Perry Rhodan Heft Nr. 129

Atombrand auf Mechanica

Drei Sternenvölker bekämpfen einander -
und ein Planet vergeht im Feuer der Atome...

von Clark Darlton

tibi
Tibi: Johnny Bruck

Hauptpersonen:

Perry Rhodan - Er stellt den Posbis eine Falle, die ihm beinahe selbst das Leben kostet.
Atlan - Der Imperator läßt Raumstationen bauen.
Reginald Bull - Perry Rhodans bester Freund und engster Vertrauter.
Jefe Claudrin - Er kommandiert Perry Rhodans neues Flaggschiff, die THEODERICH.
Hal Randex - Leiter eines Techniker-Teams.
Gucky und Iltu - Zwei Mausbiber im Einsatz für das Solare Imperium.
Putzi - Ein Tiger, der Menschen und Mausbibern nichts zuleide tut.

Perry Rhodan weilt momentan mehr im Arkon-System als im Sol-System und lässt in den folgenden Wochen den Planeten Mechanica abwechselnd von mehreren Kreuzern beobachten. Gleichzeitig wird die Station MASO VI als vorgeschobene Kommandozentrale eingerichtet. Später soll dort eine Entsatzflotte stationiert werden.

Am 5. Juli kehrt die MANILA, unter Major Salzburger, vom Outside-System zurück. Rhodan hat gerade eine erneute Besprechung mit Atlan, Reginald Bull und anderen Verantwortlichen, als Salzburger erscheint und berichtet. Aber es ist nichts Neues geschehen und weder Schatten noch Roboter haben sich auf Mechanica sehen lassen.

Einige Tage später werden aus dem Sol-System die ersten, von den dort lebenden Swoon entwickelten, Mental-Absorber eingeflogen. Des Weiteren der Purrer bzw. Katzentiger Putzi, um den sich Gucky und Iltu kümmern. Es soll festgestellt werden, ob die Roboter auch Tiere angreifen.

Am 12. Juli startet die THEODERICH zum Outside-System. Das Flaggschiff unter Jefe Claudrin wird dabei von der 32. Flotte unter Admiral Serge Vassilov begleitet, die Rhodan 1.000 LJ zu Outside in Stellung gehen lässt. Das Flaggschiff selbst setzt per Fiktivtransmitter ein Einsatzkommando auf Mechanica ab und zieht sich dann ebenfalls zurück.

Das elfköpfige Einsatzteam, dazu der Purrer, wird von Major Hal Randex geführt, dem die beiden Ilts zur Seite stehen. Ihre Geduld auf Mechanica wird nach zwei Tagen belohnt, denn fünf Schiffe der Unsichtbaren werden geortet, denen Rhodan inzwischen den Namen Laurins gab, nach dem mystischen Zwergenkönig, der sich unsichtbar machen konnte.

Die Laurins handeln vollkommen überraschend, denn sie bombardieren den Planeten. Es sind Geschosse ähnlich der Arkonbombe und es bricht ein Atombrand aus, der nicht gelöscht werden kann. Es wird ausgerechnet, das Mechanica damit noch drei Tage bis zum Untergang bleiben.

Die Laurins beobachten ihr Vernichtungswerk, dann tauchen drei Fragmentschiffe im Outside-System auf. Roboter und Laurins beginnen eine Schlacht, wobei die Tropfenschiffe schnell vernichtet werden. Aber auch ein Fragmenter stürzt schwer getroffen auf Mechanica ab.

Nun ist es Zeit, zu handeln. Rhodan lässt die 32. Flotte die restlichen Robot-Würfel angreifen, wobei erstmals Gravitationsbomben eingesetzt werden. Die Fragmenter können vernichtet werden, wobei die energetischen Reaktionen des Schutzschirms der Fragmenter beweisen, das diese fünfdimensionaler Art sind. Normalerweise versetzen G-Bomben nämlich Objekte in den Hyperraum, die Fragmenter jedoch explodieren im Einsteinraum.

Das abgestürzte Fragmentschiff wird jetzt soweit wie möglich geborgen. Die noch funktionsfähigen Roboter greifen die Menschen nicht an, ein Resultat des Mental-Absorbers. Putzi hat dafür weniger Glück, denn er wird getötet.

Nach der Bergung von etwa Zweidritteln des Robotschiffs, es wurde mit Impulsstrahlen zerschnitten, geht die 32. Flotte auf Heimatkurs. Mechanica hört am 20. Juli auf zu existieren und die THEODERICH kehrt nach Arkon III zurück.

Metadaten

Dieser Roman wurde von Rolf-Peter Harms zusammengefasst.

Die aktuelle Version wurde am 02. Mai 2010 in die Datenbank eingepflegt

Diese Zusammenfassung wurde 2472 mal aufgerufen.

 

hosted by All-inkl.com