Perry Rhodan Heft Nr. 1767

Einsatz der Kartanin

Ihr Ziel ist ein Maschtar -
sie jagen auf der Residenzwelt

von Peter Griese

tibi
Tibi: Johnny Bruck

Hauptpersonen:

Dao-Lin-H'ay - Die Kartanin ergreift die Initiative
Adebis von Perm - Der Handelsfürst des Perm-Oktanten wittert ein Tauschgeschäft
Kaiddan - Einer der geheimnisvollen Maschtaren kommt ins Spiel
Kirkik-Tai - Ein Topsider, den es nach Hirdobaan verschlagen hat
Lan-Say - Ein neuer Freund der Kartanin

Die NJALA wendet sich nach einem Erkundungsflug im Perm-Oktanten dem Mereosch-Oktanten zu, wo die Kartanin Dao-Lin-H’ay die Containerwelt Zuff anfliegen lässt. Dort steht eine Geisterflotte aus 2.089 Outlaw-Schiffen, dazu 300 Regenbogenschiffe der Fermyyd. Stichprobenartig lässt Dao-Lin die Schiffe inspizieren, wobei die Fermyyd nicht eingreifen. Auffällig werden nur zwei Schiffe der Somer sowie die topsidische MEI-DANOR. Dort wird der Topsider Kirkik-Tai geborgen, der kein Outlaw ist. Mit weiteren Topsidern hatte er sich noch in der Milchstraße an Bord geschlichen, um die MEI-DANOR zu kapern. Kirkik-Tai und seine Begleiter glaubten an einen leichten Sieg, doch die Süchtigen durchschauten sie und nur er überlebte das Massaker.

Am 11. September ist die NJALA zurück bei der BASIS. Dort berichtet Myles Kantor den Kartanin von Schingo und er spekuliert weiterhin über die Hamiller-Tube. Vielleicht wurde Hamillers Herz von der Superintelligenz ES für andere Aufgaben abgezogen? Auch der Kyberklon Voltago, der seit dem Abflug von der Großen Leere wieder in einer Starre steht, ist keine Hilfe.

Überraschend taucht der Rebellenführer Coram-Till mit seinem neuen, 600 Meter messenden Flaggschiff RACHES auf. Zuvor weilte der Ambraux-Cryper im Perm-Oktanten, wo er in Erfahrung brachte, dass ein Maschtar zur Residenzwelt Verdrai, dem dritten Planeten im Gynish-System kommen will, um mit dem Handelsfürsten Adebis von Perm zu sprechen. Coram-Till bietet sich an, dass die Galaktiker ihn vorgeblich als Gefangenen präsentieren, um als Gegenleistung Informationen über den Verbleib der Imprint-Outlaws zu erhalten.

Entsprechend startet die NJALA am 12. September und im Gynish-System sind die Hamamesch sofort von den Kartanin eingenommen. Die Felliden ähneln den Nizzer, katzenartigen Tieren, die auf Verdrai verehrt werden und vielleicht aus der gleichen kosmischen Region stammen wie die Fermyyd, deren Herkunft im Dunklen liegt.

Dao-Lin landet mit vier Beibooten nahe der Hauptstadt Koriumunde mit dem Palast Uhnor, wo sich angeblich subplanetar angelegt eine so genannte Maschtar-Suite befinden soll. Die Kartanin stellen ihre Forderungen und lernen den Handelsfürsten, dessen Frau Ino Gisa sowie den Kanzler Jesher kennen. Adebis erweist sich als kranker Hamamesch. Er leidet an Mumienfieber, auch Zynn genannt, einer seltenen und vor allem unheilbaren Krankheit. Sie lässt die Betroffenen frühzeitig vergreisen. Er schenkt Dao-Lin einen rotbraunen Nizzer, dem sie den Namen Lan-Say gibt. Mit Mikro-Spiongeräten ausgerüstet, wird der Nizzer zum Kundschafter der Kartanin, denn das Tier darf weiterhin überall herumstreunen. Es gelangt sogar in die leere Maschtar-Suite und übermittelt die Projektion eines Sternenhimmels, der dort an der Decke prangt.

Während der Kanzler misstrauisch bleibt, sind Adebis und Ino Gisa von Dao-Lin begeistert. Die Hamamesch-Frau vertraut sich ihr sogar an und die ehemalige Voica hört von Kindesentführungen, die auch Ino Gisa trafen. Die Fürstin macht die Maschtaren dafür verantwortlich, ebenso wie für die Krankheit von Adebis. Sie stammt ursprünglich aus dem Jondoron-Oktanten und ihr Vater Akaddon war dort vor Jeschdean Handelsfürst. Er starb früh, wofür Ino Gisa ebenfalls die Maschtaren verantwortlich macht. Sie selbst wurde während eines Zuges der Herrscher auf Borrengold mit Adebis verheiratet.

Der Handelsfürst trifft am 15. September in der Maschtar-Suite mit Maschtar Kaiddan zusammen. Dieser erscheint durch einen hier installierten Transmitter und trägt als Zeichen seiner Macht den Maschthom. Dazu auf der Brust das Emblem der Maschtaren, ein Rechteck von schwarzer Farbe, auf dem weiße Dreiecke ein verwirrendes Muster bilden. Kaiddan ist nicht an dem gefangenen Cryper interessiert und wird dementsprechend auch keine Informationen über die Outlaws preisgeben, die Gomasch Endredde zu sich geholt hat. Einziger Zweck seines Kommens ist die Vorverlegung des Zuges der Herrscher auf Borrengold. Das eigentlich alle sechs Jahre stattfindende Ereignis soll wegen der Galaktiker umgehend geschehen. Dann befiehlt der Maschtar den Tod des Rebellen.

Dao-Lin ist über Mikrospionsonden an Adebis Kleidung bestens informiert. Nun greifen ihre Kartanin ein – doch der Maschtar weiß sich zu wehren. Und als die ersten Kartanin sterben, eskaliert die Situation. Dao-Lin kann den Tod des Maschtars letztlich nicht verhindern.

Die Kartanin ziehen sich von Verdrai zurück und die NJALA nimmt Kurs auf die BASIS. Niemand beobachtet mehr, wie der tote Kaiddan von zwei weiteren Maschtaren geborgen und abtransportiert wird.

Metadaten

Dieser Roman wurde von Rolf-Peter Harms zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 06. Januar 2008 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 2393 mal aufgerufen.

 

hosted by All-inkl.com