Perry Rhodan Heft Nr. 1837

Rebekkas schwerster Gang

Guardians und Geheimagenten -
eine Terranerin kämpft mit ihren Gefühlen

von Arndt Ellmer

tibi
Tibi: Swen Papenbrock

Hauptpersonen:

Rebekka DeMonn - Eine Agentin des Terranischen Liga-Dienstes an Bord der BASIS
Yiltampena - Ein Anführer der Galactic Guardians auf geheimer Mission
Darius Marlek - Ein vergnügungssüchtiger Tourist in der Spielhölle der Galaxis
Marcel Rembrandt - Ein merkwürdiger Wissenschaftler mit verborgenen Talenten
Thor Schinnek - Ein ungehobelter Ertruser mit besonders ausgefallenen Manieren

Mitte März ist die TLD-Agentin Rebecca DeMonn seit nunmehr vier Wochen eine Ressortchefin der BASIS (neben Eleonore Bricksen, Rukkus Albasta und William Crimson). Von dem ominösen Direktor hat sie noch keine Spur gefunden, ebenso wenig einen Hinweis auf einen Helfer, den dieser haben muss. Über ihr nicht näher bekannte Kanäle kann sie Nachrichten mit dem TLD-Tower auf Terra austauschen und momentan erwartet sie Unterstützung.

Der Eloxima-Raumer UKRIAUK steht irgendwo im Leerraum zwischen den Galaxien. Das Schiff gehört dem Überschweren Yiltampena, dem Galactic Guardian ohne bestimmten Machtbereich, der auch Scharfrichter genannt wird. Er will sich vor dem Treffen der Anführer mit dem haurischen GaGua-Anführer treffen, der loyal zu ihm steht. Für Yiltampena ist Raylacza trotz der Aussagen des Haluters Tomo Mirkus der Verräter und gehört bestraft.

DeMonn hat auf der BASIS Kontakt zu einigen Personen, die sie nicht genau einstufen kann. Sind sie loyal ihr gegenüber oder ist doch einer von ihnen der Helfer des Direktors und kann ihr daher gefährlich werden? Da ist Fabky, der Matten-Willy, da ist Darius Marlek, ein reicher Tourist, und da ist Marcel Rembrandt, ein Soziologe, der auf der BASIS Studien vornehmen will, und Gefühle in DeMonn weckt, die ihr als Agentin gefährlich werden können.

Die UKRIAUK trifft auf die STRUKKA des Hauris Ushoran. Doch an Bord sind alle tot und Yiltampena findet Hinweise auf Monjacza, den Direktor der BASIS. Das ehemalige Fernraumschiff wird das nächste Ziel des Scharfrichters.

Marlek entpuppt sich als der erwartete TLD-Agent und wird von DeMonn nach Stiftermann III strafversetzt, um ihre eigene Tarnung nicht auffliegen zu lassen. Dann gibt sie ihren Gefühlen nach und Rembrandt, der noch immer voller Rätsel für sie ist, wird ihr Liebhaber. Kurz darauf hört DeMonn von der Ankunft Yiltampenas. Doch der Überschwere reist wieder ab, weil der Direktor nicht vor Ort ist. Damit erweist sich die BASIS als Stützpunkt der GaGuas.

Der Direktor, zurück von einer Reise, weilt in seinen geheimen Quartieren auf der BASIS. Er plant schon eine weitere Reise, auf der ihn jetzt DeMonn, die er heimlich beobachtet, begleiten soll.

Auf Stiftermann III entdeckt Marlek ein subplanetar angelegtes Versteck mit einem Transmitter. Doch aktivieren darf er das Gerät nicht und seine Untersuchungen stecken vorerst fest.

DeMonn wird mehr oder minder zu einer Reise gezwungen. Sie erfährt, das Monjacza der Direktor ist, also noch lebt. Doch wer starb dann vor vier Wochen? Dessen Schiff ist der Eloxima-Raumer MRONIOK, der von dem Ertruser Thor Schinnek kommandiert wird (vor dem Start kann DeMonn noch eine Botschaft zur TLD-Zentrale absetzen). Vor Fornax trifft sich die MRONIOK mit der UKRIAUK und Yiltampena kommt an Bord. Dann erst zeigt sich Monjacza. Es ist in Wahrheit Rembrandt, der dessen Position eingenommen hat, den Überschweren wahrscheinlich auch tötete. Aber Yiltampena sieht in ihm noch jemand anderen, nämlich Tizian Grannet, der seinen Tod also auch nur vorgetäuscht hatte. Schinnek tötet jetzt den Scharfrichter und zerstört die UKRIAUK. Grannet erklärt DeMonn seine Ziele, er will als alleiniger Führer der GaGuas die Mächtigen der Lokalen Gruppe ablösen, die er für unfähig und degeneriert hält. Seine Liebe zu ihr sei echt, spricht er weiter, und er töte auch nicht selber sondern überlasse dies dem Ertruser.

DeMonn verweigert sich ihm aber und kurze Zeit später erweist sich Fabky als der Helfer Monjaczas, der sich auch an Bord aufhält. Er versucht DeMonn zu töten, wird aber von Grannet davon abgehalten und stirbt selbst. Noch in der gleichen Stunde lässt der GaGua die Frau in einem Beiboot fliehen, obwohl sie Kenntnis über den Treffpunkt der Anführer hat.

Die Agentin fliegt den Kontor Erender im Looma-System innerhalb Fornax’ an, wo am folgenden Tag Gia de Moleon eintrifft. Am 22. März wird der Treffpunkt auf Klindong ausgehoben, wo die fünf GaGua-Anführer Kreczaya, Sumkraton, Bos Warran, Guuphoraz und Raylacza gefangen werden. Grannet jedoch entkommt und ist am Ziel. Er herrscht jetzt allein über alle GaGuas.

Der Erfolg ist DeMonn zuzuschreiben, die auch befördert wird. Aber gleichzeitig wird sie auch suspendiert, weil sie Gefühle entwickelt hat, die einer Agentin nicht zustehen. Sie erfährt noch, das bei 47 Tucani neue Schiffe aufgetaucht sind, vielleicht die Erhabenen. Und die HALUTA II ist aufgrund unerklärlicher hyperphysikalischer Strukturerschütterungen verschollen.

Metadaten

Dieser Roman wurde von Rolf-Peter Harms zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 29. März 2008 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 2673 mal aufgerufen.

 

hosted by All-inkl.com