Perry Rhodan Heft Nr. 1823

Regenten der Träume

Rakete nach Zentrifaal -
Perry Rhodan trifft auf Attentäter

von Robert Feldhoff

tibi
Tibi: Alfred Kelsner

Hauptpersonen:

Perry Rhodan - Der Terraner befindet sich an Bord eines Seelenverkäufers
Reginald Bull - Rhodans ältester Freund greift zu sehr direkten Argumenten
Buage - Zahlmeisterin der CHIIZ
Demin - Persönlicher Beauftragter für die zwei Terraner
A-Kestah und A-Gidecaj - Anführer zweier rivalisierender Zentrifaal-Clans

Die CHIIZ mit ihren neuen Passagieren Perry Rhodan und Reginald Bull verlässt den Galornenstern. Das Schiff wird von Mitreisenden Seelenverkäufer genannt, eine Bezeichnung deren wahre Bedeutung den beiden Terranern vorerst unklar bleibt. Die Besatzung besteht aus otter-schlangen-artigen Wesen namens Paradea. Die Zahlmeisterin Buage weist den beiden Neuen Demin als Betreuer zu. Das nächste System wird das Beeters-System sein und die CHIIZ fliegt eine festgelegte Route ab, die nicht aus der Northside Plantagoos hinausführt. Somit können die Zellaktivatorträger also vorerst nicht den Aufenthaltsort von Ce Rhioton erreichen.

Demin weist sie auf Zentrum-Zentrifaal im Zentriff-System hin, ein Ziel der CHIIZ, wo sie vielleicht ein anderes Schiff bekommen können. Er erzählt auch einiges über die Verhältnisse in Plantagoo. Die Galornen scheinen die Herrscher der Galaxis zu sein, aber niemand hat sie je gesehen. Die Technik der Völker entspricht in etwa dem Stand der Technik in der Milchstraße während des 22. Jahrhunderts a. Z. Es gibt noch Positroniken und Transitionsantrieb. In Plantagoo herrscht ein aufgesetzter Frieden, weil die Völker Angst vor dem Shifting der Galornen haben, worauf Demin nicht näher eingeht. Die Paradea werden auch Regenten der Träume genannt, denn sie bestimmen angeblich die Träume ihrer Passagiere und partizipieren irgendwie davon, was als Bezahlung für die Passage gilt. Es sollen fast immer Träume über Mord und Totschlag sein. Doch bei Rhodan und Bull gelingt es nicht, was für Demin eine neue Erfahrung ist.

Am sechsten Flugtag erreichen sie den Planeten Beeters, wo über 300 Mocksgerger, die auch die Versprengten von Plantagoo genannt werden, weil sie keine Heimatwelt mehr besitzen, ein Dutzend Kroogh und ein Zentrifaal-Clan aus 16 Personen an Bord kommen. Der Clan wird von A-Gidecaj geführt.

Am 13. Flugtag kommt auf Sci-Shouk eine weiterer Clan unter A-Kestah an Bord. Sie führen einen sargähnlichen Behälter mit sich. Die Paradea sprechen bald davon, dass aus diesem Objekt die besten Träume kommen. Andererseits kühlt sich die Atmosphäre an Bord ab und am 24. Flugtag gibt es einen Toten aus A-Gidecajs Clan. Alle an Bord reden von einem tragischen Unfall, obwohl es offensichtlich ist, dass die Zentrifaal-Frau ermordet wurde.

Es passieren zwei weitere Morde, aber da Mord nicht sein darf, schließlich herrscht Frieden und das Shifting droht wie ein Damokles-Schwert, bleibt es dabei, das erneut zwei Unfälle geschehen sind. Entsprechend wird die Schuld bei den Paradea gesucht, deren Traumpreise zu hoch seien.

Es folgen weitere Zwischenlandungen mit Passagierwechsel. An Bord bleiben nur die beiden Terraner und die beiden Clans, die ebenfalls nach Zentrum-Zentrifaal wollen. Am 31. Flugtag lernen Rhodan und Bull den Kommandanten Loom kennen, den sorgenden Vater. Loom will sie sehen, um zu verstehen, wieso sie ihre Passage nicht zahlen können oder wollen. Er erzählt von Pittor in der Southside, die Heimat der Paradea, wo sie in Großfamilien leben und ein ausgeprägtes Wir-Gefühl besitzen. Sie sind ein eigentlich sehr aggressives Volk, doch sie sperren ihre Triebe in ihre Träume ein. Doch das macht viele Paradea krank und aus dem Grund wurde der Passagier-Service gegründet. Die Träume der Passagiere bzw. der Angehörigen anderer Völker haben eine heilende Wirkung. Loom wünscht, das Rhodan und Bull zwischen den beiden Clans vermitteln, denn er spürt, dass das Schiff sonst nie sein Ziel erreichen wird. Das soll ihre neue Bezahlung sein.

Mit Hilfe von Buage und Demin bauen sie Abhöranlagen in die Quartiere der beiden Clans ein. Sie erfahren dann von einem Herrscher A-Betchaga und einem Renegaten A-Caliform, jeweils der Favorit eines der beiden Clans. Diese Informationen kommen jedoch stockend und so kann ein verheerender Kampf am 35. Flugtag nicht verhindert werden. Der A-Gidecaj-Clan wird ausgelöscht, A-Kestah verliert zehn Mitglieder seines Gefolges. Nun erweckt er A-Caliform, der in dem Behälter in Tiefschlaf liegt. Auch Rhodan und Bull lernen ihn kennen, können ihn aber vorerst noch nicht einschätzen. Am 38. Flugtag bzw. dem 29. Dezember landet die CHIIZ auf Zentrum-Zentrifaal.

Nahe dem Galornenstern verharrt Foremon in seinem Raumboot PEGOOM. Geduldig wartet er auf ein Zeichen, das den Standort der beiden Mörder des 4. Boten verraten wird.

Metadaten

Dieser Roman wurde von Rolf-Peter Harms zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 17. März 2008 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 2325 mal aufgerufen.

 

hosted by All-inkl.com