Perry Rhodan Heft Nr. 165

Kontaktschiff TERRANIA

Sie suchen Freundschaft -
und erwarten den Tod...

von Kurt Brand

tibi
Tibi: Johnny Bruck

Hauptpersonen:

Tyll Leyden - Astronom und Physiker und Phlegmatiker.
Perry Rhodan - Der Großadministrator erteilt einem jungen Mann außergewöhnliche Vollmachten.
Major Fils Crouget - Kommandant des Kontaktschiffes TERRANIA.
Dr. Salor Neev - Ein Biologe, der Tyll Leyden begleitet.
Peterle - Er kann ''laut'' oder ''leise'' denken.
Ooff - Ein alter Schreckwurm.

In Absprache mit Lordadmiral Atlan hat Perry Rhodan beim Eastside One-System eine Flotte stationiert als Warnung für die Blues, sich nicht weiter in der Westside der Milchstraße sehen zu lassen. Des Weiteren wird der Ort, wo das Suprahet existierte, von sieben Explorern unter Führung der EX-7443 beobachtet. An beiden Orten geschieht während der nächsten Wochen jedoch nichts.

Tyll Leyden hat eine neue Aufgabe übernommen und beschäftigt sich mit dem Schreckwurm Peterle. Sein Assistent ist der Biologe Dr. Salor Neev. Peterle hat inzwischen verraten, wo seine Heimat liegt und den Planeten auch beschrieben (und das, obwohl er dort noch nie war). Entsprechend wird die Welt Tombstone getauft.

Am 1. Februar startet der Kreuzer TERRANIA, unter Major Fils Crouget, zur Eastside. An Bord befinden sich auch der Schreckwurm, Leyden und Neev. Das Schiff soll Tombstone aufsuchen und die dort lebenden Schreckwürmer kontaktieren. Der Pakt zwischen Peterle und den Terranern soll bestätigt werden.

Vorbei am Navigationsleuchtfeuer EX-66-198, einer prägnanten Riesensonne nicht weit von der Auffangflotte entfernt, fliegt die TERRANIA in die Eastside ein. Ab hier werden sie immer wieder von Schiffen der Huldvollen geortet. Die TERRANIA ist jedoch schneller und manövrierfähiger und kann jedes Mal entkommen. Trotzdem lässt Crouget einen Umweg fliegen, um ihr Ziel nicht zu verraten.

Am 8. Februar sind sie am Ziel, Leydens Stern genannt, 68.414 LJ zu Sol. In relativer Nähe steht eine Sternballung, die Tombstone leicht wiederfinden lassen wird. Auf dem Planeten werden Peterle, Leyden und Neev abgesetzt, die TERRANIA bleibt im Orbit. Leyden, der darüber sinniert, woher das Molkex, das Suprahet oder die Schreckwürmer ursprünglich stammen, sucht den Kontakt, doch die 10.000 Schreckwürmer, die auf Tombstone leben, weichen den Terranern und auch Peterle aus.

Schließlich ist doch noch der alte Schreckwurm Ooff zu einem Kontakt bereit, erklärt aber, das sie anschließend sterben werden, ebenso wie Peterle. Leyden und Neev erfahren von Ooff, das Tombstone einst genauso gigantisch gewesen sein muss wie Herkules. Der Planet verlor aber in all den Jahrtausenden, nach dem sich die Schreckwürmer entwickelten, mehr als 90 Prozent seiner Masse durch die Hornschrecken. Damals lebten auch nur sehr wenige Schreckwürmer, sonst wäre Tombstone gar nicht mehr existent. Sie können maximal 600 Jahre alt werden und legen kurz vor dem Ende bis zu 150.000 Eier. Wann diese schlüpfen, können die Schreckwürmer bestimmen und sie kontrollierten den Fraß der Hornschrecken, so dass nur Hornmasse für die Metamorphose eines Schreckwurms entstand. Vor 3.000 Jahren entdeckten die Huldvollen Tombstone und die Schreckwürmer, die ihre Intelligenz nicht verrieten, erkannten deren Interesse an Molkex. Sie nutzten die Chance zum Überleben, als die Huldvollen jene von ihnen, die zur Eiablage und zum Sterben bereit waren, von Tombstone wegholten und auf anderen Welten aussetzten. Zwar nahmen sich die Huldvollen das meiste Molkex, trotzdem wuchs ihre Population. Doch letztlich blieb alles nur Stückwerk und die Schreckwürmer, die sich geistig weiterentwickeln wollen (eine technische Entwicklung war bei ihnen gar nicht möglich), verzagten. Trotzdem wollen sie leben und das Geheimnis ihrer Intelligenz bewahren. Von den Schreckwürmern und Eiern, die auf die Westside entführt und von den Huldvollen vergessen wurden, nimmt Ooff an, das sie manipuliert wurden um schneller zu wachsen.

Leyden begreift während Ooffs Erzählung, dass die Schreckwürmer auf Hyperbasis mit allem Molkex, allen Hornschrecken und allen fernen Schreckwürmern in Kontakt stehen, wahrscheinlich sogar mit dem Suprahet. Tatsächlich glauben die Schreckwürmer, ihre Zukunft sei jetzt, nach der Zerstörung des Suprahets, besiegelt. Leyden verdeutlicht Ooff, und über ihn allen anderen Schreckwürmern, dass die Zukunft der Schreckwürmer jetzt erst richtig beginnen kann und bietet dafür die Hilfe der Terraner an, die kein Interesse am Molkex haben.

Die TERRANIA ortet ein Molkexschiff und Crouget will die Mission auf Tombstone beenden, um zu fliehen. Doch plötzlich ändert das Schiff der Huldvollen den Kurs und stürzt in die Sonne. Wie es sich herausstellt, haben die Schreckwürmer dies bewerkstelligt, in dem sie den Molkexpanzer beeinflussten. Das Molkex des Schiffes selbst taucht aus dem Sonnenorbit wieder auf und rast davon, etwas, das die Schreckwürmer kennen, sich aber nicht erklären können. Das Molkex verschwindet irgendwo im Zentrum der Milchstraße und Leyden prägt den Begriff Drive-Effekt.

Die Vernichtung des Schiffes ist der Beweis der Schreckwürmer an die Terraner, das sie ihren Pakt mit den Blues aufgekündigt haben. Die TERRANIA startet am 11. Februar zurück zur Westside.

Metadaten

Dieser Roman wurde von Rolf-Peter Harms zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 02. Januar 2011 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 2545 mal aufgerufen.

 

hosted by All-inkl.com