Perry Rhodan Heft Nr. 1293

Desothos Geschenk

Ijarkor, der Ewige Krieger, schließt einen Pakt

von H. G. Francis

tibi
Tibi: Johnny Bruck

Hauptpersonen:

Roi Danton und Ronald Tekener - Die Permitträger auf dem Weg zu Ijarkor
Luzian Bidpott und Susa Ail - Dantons und Tekeners kleine Helfer von Siga
Solono und Damus - Zwei verbrecherische Somer
Ijarkor - Der Ewiger Krieger schließt einen Pakt
Srimavo - Sie ist in einem Kältetank gefangen

Zusammen mit Susa Ail, Luzian Bidpott und dem Kodexwahrer Dokroed, jedoch ohne ihre Frauen, materialisieren Ronald Tekener und Roi Danton im Königs-Tor auf Som, dem zweiten Planeten im Siom-System, der mit seinen beiden Monden Ijarkor und Culio sowie dem dritten Planeten Somatri, auf dem die somerische Jugend heranwächst, durch ein Teleport-System vernetzt ist.

Noch im Heraldischen Tor erfahren sie, dass der Ewige Krieger Ijarkor vor 30.000 Jahren in das Siom-System kam und die Somer in seinen Tross aufnahm, die sich zu seinen wichtigsten Gefolgsleuten entwickelten. Ihnen zu Ehren erhielt diese Galaxis die Bezeichnung Siom Som. Anschließend werden die Vironauten tagelang von Dokroed und dem Elfahder Vilono hingehalten und der Ewige Krieger erscheint nicht. Immerhin lernen sie Som, Somatri und Culiokennen, wobei die Somer scheinbar ihren Spaß mit ihnen treiben, denn sie müssen beispielsweise die somerischen Verbrecher Solono und Damus jagen.

Ijarkor und seinen schlangenartigen Berater und Adjutanten Absadhor beschäftigen indessen andere Dinge. Der Ewige Krieger hat die 48 Shana, die vormals die Besatzungen der TSUNAMIS 113 und 114 bildeten, nach Absantha-Gom/Shad entsandt, ebenso den Elfahder Volcayr, der sich allerdings abgesetzt hat. Ijarkor macht sich seit langer Zeit Gedanken um die Superintelligenz ESTARTU, die noch nie ein Krieger zu Gesicht bekam. Auch weiß keiner der zwölf Krieger, was im Dunklen Himmel, dem Sitz der SI, vor sich geht.

Endlich, am 12. Mai, gelangen die Vironauten zum Mond Ijarkor, wo der Ewige Krieger sie empfängt. Zwei Tage zuvor tauchten Demeter und Jennifer Thyron wohlbehalten bei ihren Männern auf. Ijarkor, der sich in einer drei Meter hohen Rüstung zeigt, weiß um die Existenz der beiden Siganesen und auch, dass die beiden Permit-Träger nicht mehr abhängig von den Kodexmolekülen sind. Er erklärt, er entstamme dem Volk der Pterus, nach deren Vorbild auch die Sothos und Animateure erschaffen werden. Weiterhin wolle er sich mit zum ESTARTU-Tor in Absantha-Gom/Shad nehmen. Da er auf Grund der auf ihren eigenen Vorteil bedachten anderen Krieger nicht selbst bis zur SI vordringen kann, sollen die Vironauten es für ihn tun.

Schließlich zeigt sich ihnen Ijarkor auch in seiner wahren Gestalt, er ist im Gegensatz zum Sotho Tal Ker nur 1,65 Meter groß. Wenig später trifft der Desotho Veth Leburian ein. Der Mlironer übergibt dem Ewigen Krieger seine Gefangene, Srimavo (für Reginald Bull und Irmina Kotschistowa fand er wohl eine andere Verwendung). Ijarkor begnadigt Leburian offiziell und gewährt ihm einen Wunsch. Der Desotho wünscht die Einstellung des Projekts Phylogen, unter dem sein Volk leide, und bittet zusätzlich um eine Audienz bei ESTARTU. Ijarkor stimmt beidem zu.

Einen Tag später werden alle zum ESTARTU-Tor abgestrahlt, wo es auch ein Wiedersehen mit den 12.000 Vironauten geben solle und sie Zeuge eines wichtigen Ereignisses werden würden, zu dem sich alle Ewigen Krieger versammeln werden.

Metadaten

Dieser Roman wurde von Rolf-Peter Harms zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 09. September 2007 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 2634 mal aufgerufen.

 

hosted by All-inkl.com