Perry Rhodan Heft Nr. 1806

Der Mutant der Cantrel

Alaska Saedelaere in Not -
er erfährt die Geschichte Kummerogs

von Peter Griese

tibi
Tibi: Swen Papenbrock

Hauptpersonen:

Alaska Saedelaere - Der ehemalige Maskenträger kämpft mit Kummerogs Haut
Kummerog - Der Mörder von Bröhnder erzählt seine Geschichte
Kummerogs Haut - Ein "Ableger" mit eigenen Gedanken und Gefühlen
Yokanrog - Kummerogs Vertrauter und Sklave

Als Alaska Saedelaere wieder einigermaßen klar denken kann, findet er sich an Bord eines Schiffes wieder. Das gallertartige Wesen, das seinen Körper wie eine zweite Haut umschließt ist noch immer bei ihm. Alaska bemerkt nach kurzer Zeit, dass es sich bei der Haut um ein intelligentes Wesen handelt, das seine Gedanken lesen kann und seinen Körper kontrolliert. Die Kommunikation mit der Haut erfolgt auf der Gedankenebene. Alaska registriert, dass er sich an Bord der CANT befindet. Die CANT ist ein keilförmiges, nach vorne stumpf zulaufendes Schiff mit schwarzer Außenhülle. Die Länge des Schiffes beträgt 300 Meter. Am Bug befindet sich eine 20 Meter durchmessende, goldene Kugel, in der sich die Kommandozentrale des Schiffes befindet. Als Alaska das Schiff übernimmt befindet es sich in einem verwahrlosten Zustand. Überall in der Zentrale liegen achtlos hingeworfene Maschinenteile und Nahrungsmittelreste herum. Es scheint als ob der frühere Besitzer nicht sehr viel von Ordnung gehalten hat. Durch den mentalen Kontakt erfährt Alaska, dass die CANT zum Asteroiden Klinker unterwegs ist. Alaska erkennt auch, dass die Haut auf ihn angewiesen ist. Wie ein Parasit entzieht ihm die Haut Nährstoffe und bleibt so ihrerseits am Leben. Die Haut lässt keinen Zweifel daran, dass sie von nun an ein Leben lang bei Alaska bleiben wird, ein Gedanke der den Unsterblichen mit Grauen erfüllt.

Durch Zwiesprache mit dem Parasiten lernt Alaska, dass er sich im Schiff Kummerogs befindet, einem Mutanten aus dem Volke der Cantrell. Die Haut, ein selbstständiger Ableger Kummerogs, hat seit über 60 Jahren keinen mentalen Kontakt mehr zu ihrem Herrn und hat deshalb beschlossen, den Asteroiden Klinker anzufliegen um einige von Kummerogs Gefolgsleuten abzuholen. Danach sieht der Plan der Haut vor, zum Arsenal zurückzukehren, um auf die Suche nach dem Cantrell zu gehen. Kummerog ist der Anführer einer Piratengruppe die sich selbst Die Mörder von Bröhnder nennen. Durch ihre Raubzüge haben die Piraten in der Galaxis Bröhnder bereits eine traurige Berühmtheit erlangt. Kummerog, ein gnadenloser Anführer, der sich alles was er besitzen möchte einfach nimmt, wurde in der Vergangenheit von seinem eigenen Volk verstoßen und in sein Exil nach Bröhnder gebracht. In seiner neuen Heimat baute der Mutant bald darauf seine gefürchtete Verbrecherorganisation auf. Alaska erfährt über den Kontakt zur Haut mehr und mehr über Kummerog. So auch die Geschichte, wie es Kummerog in das Arsenal der Baolin-Nda verschlagen hat.

Demnach hat Kummerog den Notruf eines Fremden empfangen, dem er mit der CANT nachging. Nicht etwa aus Nächstenliebe, sondern aus Hoffnung auf Beute. Am Ziel angelangt, findet der Pirat ein Raumschiff vor, das einen spindelförmigen Rumpf mit einem am Bug befestigten Querbalken besitzt. Das unbekannte Schiff erhält von Kummerogs Computer die Bezeichnung Balkenspindel. Im Schiff trifft Kummerog auf ein verletztes Wesen Namens Zenndicyl Pervorat Zeun. Kummerog erkennt, dass der Fremde bald an seinen Verletzungen sterben wird. Zenndicyl Pervorat Zeun gibt sich als der Vierte Bote Thoregons aus, ein Titel mit dem Kummerog nichts anfangen kann. Zenndicyl Pervorat Zeun warnt vor einer Gefahr namens Goedda und gibt Kummerog den Auftrag diese Information an das Arsenal-Gehirn weiterzugeben.

