Perry Rhodan Heft Nr. 1789

Programm Lebenshilfe

Kampf gegen die Suggestivstrahlung -
zwei alte Bekannte erwachen

von Peter Griese

tibi
Tibi: Johnny Bruck

Hauptpersonen:

Atlan und Homer G. Adams - Die zwei Aktivatorträger bilden das Kommando Wunderkerze
Hamiller - Der syntronische Kommandant der BASIS meldet sich zurück
Perry Rhodan - Der Terraner leitet das Programm Lebenshilfe ein
Icho Tolot - Der Haluter versucht sich als einer von Tréogens Wachhunden
Wotan Idal und Zeynter Frescju - Zwei ehemalige Imprint-Outlaws voller Arbeits- und Streitlust

An Bord der BASIS, die weiterhin über Level 12 Mollen steht, findet eine Konferenz statt. Primär gilt es, die Suggestivstrahlung abzuschalten. Des Weiteren sollen alle ehemaligen Imprint-Süchtigen nach Level 6 Zonder-Myry und dort über die sechs Regionalkarussells verteilt werden. Später sollen sie über RAILWAY STATION bzw. den Transmitter MINE-NULL nach MINE-1 bis MINE-4 verfrachtet werden. Die Schürfwelten gilt es zuvor in diesem Sinne zu erforschen. Ihre Positionen sind aus dem Bericht von RobRepair bekannt. Nach weiteren Sauerstoffwelten soll aber auch Ausschau gehalten werden.

Ein weiterer Punkt ist die Eroberung von NETWORK sowie die Bewachung von Tréogen. Die Station darf unter keinen Umständen verloren gehen und dieser Aufgabe werden sich Icho Tolot, Ronald Tekener und Alaska Saedelaere widmen.

Als Nächstes werden die CIMARRON und die ATLANTIS den Mond Nundor anfliegen, wo sowohl der Wunderkerzenkontinent als auch der Faustuskontinent erkundet werden sollen. Dort werden Perry Rhodan, Myles Kantor, Robert Gruener und seine noch 20 Androgyn-Roboter sowie Atlan und Homer G. Adams aktiv.

Zum Ende der Konferenz meldet sich für alle überraschend Hamiller zu Wort. Die Tube sagt aus, über alle Vorgänge informiert zu sein und erklärt, Gomasch Endredde sei seine Angelegenheit und es existiere ein Zusammenhang mit dem Arresum. Hamiller spricht von einem kosmischen Kreis und dementsprechend werden über kurz oder lang entscheidende Dinge geschehen.

Die BAS-KO-41, Eigenname VOLCAYR, unter dem Kommando von Cremona Distroi, fliegt MINE-3 im Cruhl-System an, zwölf LJ zu Level 6. Die Korvette findet dort inaktives Schürfgerät vor und hoch im Norden existiert ein Komplex von 700 mal 400 Kilometer Ausdehnung, wo ebenfalls alles inaktiv ist. Dann wird eine 100 Meter durchmessende und zehn Meter dicke schwarze Scheibe beobachtet, die sich von der Schürfwelt erhebt und im All untertaucht. Doch die Ortungsgeräte der Korvette haben den Vorgang nicht verzeichnet und es stellt sich die Frage, ob die Menschen einem Spuk aufsaßen.

MINE-3 wird letztlich als Fluchtpunkt für tauglich erklärt und die VOLCAYR startet zurück zur BASIS. Einige Besatzungsmitglieder bleiben zurück, um das Terrain vorzubereiten.

Wotan Idal und Zeynter Frescju sind auf Level 11 Skeatt aktiv. Den beiden ehemaligen Imprint-Outlaws wird von einem Team der BASIS mitgeteilt, das Gomasch Endredde neue Aufgaben verteilt hat. Demnach müsse auf Level 6 mit allen zur Verfügung stehenden Kräften die Reparatur fortgesetzt werden. Idal und Frescju, wie auch viele andere, machen sich auf den Weg. Die CIMARRON ist auf Wunderkerze gelandet. Die Wissenschaftler stellen fest, dass das Roach-Skelett 200.000 Jahre alt ist. Über die 3.000 Kelche sowie die darin wogende Biomasse kommen sie zu den gleichen Erkenntnissen wie zuvor die Gruppe um Reginald Bull. Zur Bestürzung von Gruener schickt Rhodan die letzten Androgyn-Roboter in die Biomasse. Bevor die Androgyn-Roboter zu Grunde gehen, teilen die Maschinen mit, dass die Biomasse arachnoide Genstrukturen aufweist.

Auf allen Levels beginnen die Süchtigen mit ihrem Run auf Zonder-Myry. Dort werden sie auf die Regionalkarussells verteilt. Jene Galaktiker, die schon viel zu schwach sind, werden zuvor ausgesondert und nach Level 5 Deffert gebracht, wo sie medizinisch versorgt werden.

Der Gruppe um Tolot, Tekener und Saedelaere ist kein Erfolg beschieden. Andererseits fragen sie sich, ob Tréogen, der wahrscheinlich alle Operas zerstört oder deaktiviert hat, die Galaktiker als spätere Verbündete sieht?

Auf Faustus haben Atlan und Adams das Fernkarussell Greenhorn-Hill ausfindig gemacht. Dort existiert auch ein Regionalkarussell, Kantinen und die Fundamente zweier Trichterbauten. Alles ist inaktiv und es existiert auch kein Erzähler. Nahe der Fundamente findet sich ein Zugang zur Unterwelt. Dort erweist sich auf der Evolutionsebene das Vario-Metal als ebenso inaktiv. Und wenige Kilometer abseits des Fernkarussells wird unter einem Teppich aus mutierten Pflanzen ein Duplikat von NETWORK entdeckt. Die Station kann aber nicht in Betrieb genommen werden.

Nachdem über Funk Rhodans Informationen bekannt geworden sind, macht der Extrasinn den Arkoniden darauf aufmerksam, dass auch Tréogen arachnoide Züge aufweist. Atlan setzt daraufhin einen offenen Funkspruch an Tolot ab, denn es ist bekannt, dass Tréogen den Funk abhört. Er teilt dem Haluter mit, dass beschlossen wurde, die Biomasse in den 3.000 Kelchen zu vernichten. So soll die Suggestivstrahlung der Level deaktiviert werden. Wie erhofft, fällt Tréogen auf den Bluff herein und deaktiviert von sich aus in NETWORK die Suggestivstrahlung. Somit besteht nicht mehr der Grund, die Biomasse zu vernichten.

Am 6. Dezember steht fest, dass MINE-3 und MINE-4 für den Rückzug von den Levels geeignet sind, MINE-1 und MINE-2 nur bedingt. Das Thema um die schwarze Scheibe wird nicht wieder angesprochen. Gleichzeitig erwacht an Bord der BASIS Voltago. Der Kyberklon macht sich im Stillen auf den Weg zu Hamiller.

Metadaten

Dieser Roman wurde von Rolf-Peter Harms zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 01. Februar 2008 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 2279 mal aufgerufen.

 

hosted by All-inkl.com