Perry Rhodan Heft Nr. 1835

Kontakt mit einem Killer

Wiedersehen mit Foremon -
sie stranden auf dem Sumpfplaneten

von Robert Feldhoff

tibi
Tibi: Swen Papenbrock

Hauptpersonen:

Perry Rhodan - Der Terraner strandet auf einem Sumpfplaneten
Reginald Bull - Rhodans ältester Freund erhält unfreiwillig Kontakt zum Sumpf
A-Caliform - Der Anführer des Zentrifaal-Clans muß in fremder Umgebung agieren
Fen-Qast - Der Tasch-Ter-Man sehnt sich nach dem Gefühl der Unterordnung
Foremon - Der Wächter des Pilzdoms glaubt seine Beute schon sicher im Griff zu haben

Die TRONTTER ist auf Tasch-Term gelandet, hundert Kilometer von einem Raumhafen entfernt und unentdeckt von den Tasch-Ter-Man, deren Heimat in Plantagoo allgemein nicht bekannt ist. An Bord bleiben zwei Zentrifaal zurück, während Perry Rhodan, Reginald Bull, A-Caliform und die anderen sich auf dem Sumpfplaneten umschauen.

Foremon startet mit der PEGOOM einen Paralyseangriff auf die TRONTTER und durchsucht anschließend das Schiff. Die beiden Mörder sind ihm aber wieder entwischt, nur zwei Zentrifaal nimmt er mit.

Bei den wurzelartigen Tasch-Ter-Man ist Tasch, also die Familie, das alles bestimmende Instrument. Jeder Tasch-Ter-Man hat den sozialen Abstieg zum Ziel, denn wer ständig untergeordnet ist und Befehle ausführen muss, verbraucht fast nichts von dem Hormon Kasch-Phech, das letztlich die Lebensspanne bestimmt. Eine technische Zivilisation haben die Tasch-Ter-Man nie entwickelt, bei ihnen funktioniert fast alles auf der Basis biologischer Botenstoffe.

Fen-Qast hat vor einiger Zeit den Kontakt zu seiner Tasch verloren. Um nicht erneut den sozialen Abstieg beginnen zu müssen, beschloss er, die Heimat zu verlassen, wie viele es tun, um sich in Plantagoo anderen Individuen zu verdingen. Sein Ziel ist darum der Raumhafen, von dem Fen-Qast weiß, das dort die zerbrechlichen Gottheiten im Auftrag der Galornen weilen. Diese übernehmen von den Tasch-Ter-Man das Sekret Kasch-Phee, das die Tasch-Ter-Man übermäßig produzieren. Es muss für die Galornen von großer Bedeutung sein und die Tasch-Ter-Man bekommen im Gegenzug praktische Tauschwaren, zumeist Nahrung.

Überraschend begegnet Fen-Qast Fremden, Zentrifaal und zwei Terranern. Er unterwirft sich ihnen, womit sein sozialer Abstieg gesichert ist. Kurz darauf erleben sie die Ankunft der PEGOOM, den Angriff auf die TRONTTER mit Paralysestrahlen und die Entführung von C-Logos und B-Logos durch Foremon. Schließlich wird auch noch das Pyramidenschiff zerstört.

Foremon sperrt die beiden Zentrifaal ein und bearbeitet sie mit einem Psychostrahler. Doch sie verraten nichts über die Mörder des 4. Boten und als Foremon sie kurz unbeobachtet lässt, begehen sie Suizid. Der Wächter des Pilzdoms von Galorn begräbt die beiden Zentrifaal und weiß, das er seine Unschuld verloren hat. Ihm steht nur die Tötung der beiden Boten-Mörder zu. Doch Foremon verzagt nicht, denn Thoregon steht über allem, auch dem Tod zweier unbeteiligter Zentrifaal. Der Wächter beschließt, am Raumhafen zu warten, denn nur dort können die Mörder ein neues Schiff erhalten.

Unter Führung von Fen-Qast setzen sie ihren Weg fort, jetzt in Richtung Raumhafen. Doch auch der Tasch-Ter-Man kann nicht verhindern, das D-Underbaj Opfer des Sumpfes wird. Dafür erzählt er Rhodan von seiner Welt und der Terraner fragt sich, ob das Kasch-Phee mit dem Shifting in Zusammenhang steht. Schließlich erbeuten sie zwei Gleiter, mit denen der Raumhafen schnell erreicht wird.

Auf dem Raumhafen stehen elf Würfelschiffe, bei denen ein Warenaustausch stattfindet. Foremon landet die PEGOOM – und steht völlig sprachlos mehreren Artgenossen gegenüber. Von Gothandar erfährt er, das er zum Volk der Adlaten gehört. Foremon seinerseits erzählt von seiner Mission, doch Gothandar und seine Gefährten haben noch nie von Thoregon gehört. Allerdings kennen sie die Galornen und behaupten, ihm stehe die PEGOOM nicht zu. Die anderen Adlaten sperren Foremon ein und erklären, sie werden Helter Baaken informieren.

Im Schutz der Nacht gelangen die beiden Terraner, die zwölf übrigen Zentrifaal und der Tasch-Ter-Man an Bord eines Würfelschiffes. Als dann der neue Tag beginnt, auf Terra ist es der 9. März, startet das Schiff.

Der neue Tag hat schon begonnen, als es Foremon gelingt, aus der Zelle auszubrechen. Er erreicht die PEGOOM, als ein Würfelschiff startet. An Bord vermutet der Adlat die Mörder. Dann erscheinen sechs galornische Schiffe der 550-Meter-Klasse. Der Wächter des Pilzdoms hat vorläufig verloren.

Metadaten

Dieser Roman wurde von Rolf-Peter Harms zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 29. März 2008 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 2875 mal aufgerufen.

 

hosted by All-inkl.com