Perry Rhodan Heft Nr. 1360

Abschied der Vironauten

Treffpunkt Eden-Nova -
eine Botschaft bringt die Wende

von Robert Feldhoff

tibi
Tibi: Johnny Bruck

Hauptpersonen:

Atlan - Der Arkonide hört ''Musik''.
Salaam Siin - Ein Gänger des Netzes auf Mardakaan.
Reginald Bull und Irmina Kotschistowa - Die ehemaligen Toshins bereiten die Heimkehr vor.
Roi Danton und Ronald Tekener - Sie bleiben in Estartu zurück.

Ende des Monats Februar hören Irmina Kotschistowa und Reginald Bull jeweils auf ihren Virenschiffen ÄSKULAP und EXPLORER erstmals die mentale Botschaft, die von der Superintelligenz ES stammen muss: Sammelt Virenschiffe...tretet den Heimflug an... Virensubstanz ist wertvolle Substanz. Sie wird noch gebraucht. ES gibt sogar einen Treffpunkt für die Vironauten vor, nämlich Eden-Nova außerhalb von Absantha-Shad. 

Die folgenden Wochen und Monate streifen die zwei Virenschiffe durch die zwölf Galaxien der Mächtigkeitsballung ESTARTU und verbreiten die Botschaft. Sie fällt bei allen Galaktikern, die zuvor vom Sternweh ergriffen wurden, auf fruchtbaren Boden, zumal auch andere Mentoren die Botschaft ES’ vernommen haben. 

Nachdem Bull und Kotschistowa am 1. Juni in Shufu ihre Toshin-Male entfernt bekamen, machen sie sich langsam zum Treffpunkt auf. Sie sind über sieben Wochen unterwegs und geben auch weiterhin die Botschaft weiter. Am 23. Juli erreichen ÄSKULAP und EXPLORER endlich Eden-Nova. 

Am 1. Juli hört Atlan erstmals die Melodie. Sie entsteht direkt in seinem Bewusstsein und ist dem Arkoniden mehr als rätselhaft. Der Gänger des Netzes sucht nach dem Meistersänger Salaam Siin, der ihm den Sinn der Melodie enträtseln soll. Er startet mit der KARMINA nach Siom Som, wo er den Ophaler auf Mardakaan vermutet. Im Orbit des Planeten findet Atlan die HARMONIE des Meistersängers. Von dem Schiff und später von dem Elfahder Paraphyr, dem Atlan auf Mardakaan begegnet, erfährt er, das Siin wie auch weitere Ophaler verraten und an einen Singuva-Pterus übergeben wurden. Dies geschah durch den weiterhin kodextreuen Ophaler Kaden Free. Die gefangenen Ophaler gehören nämlich zu der Organisation Hagen Geen, die der vom Kodex befreite Graucum gründete und es sich zur Aufgabe gemacht hatte, das ophalische Reich im Sinne ESTARTUS zu regieren, was den Singuva natürlich widerstrebt. 

Der Arkonide und der Elfahder sammeln Ophaler um sich und befreien schließlich die Gefangenen, die sich noch auf Mardakaan befinden. Der Singuva und seine Helfer sterben dabei durch die Harmonie des Todes

Die KARMINA und HARMONIE erreichen am 30. Juli Eden-Nova, wo inzwischen 500.000 Virenschiffe versammelt sind. Dort löst dann Siin das Geheimnis um die Melodie. Der Meistersänger behauptet, der Bann der Kosmokraten sei erloschen und die Ritter der Tiefe könnten wieder in die Milchstraße reisen. Das sei letztlich dem Einsatz Jen Saliks zu verdanken, der nach Khrat aufgebrochen war. Dort musste er jedoch ein großes Opfer bringen, nämlich in den Dom Kesdschan aufgehen. 

Am 31. Juli ist der große Tag, die Virenschiffe brechen zum Heimflug auf. Zuvor übergibt Geoffry Abel Waringer den Vironauten einen Kalmenspürer, mit dem Löcher im Psionischen Netz frühzeitig erkannt werden können. Damit stehen die Chancen, die Milchstraße zu erreichen, sehr gut. Auch Siin wird mit seiner HARMONIE den Flug der Galaktiker mitmachen, denn es hält ihn nichts in der Mächtigkeitsballung ESTARTU. Mit auf den Heimflug gehen auch jene 24 Metagrav-Schiffe, die die GOI auf den Weg gebracht hatte. Die Schiffe erreichten mit den Trossen Pelyfors und Stygians ESTARTU. Die Gavvron der TAAHL bleiben zurück, Taffas Rozoll kehrt zurück in die Milchstraße. Die beiden Trosse haben sich dem Ewigen Krieger Ijarkor angeschlossen. 

Atlan, Eirene, Gucky, Ras Tschubai und Fellmer Lloyd reisen den Vironauten per persönlichen Schritt voraus (Atlans KARMINA ist an der EXPLORER gedockt). Sie erreichen unbeschadet den Planeten Asporc, wo sie Kontakt zur GOI aufnehmen. Das Kapitel der Gänger des Netzes ist für sie zu Ende. 

Neben Alaska Saedelaere bleiben auch Ronald Tekener, Roi Danton, Jennifer Thyron und Demeter in ESTARTU zurück. Sie bleiben nicht zuletzt wegen Icho Tolot, der noch immer in M-87 weilt, und wegen Gesil, an deren Abreise aufgrund des Erscheinens eines Emissärs der Kosmokraten inzwischen starke Zweifel bestehen (Gesil trägt den für Eirene bestimmten Zellaktivator bei sich). 

Das weitere Schicksal der ESTARTU-Völker, der Lao-Sinh samt der NARGA PUUR, liegt in den sicheren Händen von Ijarkor, Stalker, Veth Leburian und Srimavo. Die Zukunft ist aber trotzdem unbestimmt und liegt im Dunklen Himmel verborgen, wo dereinst ESTARTU wieder erscheinen mag.

Metadaten

Dieser Roman wurde von Rolf-Peter Harms zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 07. März 2009 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 2352 mal aufgerufen.

 

hosted by All-inkl.com