Um das Arsenal zu betreten händigt der Vierte Bote dem Piraten ein Passantum aus, ein schwarzes Armband, das Kummerog als berechtigt ausweist, das Arsenal zu betreten. Nachdem Zenndicyl Pervorat Zeun gestorben ist, macht sich Kummerog zum Arsenal auf. Er erhofft sich fette Beute, denn allein mit dem Namen Arsenal verbindet er unschätzbare Reichtümer. Als Kummerog das Arsenal erreicht und Zutritt erhält, entdeckt der Pirat den Pilzdom und den Mechanismus, welcher die in den Nischen liegenden, verkleinerten Güter anpreist. Der Mutant der Cantrell verschwendet keinen Gedanken mehr an seinen ursprünglichen Auftrag und probiert einige der Waren aus. Alle Vorsicht vergessend, begeht Kummerog einen verhängnisvollen Fehler. Er aktiviert eine der Boxen im Glauben ein Feuerwerk zu entzünden, löst aber einen Kernbrand aus der fast die gesamte Station erfasst.

Die Haut unterbricht immer wieder ihre Berichterstattung, um sich zu regenerieren. Zeit für Alaska ein Resümee zu ziehen. Es war für den Unsterblichen unglaublich zu hören, dass dieser Wahnsinnige das wertvolle Arsenal zerstört hat.

Der Kernbrand schreitet immer weiter voran. Kummerog gibt seinem Diener und Sklaven Yokanrog den Befehl im Arsenal nach einem Löschmittel zu suchen. Kummerog selbst, von der CANT abgeschnitten, flüchtet sich in den würfelförmigen Raum, in dem der Pilzdom steht. Als er den Bereich des Pilzdoms betritt, findet er sich auf der Brücke in die Unendlichkeit wieder. Als er kurzzeitig ins Arsenal zurückkehrt, meldet sich das Passantum mit einer Warnung bei Kummerog: Du hast einen Bereich betreten der dir verboten ist. Leg mich ab! Du darfst mich nicht länger benutzen. Das befristete Mandat, das dir der Vierte Bote verlieh ist abgelaufen. Im Arsenal sucht Kummerogs Diener unterdessen verzweifelt nach einer Methode den Kernbrand zu löschen. Mit Hilfe des Zentralcomputers gelingt es Yokanrog schließlich ein Löschsystem zu aktivieren und den Kernbrand zu stoppen. Als letztes wird Yokanrog selbst ein Opfer des Brandes, dann kehrt Ruhe im Arsenal ein. Kummerog, der an das andere Ende der Brücke in die Unendlichkeit vorgestoßen ist, sieht ein weiteres Nebelfeld und einen Pilzdom, der sich jedoch tief unter der Oberfläche eines Planeten befindet.

Das Passantum weist Kummerog darauf hin, dass dieser Zugang noch nicht aktiviert ist und somit nicht begangen werden kann. Nach einer letzten Warnung es abzulegen, trennt das Passantum Kummerogs Hand ab und fällt zu Boden. Der Mutant der Cantrell greift zu einem verzweifelten Versuch. Er aktiviert einen frei programmierbaren Temporalfeldgenerator, den er aus dem Arsenal mitgenommen hat und aktiviert das Gerät jenseits des Nebelfeldes. Kummerog gibt auch die abgetrennte Hand mit. Da der Planet auf der anderen Seite des Zugangs unbelebt ist, aber der Zugang selbst nur von außen aktiviert werden kann, versucht der Cantrell die Evolution durch den Temporalfeldgenerator so zu beschleunigen, das auf dem Planeten Leben entsteht und schließlich beim Erreichen eines bestimmten Intelligenzlevels den Zugang aktiviert. Während der Zeit der beschleunigten Evolution versetzt sich Kummerog in eine Schlafstarre. Der Plan des Piraten geht auf. Unter dem Wirken des Temporalfeldgenerators und aus den Lebenskeimen seiner toten Hand, die den Planeten Trokan praktisch "befruchteten", haben sich die Herreach entwickelt...

Am Ende der Geschichte hat die CANT den Asteroiden Klinker erreicht. Alaska hatte die Zeit außerdem genutzt, um das Ringen mit der Haut um die Kontrolle seines Körpers zu gewinnen. Alaska hat nun die Haut völlig unter seiner Kontrolle.

Metadaten

Dieser Roman wurde von Thomas Rabenstein zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 31. July 2006 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 2530 mal aufgerufen.

 

hosted by All-inkl.com