Perry Rhodan Heft Nr. 1845

Die Schwarzen Schiffe

Eine schreckliche Vergangenheit -
Perry Rhodan erfährt die Geschichte der Galornen

von Peter Terrid

tibi
Tibi: Alfred Kelsner

Hauptpersonen:

Perry Rhodan - Der Terraner lernt den Töter von Plantagoo kennen
Reginald Bull - Perrys alter Freund wird zur Kapitulation gezwungen
Pool Tammen - Der galornische Kommandant erster Klasse führt sein Volk in eine neue Richtung
Gea Reden - Die Kommandantin bricht mit alten Traditionen der Galornen
KEMPEST - Ein furchtbares Relikt aus der Vergangenheit der Galornen

Den beiden Terranern und den noch elf Zentrifaal gelingt über einen Transmitter die Flucht aus der Baustelle der Riesenwabe. Dabei wissen sie nicht, ob es eine Falle der Galornen ist. Perry Rhodan, Reginald Bull und ihre zentrifaalischen Begleiter finden sich auf einem der sechs Planeten wieder, scheinbar im Zentrum einer azur-strahlenden Stadt. Sie transmittieren umgehend weiter und landen auf einem sonnenferneren Planeten. Hier entdecken sie Schiffe galornischer Bauart. Doch während die bislang kennen gelernten Einheiten von weißer Farbe waren, sind diese hier Schwarz. Sie sind auch größer, nämlich 900 Meter und scheinen eingemottet zu sein. Sind es Relikte einer kriegerischen Vergangenheit?

Rhodan wagt sich in eines der Schiffe hinein, obwohl eine mentale Aura rät, Abstand zu halten, diesen Ort gar zu meiden. Innerhalb des Schwarzen Schiffes muss noch eine Syntronik in Betrieb sein, denn dem Terraner werden alle Zugänge, zu seinem Erachten nach wichtigen Bereichen, versperrt. Doch immerhin wird Rhodan nicht angegriffen und so sucht er die Besatzungsunterkünfte auf, wo er Hinweise entdeckt, die beweisen, dass das Schiff mindestens 10.000 Jahre alt ist. Schließlich entdeckt der Terraner die Suite des Kommandanten – und erlebt ein holografisches Szenario über einen Zeitraum von 38.000 Jahren:

Pool Tammen ist einer von zurzeit sieben Kommandanten Erster Klasse. Er wurde auf Galorn unter dem Galornenstern geboren und zählt zur Elite der Galaxis Plantagoo, die die 450 Millionen Galornen mit ihren 20.000 Schiffen beherrschen. Es gibt nur einen Umstand, der seinem Volk widerstrebt, nämlich das Unberührbare Heiligtum auf ihrer Heimatwelt Galorn, das dort seit Anbeginn der Zeit zu stehen scheint. Demnach muss es vor langer Zeit ein Volk gegeben haben, das mächtiger war als die heutigen Galornen. Dieses unbekannte Volk hat das Unberührbare Heiligtum als Mahnung an die Galornen hinterlassen, nicht hoffärtig zu werden und sich immer darüber im Klaren zu sein, das es eine Macht gab, mit der sie es nicht aufnehmen können.

Tammen wird Kommandant der KEMPEST, dem ersten Schiff der schwarzen Serie. Mit einer kleinen Flottille will er das Gergsystem mit dem Planeten Gergendamp ausfindig machen, die Heimat der Mocksgerger, die als Piraten immer wieder der galornischen Macht die Stirn bieten. Seine 30 Schiffe reiben schließlich eine Flotte von 100 Einheiten auf, lassen aber ein Schiff entkommen.

Hundert Jahre später gibt es das Gergsystem nicht mehr und die Mocksgerger leben über ganz Plantagoo verstreut und stellen keine Gefahr mehr dar.

Tammen selbst, inzwischen 792 Jahre alt, fühlt sich jetzt, da es nichts mehr zu bekämpfen gibt, als Relikt. Er erkennt, dass seinem Volk die Degeneration droht, falls es nicht schnell einen neuen Gegner findet. Zu der Zeit ist Zhena Reden, die stellvertretende Kommandantin der KEMPEST, seine Gefährtin und zusammen mit dem Kommandanten Ophas Krohl von der TROHR ersinnt Tammen das Galornische Duell, in welchem selbst die Zuschauer in die Initiative gezwungen werden.

Gea Reden ist eine späte Nachfahrin von Tammen und Reden und wird ebenfalls Kommandantin der KEMPEST. In ihrer Zeit sind die Arenakämpfe bei den Angehörigen der galornischen Flotte sehr beliebt, werden aber allgemein verpönt. Zusammen mit dem Wissenschaftler Dinn Zentri wagt sie genetische Experimente. Dabei kommen Zentris Kinder heraus, die Zentrifaal, die die neuen Gegner der Galornen werden sollten. Doch allgemein sind die Galornen damit nicht einverstanden. Die KEMPEST gerät in den Hinterhalt einer Flotte und Reden, Zentri sowie ihre genetische Brut werden auf einem unbewohnten Planeten ausgesetzt.

Die Galornin Londa Dad ist eine späte Kommandantin der KEMPEST. Sie erkennt, das der Tammen-Plan, der Kampf Galorne gegen Galorne, letztlich den Untergang ihres Volkes bedeutet. Als sie auf die Tasch-Ter-Man aufmerksam wird, fliegt sie deren Heimatwelt an. Dort wird die Besatzung der KEMPEST absolut friedfertig, was der Schiffssyntronik überhaupt nicht behagt...

Während des Berichts wird der mentale Druck auf Rhodan immer stärker. Letztlich muss er aus dem Schiff fliehen und betritt mit seinen Begleitern erneut einen Transmitter. Sie landen wiederum in der azurnen Stadt – und werden von einem Galornen erwartet. Es ist ein zwei Meter großer, blauhäutiger Humanoider von beträchtlicher Fettleibigkeit.

Metadaten

Dieser Roman wurde von Rolf-Peter Harms zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 12. April 2008 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 2843 mal aufgerufen.

 

hosted by All-inkl.com