Perry Rhodan Heft Nr. 1819

Eine Ladung Vivoc

Entscheidung auf Lafayette -
drei Völker warten auf die Heiligen

von Arndt Ellmer

tibi
Tibi: Swen Papenbrock

Hauptpersonen:

Atlan - Mit einer Handvoll Freiwilliger unternimmt der Arkonide einen Vorstoß nach Lafayette
Gucky - Der Mausbiber hat massive Probleme mit dem Tangle-Scan
Icho Tolot - Der Haluter steckt noch in der Drangwäsche fest
Joseph Broussard jr. - Der Cajun erreicht endlich Swamp-City
Pepe - Ein geistig etwas zurückgebliebener Dschungelbewohner

Auf der RICO macht sich ein Einsatzkommando aus zwölf Personen unter Atlan bereit. Sie starten mit einer Minor-Globe, die ein Deflektorfeld besitzt, und werden von zehn Modula-Robotern begleitet, die auf Camelot entwickelt wurden. Im Orbit von Lafayette stehen jetzt 100 Igelschiffe und als der Globe in den Bereich der Tangle-Strahlung gerät, erlebt Atlan, dass sein Extrasinn ihn vor dem Schlimmsten bewahrt. Seine Begleiter werden paralysiert.

Auf Lafayette fliehen währenddessen Joseph Broussard und Pepe, zwei Invalide, Gemba, wieder in Todesstarre verfallen, Icho Tolot, in einer Drangwäsche, und Gucky, weiterhin handlungsunfähig, vor ihren Verfolgern, die der Haluter auf sich aufmerksam machte. In einer Ruhepause ortet Tolot eine Explosion und rechnet mit Entsatz von der RICO. Er begibt sich auf Erkundung.

Die Modula-Roboter, die einen Transmitter mit sich führen, und die zwölf Arkoniden verlassen den Globe. Sie hören den Ruf in den Kreis der Probanden zu kommen, doch Atlan ist dagegen gefeit und seine Begleiter weiterhin paralysiert. Sie werden von ihren SERUNS getragen. Der Globe startet zu vollautomatischen Ablenkungsmanövern und wird dabei abgeschossen.

Etwas später trifft Tolot ein, der sie zu den anderen führt. Dort wird der Transmitter installiert und außer Broussard, Pepe, Tolot und Atlan kehren alle zur RICO zurück. Die Modula lenken jetzt die verfolgenden Gazkar ab, während die vier Personen zur Stadt aufbrechen. Die Roboter werden jedoch innerhalb eines halben Tages aufgerieben.

Auf der RICO werden alle schnell wieder einsatzbereit und Gucky bemüht sich um Gemba. Mit einer Dosis Gas aus dem Tank der Neezer bringt er ihn zum Erwachen. Der Ilt erfährt aber nicht viel Neues. Bund ist Bund, Alazar haben den Bund von Lafayette für die Ebokazza vorbereitet, die die Patenschaft übernehmen werden. Dazu wird Vivoc kommen, von den Eloundar betreut.

In Swamp City stellen Atlan und seine Begleiter Veränderungen der molekularen Struktur des Bodens, der Gebäude und auch bei Pflanzen, Tieren und Menschen fest. Die Gazkar führen so etwas wie einen Tanz nach dem Duft der Neezer auf und diese scheinen sie trotz ihrer Deflektoren zu orten. Wahrscheinlich sind sie ein Störfaktor in ihrem Duftnetz.

Auf der RICO werden 20 neue Igelschiffe geortet, die ein 800 Meter großes Schiff geleiten, das rotgolden leuchtet. Gemba erklärt dazu, es seien vier Heilige mit dem Vivoc.

Als das große Schiff auf Lafayette landet, geraten die Gazkar in Ekstase. Aus dem Schiff kommen Formenergie-Container mit einer Wabenstruktur und begleitet von einer Energieblase. In den Wabenstrukturen muss sich etwas Organisches befinden und dann fallen Kokons aus den Containern, woraus eine gallertartige Masse gleitet.

In seiner Drangwäsche vermeint Tolot, etwas für die Kolonisten tun zu müssen. Für ihn steht fest, dass Vivoc die Menschen als psychisches Nahrungsmittel benötigt. Der Haluter greift die Energieblase an und zerstört sie. Hat er dabei einen Eloundar getötet? Dann müssen sie fliehen, wobei Broussard stirbt. Über den Transmitter geht es am 15. Januar zurück zur RICO.

Auch Gemba hat sein Ende gefunden. Durch die tausend Fragen des Ilt ist sein Weltbild zusammengebrochen, was er psychisch nicht verkraftete.

Metadaten

Dieser Roman wurde von Rolf-Peter Harms zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 07. März 2008 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 2609 mal aufgerufen.

 

hosted by All-inkl.com