Perry Rhodan Heft Nr. 150

Die Spezialisten der USO

Lemy Danger, der Zwerg, und Melbar Kasom, der Riese -
zwei Menschen des 24. jahrhunderts

von K. H. Scheer

tibi
Tibi: Johnny Bruck

Hauptpersonen:

Lemy Danger- Ein Zwerg mit ungeahnten Qualitäten.
Melbar Kasom - Er steckt Lemy Danger im wahrsten Sinne des Wortes ''in die Tasche''.
Atlan - Lordadmiral und Chef der USO.
Macom Dootsman - Chef des Stabes von Quinto-Center.
Bentief Hakira - Anführer der ''Grünen'' auf Haknor.
Grahkor - Der ''heilige Kubu'' nennt ihn ''Roter Speer''.

Es ist der 22. Februar, als alle zellgeduschten Unsterblichen eine mentale Botschaft von ES empfangen. Das Geistwesen von Wanderer teilt mit, dass die Zelldusche nicht länger gewährt werden kann. Ersatzweise hat ES 25 Zellaktivatoren, die nicht geeicht sind und somit von jedem Individuum getragen werden können, in der Milchstraße verstreut.

Aufgrund dieser für die Unsterblichen fatalen Botschaft, schließlich reichen 25 Zellaktivatoren bei Weitem nicht für die Riege der Zellgeduschten, fliegen Perry Rhodan und Reginald Bull am 2. März mit einer Space-Jet nach Quinto-Center. Dort treffen sie sich mit Lordadmiral Atlan und dessen Stabschef Macom Dootsman, die ebenfalls über die mentale Botschaft Bescheid wissen. Die Männer gehen davon aus, dass das Jagdfieber auf die Zellaktivatoren schon begonnen hat und schwere Zeiten auf das Vereinte Imperium zukommen werden.

In der Folge werden die Spezialisten der USO galaxisweit informiert. Sie sollen sich auf die Suche nach den Zellaktivatoren begeben und Atlan ist sich sicher, dass sie nicht der Verführung erliegen werden, sich einen Aktivator selbst anzueignen. Zu ihnen zählen auch der Ertruser Melbar Kasom (Leutnant) und der Siganese Lemy Danger (Captain), die aufgrund einer Meldung der EX-1207, unter Major Hymik, das Atanus-System anfliegen, 32.106 LJ zu Sol, wo auf Haknor überraschend ein Bürgerkrieg ausgebrochen ist. Ihr Schiff ist die KASO V, ein alter Kasten noch mit Transitionsantrieb und sie sind als Pendler getarnt, die als zwielichtige Händler gelten.

Haknor ist vor allem von Springern besiedelt, aber es existieren auch rückständige Ureinwohner. Die Haknorer, scheue Wesen, die aufgrund ihrer Gangart Sprinter genannt werden, leben zumeist außerhalb der Städte, wie auch die so genannten Grünen, Siedler, die Landwirtschaft betreiben.

Als Pendler werden die beiden Agenten geduldet, erfahren aber nichts über den Bürgerkrieg. Danger, maskiert als einheimischer Kubu-Vogel, die die Sprinter verehren, dringt bis zum Explorer vor, der abgeriegelt auf dem Raumhafen steht. Hymik berichtet, das die Auseinandersetzung ganz plötzlich zwischen der Regierung der Städte und einigen Grünen ausbrach. Ein Grund war nicht zu erkennen, aber abseits in den Bergen soll eine tödliche Zone existieren. Das terranische Schiff, das nur einen Notruf absetzen konnte, wurde abgeriegelt und bekam Startverbot.

Kasom und Danger, die ein sehr gutes Einsatzteam bilden, sich aber auch oft streiten, was aber wohl zu ihrer Beziehung gehört, stoßen zu den Grünen vor, die auch Viehzucht betreiben. Ihr Sprecher ist Bentlef Hakira, der bereit ist, ihnen zu helfen. Hakira vermittelt ihnen den Kontakt zu dem Haknorer Grahkor, der nahe der so genannten tödlichen Zone lebt. Es ist ein großes Gebiet, wo die Grünen nicht mehr ihrer Arbeit nachgehen dürfen, was der Auslöser des Streites war. Hakira glaubt an keine Gefahr durch ein angeblich notgelandetes Schiff. Nach seiner Beschreibung ist es eine akonische Einheit, was die Angelegenheit natürlich interessant macht.

Danger und Kasom dringen in die tödliche Zone ein, die von den Stadt-Springern nur locker kontrolliert wird. Dort spüren sie ein paraphysikalisches Feld, aus dessen Zentrum eine Sendung im Normalfunk kommt. Es sind die sich ständig wiederholenden Morsezeichen Kurz-Kurz-Lang-Kurz-Kurz.

Die Akonen, die sie entdecken, sind noch nicht bis zum Zentrum des Parafeldes vorgestoßen, denn es löst beängstigende Traumvisionen aus. Sie haben den Stadt-Springern haltlose Versprechungen gemacht, damit sie hier ungestört arbeiten können. Auch die beiden USO-Spezialisten spüren die starke Ausstrahlung des Feldes und es wirkt bei Kasom stärker. So dringt Danger alleine weiter vor und erreicht schließlich das Zentrum des Feldes. Hier entdeckt er einen Zellaktivator. Als Danger ihn berührt, erlöschen die Morsezeichen und auch die paraphysikalische Beeinflussung. Der Siganese informiert Kasom, der einen Notruf absetzt.

Wie immer, wenn ein USO-Team im Außeneinsatz ist, steht in der Nähe ein USO-Kreuzer bereit, um eingreifen zu können. Er erscheint schnell über Haknor, schießt das akonische Schiff zum Wrack und birgt die beiden Spezialisten mit ihrer kostbaren Entdeckung. Anschließend wird zwischen den beiden Parteien vermittelt, was Atlan zwei Tage später zu Ende führt, als er mit einer USO-Flotte erscheint. Der Lordadmiral nimmt den Zellaktivator an sich und bleibt noch bis zum 19. März auf Haknor. Dann zieht sich die USO aus dem Atanus-System zurück.

Metadaten

Dieser Roman wurde von Rolf-Peter Harms zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 28. November 2010 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 2875 mal aufgerufen.

 

hosted by All-inkl.com