Perry Rhodan Heft Nr. 1380

Die Helden von Zapurush-III

Sie haben Mut -
sie fürchten weder Tod noch Teufel

von H. G. Ewers

tibi
Tibi: Johnny Bruck

Hauptpersonen:

Atlan - Der Arkonide mit dem Galaktischen Expeditionskorps in Hangay.
Iruna von Bass-Thet, Ratber Tostan und Chatman - Einige von Atlans Begleitern.
Giffi Marauder - Der Astralfischer in Nöten.
Tissom ar Veen - Ein bekehrter Abweichler.
Vir-Kon - Bote der Zentralen Wissensautorität.

Nach dem Abflug des Boten der Zentralen Wissensautorität brechen auch die Einheiten der Tarkan-Flotte auf und fliegen das vierte Viertel Hangays an. Das dort existierende Transfer-Projekt ist im Anklam-System nicht einmal namentlich bekannt. Von einem Wartepunkt aus fliegt Atlan nur mit der TS-CORDOBA, LYNX und AURIGA weiter zum Zapurush-System. Der Arkonide weilt dabei bei Ratber Tostan auf der CORDOBA; Julian Tifflor hat sich auf die AURIGA eingeschifft.

Dank der zuvor unternommenen Fernortungen ist bekannt, dass die Hauri auf dem dritten Planeten des Systems eine Festung erbauen. Die drei Schiffe starten schließlich einen Überraschungsangriff, wobei die CORDOBA ihr ATG-Feld einsetzt und für die Hauri unsichtbar bleibt.

Die Hauri auf Zapurush-III haben seit Kurzem einen zweiten Gefangenen, nämlich den Boten Vir-Kon der ZenWiss der Kansahariyya. Der erste Gefangene befindet sich schon etwas länger vor Ort. Er nennt sich Giffi Marauder und stammt aus dem Universum Meekorah, in dem er auch eingefangen wurde. Er steht noch unter einem Strangeness-Schock. Plötzlich jedoch erleben die Hauri einen Schock, denn sie werden angegriffen.

Die CORDOBA setzt Roboter des Alt-Typs Tara-III Uh und eine Gruppe um Atlan auf Zapurush-III ab. Dazu gehören auch Iruna von Bass-Teth und der Oxtorner Chatman mit seinem Okrill Fighter. Die Hauri sind vollständig überrascht und die Eroberung des Stützpunkts gelingt, ohne dass die Anhänger des Hexameron einen Notruf absetzen können. Anschließend beginnt die Erkundung des Stützpunkts sowie die Befreiung der beiden Gefangenen. Bei Marauder, der langsam erwacht, befindet sich auch der Erbgott Lullog.

Die Akonin findet heraus, dass die Hauri eine psionische Aura erzeugen können, die sie vor einem Strangeness-Schock schützt. Kurz darauf hat der Bote Vir-Kon, dessen Trimaran CHARISTA startklar gemacht wird, mentalen Kontakt zur ZenWiss, die mit Informationen für Atlan aufwartet. Demnach befindet sich auf dem fünften Planeten des Ushallu-Systems, Cheobad, die Schaltstation der Materiewippe. Diese selbst könne auf dem 22. Planeten Paghal gefunden werden. Wichtig sei außerdem der 59. Planet Zerenghaa, der die aus der Vergangenheit führenden Geleise verberge und unter seinem Eismantel die Narben von Tod, Vernichtung und Stille konserviere?!

Der Bote fliegt anschließend als erster aus dem Zapurush-System ab. Wenig später kommt es zu einem Alarm, irgendetwas muss übersehen worden sein. Wie sich herausstellt, existiert auf dem Planeten ein rätselhafter Symbiont, der Marauder und den Oxtorner angegriffen hat. Sie sind schwer verletzt und Lullog, der sie rettete, nur noch ein immaterieller Hauch seiner selbst.

Der Hauri Tissom ar Veen ist von den Fremden nicht entdeckt worden. Er setzt einen Notruf in Richtung Ushallu-System ab – und stirbt durch die Hand Tostans. Trotz allem will der Arkonide mit einem der drei vor Ort stehenden Haurischiffe ins Ushallu-System vorstoßen. Vorerst geht es aber zurück zum Standort der Tarkan-Flotte.

Metadaten

Dieser Roman wurde von Rolf-Peter Harms zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 12. Dezember 2009 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 1856 mal aufgerufen.

 

hosted by All-inkl.com