Perry Rhodan Heft Nr. 185

Flammen über Badun

Das Hauptquartier der Rebellen wird zum Hexenkessel -
und Melbar Kasom hat seine große Stunde

von Kurt Brand

tibi
Tibi: Johnny Bruck

Hauptpersonen:

Lord Kositch Abro - Anführer der Rebellen von Badun.
Mory Abro - Die seltsame Tochter eines seltsameren Lords.
Alekom Jiggins - Spion des Obmanns von Plophos.
Iratio Hondro - Von ihm hängt es ab, wer weiterleben darf.
Okika - Kommandant eines alten Raumschiffs.
Perry Rhodan, Atlan, Reginald Bull, Melbar Kasom und André Noir - Von einer Gefangenschaft in die andere - das ist ihr Los.

Im Thoma-System, 51.134 LJ zu Sol, umkreist der Mond Badun den einzigen Planeten der Sonne, Bell. Im Gegensatz zu dem Gasriesen besitzt Badun eine Sauerstoffatmosphäre und die Stadt Lordstown ist das Hauptquartier der Neutralisten. Hier leben 40.000 Plophoser und sie werden von Lord Kositch Abro und seiner Tochter Mory angeführt.

Am 22. November landet der Neutralist Okika von Greendor kommend auf Badun. Mit an Bord seiner Kaulquappe sind Perry Rhodan, Atlan, Reginald Bull, André Noir und Melbar Kasom, die dem Neutralistenführer und seiner Tochter vorgeführt werden.

Al Jiggers, dessen vollständiger Vorname Alekom lautet, kehrt nach der Flucht der Zellaktivatorträger von Greendor nach Plophos zurück. Er verspricht Obmann Iratio Hondro, das HQ der Neutralisten ausfindig zu machen, denn schon vor Jahren hat er die Scheinexistenz des Parias Pand-Ar aufgebaut, der Handel mit den Neutralisten treibt. Bislang hatte er aber nur Kontakt zu kleineren Gruppen, jetzt will er den großen Coup landen.

Es zeigt sich, dass der Lord schwer erkrankt ist und immer wieder Wahnvorstellungen hat. Dann sehnt auch er sich nach der Macht wie sein Kontrahent Hondro. Abro will, dass die Zellaktivatorträger ihm eine Flotte zur Verfügung stellen, damit er den Obmann stürzen kann. Dann sollen sie auch von ihm das Gegengift bekommen. Seine Tochter greift beschwichtigend ein und Rhodan begreift, das sie die Fäden in den Händen hält. Auch sonst ist er von der jungen Frau fasziniert, was wiederum Atlan nicht entgeht.

Jiggers/Pand-Ar bekommt vom Obmann 10.000 Tonnen Kriegsmaterial zur Verfügung gestellt und der Agent der Blauen Garde macht sich mit seiner PAND-V, einem alten 80-Meter-Frachter, auf die Suche. Er strahlt verschiedene mit den Neutralisten vereinbarte Funkcodes aus und erhält schließlich Kontakt mit einem Lotsen. Am 27. November erscheint die PAND-V über Badun und ein Spezialsender beginnt nach Hondro zu rufen.

Am folgenden Tag erscheinen 1.000 plophosische Schiffe über Badun und eröffnen das Feuer. Hondro selbst ist anwesend, als das Vernichtungswerk beginnt. Dem Obmann ist es egal, ob neben den Neutralisten auch sein Agent Jiggers auf dem Mond stirbt. Aber vor allem stirbt dort sein persönlicher Widersacher Rhodan samt seinem arkonidischen Wachhund.

Der Großadministrator und seine Begleiter befinden sich gerade in einer Besprechung mit Abros Tochter, als das Inferno beginnt. Sie sehen sich am Ende eines langen Weges, der doch laut den Aussagen von ES über 20.000 Jahre hätte gehen sollen, da geschieht etwas Unfassbares. Ein kaltes Licht greift nach den sechs Personen und sie entmaterialisieren. Zurück bleiben die Neutralisten, die noch einige Notrufe absetzen können, bevor sie alle sterben.

Der Start der 1.000 Schiffe von Plophos ist der Solaren Flotte nicht entgangen. Solarmarschall Julian Tifflor setzt mit der THORA und 400 Einheiten nach, doch als sie im Thoma-System erscheinen, ist Hondro schon wieder abgeflogen und Badun steht in Flammen und droht zu zerbrechen. Nun ist es wohl endgültig, das Rhodan tot ist. Um dem Ganzen die Krone aufzusetzen, meldet sich über Hyperfunk auch noch Allan D. Mercant von Terra. Der Chef der Galaktischen Abwehr teilt mit, dass die Mehandor und Aras aus der Galaktischen Allianz ausgetreten sind.

Metadaten

Dieser Roman wurde von Rolf-Peter Harms zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 13. Februar 2011 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 2462 mal aufgerufen.

 

hosted by All-inkl.com