Perry Rhodan Heft Nr. 1310

Unternehmen Götterschrein

Das Parateam im Sperrgebiet -
die Erde ist fremd geworden

von H. G. Ewers

tibi
Tibi: Johnny Bruck

Hauptpersonen:

Julian Tifflor - Der Chef der GOI leitet das ''Unternehmen Götterschrein''.
Nia Selegris, Tinta Raegh, Sid Avarit und Elsande Grel - Mitglieder von Tifflors Parateam.
Homer G. Adams - Er schafft die Voraussetzungen für das Unternehmen.
Nessa Cludo - Ein ''hilfsbereiter'' Panish.
Vontoro Goshdan - Ein mysteriöser Alter.

Mit der Hanse-Kogge KITSAIMAN erreichen Julian Tifflor und Nia Selegris am 24. Februar Terra. Sie treten maskiert auf, zumal sie als abtrünnige Panish von den Schergen des Sothos Tyg Ian gesucht werden. Ihr erstes Ziel ist das HQ-Hanse, wo sie von Homer G. Adams empfangen werden. Der Chef der Kosmischen Hanse berichtet, dass sich Stygian zurzeit nicht auf Terra aufhält. Damit ist eine Voraussetzung erfüllt, um den Vorstoß in den SOTHOM, dem Sotho-Dom, zu wagen. Der SOTHOM ist quasi das Allerheiligste Stygians und befindet sich auf dem Gebiet der Upanishad Tschomolungma. Der Bereich der Heldenschule ist auf 50.000 Quadratkilometer vergrößert worden und gilt als absolut sicher gegen Übergriffe. 

Im Übrigen: Die BASIS weilt unter dem Kommando von Galbraith Deighton außerhalb der Milchstraße, damit der Sotho das Trägerschiff nicht missbrauchen kann.

Per Transmitter gelangen Tifflor und Selegris zum Makalu, einem der 14 Achttausender des Himalajas, dessen Südflanke an das Gebiet der Upanishad grenzt. Dort finden sie in einer getarnten Berghöhle ihre Ausrüstung, die von Captain Ahab hierher gebracht wurde. Dabei handelt es sich unter Anderem um die fünf Kilogramm Paratau und vier so genannte TIPIS, Spezialroboter mit eingebauter Transmitterfunktion. 

Sid Avarit und Elsande Grel sind Báalol und gehören seit Jahren zur GOI. Sie sind Paratensoren und können mithilfe des Parataus ihre latent-psionischen Kräfte einsetzen. Avarit wird dann zum Telekineten und Grel zur Telepathin und schwachen Suggestorin. Auch sie sind heimlich auf Terra gelandet und ihr Ziel ist ebenfalls der Himalaja. Sie haben unterwegs einige Schwierigkeiten, aus der ihnen zweimal mysteriöse Personen helfen. Der erste Helfer nennt sich Kichidgu Rorvic, der zweite Vontoro Goshdan. Einen Tag nach Tifflor und Selegris treffen sie in der besagten Höhle ein. 

Ein weiteres Mitglied der GOI geht einen ganz anderen Weg. Die Oxtornerin Tinta Raegh, die ebenfalls eine Paratensorin ist und die Gabe der Extratemporären Perzeption besitzt, nimmt an Bord des Schiffs, das sie nach Terra bringt, Kontakt mit dem Panish Nedda Cludo auf. Sie lässt sich vorgeblich von der Upanishad-Lehre begeistern und geht mit Cludo als Shad-Anwärterin in die Heldenschule. 

Das Gebiet der Heldenschule wird von einem Energieschirm gesichert, der eine psionische Komponente enthält. Doch die vier TIPIS sind entsprechend ausgestattet, denn sie besitzen eine spezielle Striktortechnik, womit das Defensivfeld überwunden werden kann, ohne das die Gois geortet werden. Anschließend ist aber das Unternehmen Götterschrein (so wird der SOTHOM von den Shadas genannt) vom Pech verfolgt. Einer der TIPIS geht verloren, dann müssen sie einen Panish gefangen nehmen, der sich ein Trainingsprogramm auferlegt hatte und dabei die Eindringlinge entdeckte. 

Die Oxtornerin bekommt in der Schule ebenfalls Schwierigkeiten. Der Panish Tellier de Roque, Oxtorner wie sie, durchschaut ihre Maske und nimmt die Verfolgung auf, als Raegh sich zu den vier Anderen aufmacht. Doch erneut greift der mysteriöse Goshdan ein und Vergessen senkt sich über den Geist de Roques. Anschließend trifft sich die Oxtornerin mit Tifflor und seinen Begleitern. Der Weg in den Götterschrein scheint jetzt, Ende des Monats Februar, frei zu sein und der Zellaktivatorträger fragt sich, ob die Superintelligenz ES seine Hände im Spiel hat?

Metadaten

Dieser Roman wurde von Rolf-Peter Harms zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 18. Mai 2008 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 3234 mal aufgerufen.

 

hosted by All-inkl.com