Perry Rhodan Heft Nr. 1777

Ende eines Unsterblichen

Das letzte Geheimnis des CHASCH -
ein Haluter und ein Ilt bei den Crypers

von H. G. Francis

tibi
Tibi: Johnny Bruck

Hauptpersonen:

Radan-Mech - Der Oberpriester der sandin-Crypers hat ein hohes Ziel
Icho Tolot - Der Haluter sucht ein ganz bestimmtes Modul
Gucky - Der Mausbiber ist wieder in seinem Element
Sicnar - Ein Sandin spielt Götterbote
Perro-Lew - Der Origaner schlägt sich auf die Seite der Galaktiker

Die RACHES und HALUTA erreichen am 27. Oktober aus dem Riffta-System kommend, wo die Situation unverändert ist, den Planeten Schingo. Gegenüber Perry Rhodan plädieren Coram-Till und Icho Tolot, den Crypers endlich die versprochenen Waffen zu liefern und des Weiteren Raubzüge in die acht Oktanten zu gestatten, die ohne Herrscher sind. Dadurch sollen die Maschtaren unter Druck gesetzt, nicht jedoch die Bevölkerung terrorisiert werden. Rhodan berichtet seinerseits die durch Atlan übermittelten letzten Informationen aus Endreddes Bezirk. Der Terraner bricht am nächsten Tag nach Borrengold auf, um das Thema des Angriffs mit den Rebellen persönlich zu verhandeln. Die RACHES und HALUTA wiederum starten in Richtung Queeneroch und zum Planeten Syssod, wo das CHASCH steht. Den Flug machen zusätzlich Gucky und die Vandemar-Zwillinge mit.

Die Schiffe erreichen am 30. Oktober den Orbit des Planeten, aber sie erhalten von den Sandin-Crypers keine Landeerlaubnis. Der göttliche und unsterbliche Dan-Sandin hat das CHASCH nämlich zum Heiligtum erhoben. Aus diesem Grund teleportiert Gucky heimlich in den Tempel und spioniert Radan-Mech sowie den Priester Sicnar aus. Demnach hat der Oberpriester von dem Origaner Ussi-Van ein Gerät erhalten, mit dem er sich in eine Hyperraumnische zurückziehen kann. Radan-Mech tötete den Origaner, damit das Geheimnis des Apparats gewahrt bleibt, und versteckte den Leichnam. Des Weiteren planen die Priester, in Kürze sowieso alle in dem CHASCH lebenden Origaner zu beseitigen. Das Wichtigste jedoch, dass der Ilt erfährt, ist die Tatsache, das Dan-Sandin schon seit einiger Zeit tot ist. Radan-Mech will schon bald als verjüngter Dan-Sandin auftreten und frisst sich aus dem Grund einiges Fett an.

Der Mausbiber sucht nun den Origaner Perro-Lew auf und gemeinsam finden sie den Leichnam von Ussi-Van. Die Origaner sind anschließend bereit, den Galaktikern zu helfen. Insgesamt elf Personen dringen in das subplanetare Labyrinth unter dem CHASCH ein, das durch so genannte Spiegelfelder gesichert ist. Mila und Nadja Vandemar können dank ihrer Fähigkeiten diese Felder überwinden, von denen Tolot behauptet, sie entstammten der gleichen Technik wie das Transitionsfeld, das Endreddes Bezirk abriegelt.

Anschließend stoßen sie zu einer Schaltzentrale vor, die jener ähnelt, von der Atlan aus der Evolutionsebene berichtete. Im Übrigen wurde den Origanern um Perro-Lew auch von den Pounders berichtet. Die Gruppe birgt das P-Symbol, den Schlüssel zum Schloss in dem DACHHAT. Bei dem nun folgenden Rückzug entdecken die Sandin-Crypers sie jedoch. Aber Gucky erpresst Radan-Mech und die Galaktiker dürfen Syssod verlassen. Nicht nur das, auch die Origaner werden mitgenommen. Coram-Till plant, sie auf einer anderen Cryper-Kolonie anzusiedeln.

Perro-Lew und seine Artgenossen Ser-Avan und Nivo-Cel werden aber auf der HALUTA bleiben, denn sie haben den Wunsch geäußert, die Pounder kennen zu lernen. Es ist der 1. November, als sie aufbrechen und der Haluter erklärt dem überraschten Gucky, er besitze einen Imprint-Würfel und werde bald schon zum Phasenspringer werden. Schließlich müsse auch das P-Modul in Endreddes Bezirk.

Kurz vor dem Eintritt in die erste ÜL-Etappe ortet die HALUTA ein unbekanntes Objekt. Es wirkt wie ein 3.000 Meter messendes zweidimensionales Polygon, ein 24-flächiger Körper. Verfolgt es sie?

Metadaten

Dieser Roman wurde von Rolf-Peter Harms zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 19. Januar 2008 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 2317 mal aufgerufen.

 

hosted by All-inkl.com