Perry Rhodan Heft Nr. 1335

Die Verlorenen Geschenke der Hesperiden

Die Eastside im Sehnsuchtsbann -
die Blues stellen ein Ultimatum

von Arndt Ellmer

tibi
Tibi: Johnny Bruck

Hauptpersonen:

Yfilüm - Das erste Opfer der Hesperiden-Geschenke.
Gülüzgy - Ein Wissenschaftler der Blues.
Raynit-Sit-Vornay - Ein Gataser macht Karriere.
Trüliit - Ein ehemaliger Hanse-Spezialist wird verfolgt.
Tarnak - Ein Waisenkind.

Ende des Monats Juni tauchen die Hesperiden in der galaktischen Eastside auf. Zeitgleich lässt Sotho Tyg Ian verkünden, dass die eine Million Verlorenen Geschenke, die der Legende nach ein Geschenk der Superintelligenz ESTARTU an das Volk der Pterus seien, für die Jülziish Glück bringen werden. Entsprechend habe Stygian knapp hundert Planeten ausgewählt, deren Bewohner das Geschenk der Hesperiden erhalten werden. 

Die GOI lässt die Geschehnisse in der Eastside nicht unbeachtet. Auch die beiden Paratensoren Sid Avarit und Tirzo weilen vor Ort. Doch lange Zeit verharren die Geschenke in den Orbits der betreffenden Planeten und stellen sich dabei als keine Bedrohung dar. In dieser Zeit geschieht jedoch eine nennenswerte Begebenheit, der Diapath hat einen zweiten Kontakt zu dem Nakken Arfrar, der ihn zu sehen wünscht. 

Im September ist in der Eastside immer noch nichts Beängstigendes geschehen und auf CLARK FLIPPER empfängt Julian Tifflor zwei neue Gäste, Gucky und Guang-Da-G’ahd. Kurz zuvor verließen ihn zwei andere Personen, nämlich Domo Sokrat und Benk Monz, die nach Halut aufgebrochen sind. 

Auf Apas im Pahl-System senken sich die Hesperiden als erstes auf die Oberfläche. Die Hesperide Mameoramuun schenkt sich dann dem Apaso Yfilüm. Der Apaso gehört zur untersten Gesellschaftsschicht und hat sein Leben noch nie ein Geschenk erhalten. Das Wunder aus der Mächtigkeitsballung ESTARTU erweist sich für ihn darum auch als eine Überforderung. Yfilüm wird wahnsinnig vor Glück und stirbt kurz darauf. Im Augenblick seines Todes reflektiert er alles, was zuvor von der Hesperide auf ihn überströmte. Anschließend hält sich Mameoramuun für einen Blue und alle Apasos für Geschenke. Es macht sich auf den Weg nach Gatas, wo die wertvollsten Blues-Geschenke existieren müssten. 

Auf Zülüt im Pliyirt-System entdeckt der Hane Gülüzgy mehr durch Zufall, dass Säure ein Hesperidengeschenk zerstören kann. Doch der Wissenschaftler, der offensichtlich immun gegen die Einflüsterungen der Hesperiden ist, wird von einigen Artgenossen, die ein Geschenk besitzen, umgebracht. 

Im Verth-System auf Gatas gehört Raynit-Sit-Vornay zum Krisenstab, der Ende Juni eingesetzt worden ist. Er erhält Nonuorimuun zum Geschenk und mit dessen Hilfe besteigt er schnell die Leiter der Macht. Er avanciert zum Sonderbevollmächtigten bzw. Diktator seines Volkes.

Der ehemalige Hanse-Spezialist Trüliit lebt auf Gatas und gilt jetzt als Vater der Adoption, denn er hat 72 Waisenkinder um sich geschart. Die Hesperide Sasioremuun nähert sich dem Gataser – und muss feststellen, das er immun ist. Gleiches gilt für den jungen Tarnak, ein Paddlerkind, dessen Eltern in der Minuswelt umkamen. Dank Tarnaks Spielzeugwerft TA-riesig können die beiden vor der Hesperide fliehen. Sie ziehen sich in die Einöde des Planeten zurück, wo sie auf einen weiteren Immunen stoßen, den Hanen-Blue Symfali. 

Am 15. Oktober sprechen Vornay und der Galaktische Rat Pryit vor dem Galaktikum auf der MOTOGHMANN SCERP. Sie fordern im Namen aller Jülziish die Aufstellung einer Kriegsflotte von 400.000 Einheiten gegen den Tross des Sothos, sowie die Bestrafung der Haluter, die aus dem Galaktikum ausgetreten sind. 

Tyg Ian triumphiert, denn die Erfüllung dieser Forderungen der Blues wäre in seinem Sinne. Die Philosophie des Permanenten Konflikts will er ab sofort mit aller Härte in der Milchstraße einführen. Es wird auch Zeit, denn aus ESTARTU sind ihm beängstigende Gerüchte zu Ohren gekommen und sein Animateur Kralsh wird immer aufsässiger.

Metadaten

Dieser Roman wurde von Rolf-Peter Harms zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 25. August 2008 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 2732 mal aufgerufen.

 

hosted by All-inkl.com