Perry Rhodan Heft Nr. 1816

Hüter der Glückseligkeit

Das Geheimnis von Gaalo -
ein Android bewahrt es gegen Fremde

von Peter Terrid

tibi
Tibi: Alfred Kelsner

Hauptpersonen:

Perry Rhodan - Der Terraner riskiert Kopf und Kragen
Reginald Bull - Der alte Freund weicht nicht von Rhodans Seite
Foremon - Der Wächter gibt seine Jagd auf die angeblichen Mörder nie auf
Szuker - Ein Android ist der Wächter von Gaalo

A-Ostamul erzählt Perry Rhodan und Reginald Bull, das der Andro-Hüter den Namen Szuker trägt. Das blauhäutige Wesen dreht zurzeit eine Runde über die vier Unterstädte und kehrt anschließend in den Bunker zurück. Sie selbst wechseln wieder nach West-VIER und der Zentrifaal erwähnt einen defekten Schüsselroboter, der in der Nähe von Süd-DREI liegen soll.

Foremon ist weiterhin mit den beiden Tasch-Ter-Man zusammen. Er erfährt, dass die Mörder des 4. Boten von Thoregon mit einem Zentrifaal-Clan zusammenarbeiten. Ihr Ziel wird sein, Galorn zu verlassen. Und tatsächlich soll auch bald ein Spindelschiff eintreffen, mit dem das möglich wäre.

Der Schüsselroboter wird geborgen und untersucht. Er arbeitet auf syntronischer Basis und kann soweit repariert werden, das Rhodan und Bull mit ihm in den Bunker fliegen können. Kurz bevor das geschieht, sehen sie noch den Wächter des Pilzdoms in Nord-EINS, der also weiterhin auf der Jagd nach ihnen ist. Im Bunker treffen sie unplanmäßig auf Szuker, entkommen aber nach Herz-FÜNF.

Als Foremon die Mörder erkennt, kehrt er nach West-VIER zurück und benutzt den Geheimgang hinauf nach Herz-FÜNF. Die Tasch-Ter-Man muss er zurücklassen.

Im Zentrum Gaalos geraten die beiden Unsterblichen in eine Illusionswelt und werden darum leichte Beute für Szuker. Der Andro-Hüter wird nun des Passantums gewahr und übergibt den beiden Eindringlingen je einen Translator. So erfahren Rhodan und Bull, das Szuker sie auf eine Stufe stellt wie Ce Rhioton, ein Galorne, der der 2. Bote von Thoregon ist. Weiterhin erklärt der Andro-Hüter ein Säulenfeld mit einem zentral angelegten Schacht für absolut tabu. Und er übergibt einen Speicherkristall, der die Koordinaten eines Ortes enthält, an dem ein Funkspruch Rhiotons eingegangen ist.

Urplötzlich erscheint Foremon und greift an. Er hätte sicherlich auch sein Ziel erreicht, wenn nicht ein Stummelschiff gelandet wäre und er aus dem Grund seinen Angriff abbrechen muss. Dem Schiff entsteigt ein Galorne, er ist humanoid, blauhäutig und zwei Meter groß. Er wendet sich direkt dem Säulenfeld zu und die beiden Terraner erkennen, dass es sich um einen Friedhof handelt. Der Galorne ist zum Sterben gekommen und sein Geist geht in die Säulen auf. Dabei kommt es bei den Bewohnern der Unterstadt erneut zu einer Glücksreduktion.

Rhodan und Bull ergreifen die Flucht und stoßen wieder mit A-Ostamul und dessen Clan zusammen. Das Stummelschiff startet, aber wenig später landet nahe von West-VIER das Spindelschiff CHIIZ. Der Zentrifaal besorgt ihnen eine Passage auf dem Schiff und so verlassen sie am 21. November den Planeten Galorn.

Foremon überzeugt Szuker, dass die beiden Fremden Mörder sind. Der Andro-Hüter überlässt dem Wächter des Pilzdoms ein eiförmiges Kleinraumschiff von 40 mal 20 Metern aus den Beständen der Galornen. Damit nimmt Foremon die Verfolgung auf und verlässt erstmals den Planeten, der lange Zeit seine Heimat war.

Metadaten

Dieser Roman wurde von Rolf-Peter Harms zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 07. März 2008 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 2472 mal aufgerufen.

 

hosted by All-inkl.com