Perry Rhodan Heft Nr. 1783

Das Versteck der Maschtaren

Auf der Spur der Mächtigen -
Gucky auf dem Vielvölkerplaneten

von H. G. Francis

tibi
Tibi: Johnny Bruck

Hauptpersonen:

Gucky - Der Mausbiber versucht das Versteck der Maschtaren zu lokalisieren
Michael Rhodan - Mit der AQUARIUS will er dem Mausbiber zu Hilfe eilen
Joamin Bellondo und Sarah Mango - Die zwei Überlebenden der PENELOPE
Cromp - Ein Patruskee wittert ein Geschäft
»Mücke« - Ein jähzorniger Stuuhr

Während die meisten galaktischen Schiffe zum Riffta-System fliegen, steuern die MONTEGO BAY und vier BASIS-Kreuzer unter Perry Rhodans Leitung das Aenur-System an. Dort haben sich bei ihrer Ankunft schon über 19.000 Hamamesch-Schiffe versammelt und es werden immer noch mehr. Dabei muss es sich um Hamamesch aus allen acht Oktanten handeln und die Maschtaren, auf deren Befehl der Aufmarsch zurückzuführen ist, haben damit ein uraltes Gesetz außer Kraft gesetzt. Trotz der Gefahr landet Michael Rhodan mit dem Minor Globe AQUARIUS auf dem Mond von Tampir, der den Namen Coenus trägt. Von dort aus lässt er den Planeten mittels Spionsonden observieren.

Gucky, Joamin Bellondo und Sarah Mango haben das Ende ihrer Space-Jet überlebt. Der Mausbiber lässt die beiden Menschen in einem Versteck nahe der planetaren Hauptstadt zurück und geht selbst auf Erkundung. Er gibt sich als Ilti aus, ein kleines Völkchen aus einer unbedeutenden Ecke von Hirdobaan. Von dem Patruskee Cromp erhält Gucky erste Hinweise. Er lernt einige Stuuhr um Mkrprstznmkrstznmznm (Mücke) kennen, die von den parasitären Wrän befallen sind, die ihm von einem verborgenen Heiligtum der Patruskee berichten.

Von den Praktiken in dem Heiligtum abgestoßen, befreit Gucky den Patruskee Munschok, der mit dem Handlungen seiner Artgenossen nicht einverstanden war, aus einem Kerker. Munschok weist den vorgeblichen Ilti auf einen Fermyyd-Clan hin, welcher den größten Einfluss auf Tampir besitzt und immer wieder wertvolle Güter zum Mond Coenus transportieren soll. Bei den Fermyyd macht Gucky unter anderem auch Opera-Roboter ausfindig und teleportiert als nächstes nach Coenus.

Schnell entdeckt der Mausbiber sublunare Anlagen, die sich als das Versteck der Maschtaren erweisen. Zuvor war der Mond nur die Versorgungsbasis für die Schule der Maschtaren auf Borrengold. Allerdings existiert hier auch ein Transmitter in Endreddes Bezirk, der aber nur für tote Materie vorgesehen ist. Aus den Gedanken der sechs anwesenden Maschtaren bringt Gucky in Erfahrung, das erst vor Kurzem die Maschtaren Kaiddan und Yillo bei einem Angriff auf Schingo getötet wurden. Des Weiteren hört der Ilt davon, das vor 1.200 Jahren Gomasch Endredde den Rebell Fir als Gesandten schickte, der den Frieden von Pendregge stiftete. Anschließend teilte er Hirdobann in die acht heute bekannten Oktanten auf und setzte die ersten neun Maschtaren ein.

Als Nächstes wird Gucky auf die AQUARIUS aufmerksam. Er holt Bellondo und Mango von Tampir ab und teleportiert mit ihnen in die Minor Globe. Kurz darauf wird das Versteck der Maschtaren angegriffen, die völlig überrascht sind. Nach dem Tod von vier weiteren Söhnen Endreddes, versuchen Jorror und Grirro über den Transmitter Endreddes Bezirk zu erreichen. Sie tun es in der Überzeugung, Gomasch Endredde werde bei ihnen eine Ausnahme machen – und bezahlen dafür mit dem Leben.

Inzwischen sind auch die PERSEUS, ATLANTIS, NJALA, CIMARRON und zehn weitere BASIS-Kreuzer im Aenur-System eingetroffen. Ohne Gegenwehr von Seiten der Hamamesch geht es am 22. November zurück zum Riffta-System.

Metadaten

Dieser Roman wurde von Rolf-Peter Harms zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 26. Januar 2008 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 2506 mal aufgerufen.

 

hosted by All-inkl.com