Chiriathas Begehren, den Drachen zu untersuchen, kategorisch ab. Aber Pega Mrion ist auf der Seite der 2. Botin von Thoregon und unterstützt sie. Es kommt zu einer Abstimmung und 29 Gildenmitglieder plädieren für eine Untersuchung des Drachen.

Kurz darauf nähern sich 18 Freiwillige dem Schacht des Drachen, um dort einzusteigen. Doch sie können gar nicht so weit vordringen, die Aggressionsstrahlung ist zu stark. Chiriatha muss sogar Roboter schicken, um die 18 Drachenbauer zu bergen. Nur Trelber bleibt auf der Strecke. Zwischen Mrion und Chiriatha kommt es im Anschluss zu einer Nacht des Vergessens, einem Akt der letzten Liebe, in der das erste Kind der Dunkelheit gezeugt wird.

Szuker, von der Aggressionsstrahlung beeinflusst, stellt sich gegen die beiden Terraner, die ihn mehr durch Zufall zerstören können. Etwas später steigen sie in den Drachenschacht von Galorn hinab.

Der Drachen überflutet den Planeten Helter Baaken. Chiriatha vertreibt Mrion aus ihrer Nähe und tötet wenig später Galoer. Der ganze Planet scheint Kopf zu stehen und die 2. Botin spricht zu ihrem Volk, um die Aggressivität zu kanalisieren. Ihr Tenor ist dabei, den Krieg über Plantagoo zu bringen. Die Aggressionsstrahlung flutet währenddessen über das ganze System und das Heliotische Bauwerk explodiert. Für die Galornen wird es Zeit, die Schwarze Sternenflotte zu bemannen. Dabei war einer schneller als Chiriatha, denn Mrion verlässt mit zwölf Schwarzen Schiffen die Pentrische Wolke. Das muss am 20. April terranischer Zeit sein.

Metadaten

Dieser Roman wurde von Rolf-Peter Harms zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 01. Mai 2008 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 2156 mal aufgerufen.

 

hosted by All-inkl.com