Perry Rhodan Heft Nr. 1357

Nach dem Holocaust

Sie kämpft ums Überleben -
sie gehört zu den letzten Lao-Sinh

von Marianne Sydow

tibi
Tibi: Johnny Bruck

Hauptpersonen:

Sue-El-K'yon - Eine Esper-Schülerin.
Shu-Dan-H'ay - Sue-Els unfreiwilliger Helfer.
Gucky - Der Mausbiber als Erzieher.
Eirene, Ras Tschubai und Fellmer Lloyd - Die Galaktiker als Nothelfer.
Bao at Tarkan - Kommandant der NARGA PUUR.

Die junge Kartanin Sue-El-K’yon hat die Paratau-Katastrophe als einzige Schülerin ihrer Esperschule, die außerhalb der Stadt Hangay angesiedelt ist, überlebt. Gemeinsam mit Shu-Dan-H’ay, dem einzigen männlichen Kartanin, der im Bereich der Schule überlebte und zuvor für hausmeisterliche Aufgaben zuständig war, versucht sie, den der Psiphrenie anheim gefallenen Schülerinnen und Lehrerinnen zu helfen. Unterstützung können sie nicht erwarten, denn auf ganz Hubei herrscht das Chaos. 

Nach einiger Zeit, wie viele Tage seit der Katastrophe vergangen sind, weiß die junge Kartanin nicht einzuschätzen, erhalten sie Hilfe durch die eingeborenen Phamaler. 

In der Stadt Hangay selbst hat die alte Kartanin Nung-Ha-V’irn die Leitung der Kolonie übernommen. Sie ist keine Esperin und hat somit Glück gehabt. Helfende Hände hat sie in den Sayaaronern Gucky, Eirene, Fellmer Lloyd und Ras Tschubai, doch letztlich ist klar, dass das Lao-Sinh-Projekt am Ende ist. 

Nach langen Bitten erklärt sich der Projektleiter der NARGA PUUR, Bao at Tarkan, bereit, dem Planeten Hilfe zu bringen. Kurz darauf landen Mamusitu und Kartanin auf Hubei. Doch vor allem die männlichen Kartanin aus dem anderen Universum erweisen sich in ihrer herablassenden Art als Last, denn als wirksame Hilfe. So vergehen die Wochen, ohne das das Elend geringer wird. 

Irgendwann Ende März befindet sich der Ilt wieder einmal bei Bao und trägt spezielle Wünsche der Lao-Sinh vor. Dabei erfährt Gucky, das auch der Projektleiter mit Schwierigkeiten zu kämpfen hat. Anscheinend gibt es einen Saboteur auf der NARGA PUUR. Der Mausbiber meldet die Situation weiter nach Sabhal. Am 2. April teilt Bao dann mit, dass das zweite Viertel Hangays in Meekorah materialisiert sei. Gleichzeitig wird das Verschwinden von fünf Millionen Sonnenmassen aus dem Halo Absantha-Goms offenkundig. 

Nochmals zwei Tage später landet Atlan mit seiner KARMINA auf Hubei. Fast im gleichen Augenblick nimmt der ehemalige KLOTZ Fahrt auf. Der Projektleiter meldet sich über Funk und erklärt beinahe panisch, er könne nichts dagegen unternehmen. Die KARMINA mit Atlan, Gucky, Tschubai, Eirene, Lloyd und der zuvor in der Stadt eingetroffenen Sue-El kann die NARGA PUUR noch erreichen und oberhalb des Sco-ta-ming landen, bevor sie in den Linearraum wechselt. 

Auf Hubei ist bekannt, das sich Reginald Bull und Irmina Kotschistowa, ebenso wie Geoffry Abel Waringer, um die Vironauten bemühen. Ebenfalls ist bekannt, dass die Nakken von Absantha-Gom, ebenso wie die Ephemeridenschwärme, spurlos verschwunden sind.

Metadaten

Dieser Roman wurde von Rolf-Peter Harms zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 21. Dezember 2008 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 2856 mal aufgerufen.

 

hosted by All-inkl.com